VOSO Plasma Feuerzeug mit Double Arc Lichtbogen im Test

VOSO Plasma Feuerzeug im Test

Ich muss sagen, diese kleinen USB Feuerzeuge haben es mir ja wirklich angetan. Und das, obwohl ich weder Raucher noch Pyromane bin. Aber einen Hang zu Feuerzeugen läßt sich bei Männern sicherlich irgendwie mit der Entwicklungsgeschichte erklären. Damals in Neandertalerhausen mussten wir ja schließlich immer die Teelichter anmachen und so haben wir auch heute noch Spaß am Feuermachen. ;-)

Testobjekt: Plasma USB Feuerzeug von VOSO

Ich habe vor kurzem schon ein USB-Feuerzeug von eFuego gehabt, das jedoch wegen einem Wackelkontakt an der USB-Buchse zurück zum Händler ging. Daraufhin dachte ich, ich suche mir mal eines der preiswerten Modelle und gebe diesem eine Chance. Einer der Bestseller bei Amazon ist dabei auf jeden Fall das VOSO Plasma Feuerzeug, das mit einem Preis um die 10 Euro definitiv zum unteren Preissegment gehört. Man kann problemlos auch Modelle anderer Marken für 30 Euro finden, die jedoch auch nur einen Lichtbogen produzieren, mit dem man sein „Werkstück“ (Kerzen, Zigarette, Kaminanzünder, etc) anstecken kann.

Egal ob Papier, Grillanzünder oder Zweige: Das VOSO entflammt alles, was ihm zwischen die Lichtbögen kommt (bei 1.100°C ist das auch kein Wunder).

Egal ob Papier, Grillanzünder oder Zweige: Das VOSO entflammt alles, was ihm zwischen die Lichtbögen kommt (bei 1.100°C ist das auch kein Wunder).

VOSO Plasma Lighter überzeugt: Preis gut, Qualität ebenfalls

Ich finde es ja immer spannend zu schauen, wie sich der Preis auf das Produkt und die Qualität auswirkt. Beim VOSO Feuerzeug handelt es sich um ein Metallfeuerzeug im klassischen Zippo-Format (vielleicht einen Tick dicker). Vom Gewicht her, hat man ca. 80 Gramm in der Hand, während ein normales Kunststoff-Feuerzeug nur ca. 15 Gramm auf die Waage bringt. Der Unterschied entsteht natürlich durch das Metall und den verbauten Lithium-Ionen-Akku.

Kein Leichtgewicht: Das elektrische USB-Feuerzeug bringt mit 79 Gramm deutlich mehr auf die Waage als ein handelsübliches Gasfeuerzeug. Das Gewicht entspricht jedoch in etwa dem von Benzinfeuerzeugen (Foto: Sir Apfelot).

Kein Leichtgewicht: Das elektrische USB-Feuerzeug bringt mit 79 Gramm deutlich mehr auf die Waage als ein handelsübliches Gasfeuerzeug. Das Gewicht entspricht jedoch in etwa dem von Benzinfeuerzeugen (Foto: Sir Apfelot).

Mich persönlich stört das höhere Gewicht nicht. Stattdessen erfreut mich die gute Verarbeitungsqualität, denn mit dem VOSO Feuerzeug kann man ohne Probleme auch mal eine Flasche Radler aufmachen, ohne dass man sich Sorgen machen muss, dass das Feuerzeug das Zeitliche segnet.

USB Feuerzeug: Angenehme Handhabung und ergonomisches Format

Wer schonmal ein Zippo-Feuerzeug in Verwendung hatte, der wird wissen, wie gut, diese Benzinfeuerzeuge in der Hand liegen. Das VOSO hat ein sehr ähnliches Format und auch der auf- und zuschnappende Verschluss ist sicher nicht von VOSO erfunden worden – aber trotzdem praktisch.

Die Zündung wird durch einen Taster auf der oberen, schrägen Seite ausgelöst. Die Taste ist so angebracht, dass sie bei geschlossenem Deckel nicht zufällig ausgelöst werden kann. Durch die glatte Oberfläche des Metalls ist es auch sehr unwahrscheinlich, dass sich das Feuerzeug in der Tasche selbständig öffnet. Der Schnappverschluss hat genug Spannung, um dies zu verhindern. Trotzdem kann man es gut mit dem Daumen öffnen und schließen. Dem Einhandgebrauch steht also nichts im Wege.

Der Double Arc Lichtbogen wird im Internet als Qualitätsmerkmal gehandelt, aber praktisch ist es eher eine Dekosache – mehr nicht (Fotos: Sir Apfelot).

Der Double Arc Lichtbogen wird im Internet als Qualitätsmerkmal gehandelt, aber praktisch ist es eher eine Dekosache – mehr nicht (Fotos: Sir Apfelot).

Feuerzeug mit Double-Arc: Vorteil oder Nachteil?

Was gleich beim ersten Zündeln auffällt, ist der doppelte Lichtbogen, der hier im oberen Foto zu sehen ist. Man spricht hier vom „Double Arc Plasma Feuerzeug“. Dies ist jedoch eher für dekorative Zwecke interessant, da man mit einem einzelnen Lichtbogen genauso schnell eine Kerze angezündet hat, wie mit zweien.

Einen kleinen Nachteil könnte der Double Arc jedoch haben, denn in der gleichen Zeit benötigt der doppelte Lichtbogen natürlich die doppelte Akkukapazität. Das heißt, „sparsamer“ sind vermutlich die Feuerzeuge, die nur einen einzigen Lichtbogen aufbauen. Ich habe das Feuerzeug nach einer Ladung mal meinen Kids gegeben, die es dauerhaft gequält haben und nach gut einer Viertelstunde Laufzeit habe ich es dann leer zurück bekommen. ;-)

Eine gute Mischung: Feuerzeug, Plasma und Kinder… ;-)

Apropos Kinder und Lichtbogen-Feuerzeuge: Ich finde, dieses Feuerzeug eignet sich sehr gut für Kinder (unter Aufsicht der Eltern), da die Technik mit dem Drehrad (bei normalen Feuerzeugen) doch etwas Übung benötigt. Unddann wird das Rädchen oft heiß, wenn man die Flamme lange an läßt und die Kinder verbrennen sich den Daumen.

Bei dem Lichtbogen Feuerzeug kann man den Lichtbogen ganz einfach per Taste aktivieren, was selbst kleine Kinder schaffen. Auch kann keine Flamme nach oben züngeln, wenn man das Feuerzeug nach unten hält. Wenn man dem Kind erklärt, dass der Lichtbogen trotzdem extrem heiss ist, dann ist es eine gute Alternative zum normalen Feuerzeug. Besonders wenn die Kids an Silvester das Kinderfeuerzeug anstecken möchten, geht das mit diesem Gerät hier deutlich einfacher.

Auf der rechten Seite des Feuerzeugs sieht man den Zündtaster auf der schrägen Fläche. Solange man diesen gedrückt hält, gibt es die Lichtbögen.

Auf der rechten Seite des Feuerzeugs sieht man den Zündtaster auf der schrägen Fläche. Solange man diesen gedrückt hält, gibt es die Lichtbögen. Das schaffen auch Kinder.

Warum piept mein Feuerzeug?

Übrigens: Wenn man den Knopf zum Zünden drückt, gibt es ein leises, hochfrequentes Piepen, das solange anhält, wie man den Knopf drückt. Es ist nicht sehr laut, aber man hört es. Ausgelöst wird dies durch die Hochspannungselektronik, die Teile im Feuerzeug zum Schwingen bringt. Dies ist ganz normal und etwas, das jedes Plasma-Feuerzeug mit sich bringt.

Bei manchen Modellen ist der Ton etwas tiefer und dadurch „nerviger“, aber beim VOSO ist er so hoch, dass man ihn kaum hört. Entsprechend wenig nervt er aus meiner Sicht. Meine Katze ignoriert es übrigens völlig… scheint nicht schlimmer zu sein, als der übrige Krach, den ich so beim Testen von Bluetooth Lautsprechern mache. :D

Feuerzeug aufladen per USB mit LED-Ladeanzeige

Das Feuerzeug wird nicht mit Feuerzeuges nachgefüllt, sondern mit einem Micro-USB-Anschluss, den man an der Unterseite des Feuerzeugs findet – darum der Name USB-Feuerzeug. Dort steckt man das mitgelieferte Micro-USB-Kabel ein und kann jedes beliebige USB-Ladegerät oder auch eine Powerbank nutzen, um das Feuerzeug wieder zu "füllen".

 

Während des Ladevorgangs leuchtet auf der Unterseite eine kleine blaue LED, die nach vollständiger Füllung des Akkus erlischt. Ist die LED aus, ist das USB-Feuerzeug also wieder voll einsatzbereit.

Fazit zum VOSO Feuerzeug ohne Gas und Benzin

Ich muss sagen: Eine Powerbank habe ich eher dabei als eine Flasche mit Benzin oder Feuerzeuggas. Aus dem Grund ist ein feuerloses Feuerzeug, das man per USB aufladen kann, für mich eine wirklich praktische Sache.

Das VOSO Modell ist unter den ganzen Plasma-Feuerzeugen definitiv der „Preiskracher“, denn für 10 EUR bekommt man kaum anderes Modell. Und obwohl ich aufgrund des Preises nicht viel erwartet habe, überzeugt das VOSO Feuerzeug durch gute Qualität, eine schicke Optik (es gibt das Modell auch in dezenten Farben) und eine ordentliche Akkulaufzeit.

Ich kann das Plasma Feuerzeug von VOSO also mit bestem Gewissen empfehlen. Besonders als Mitbringsel mit Aha-Effekt eignet es sich aufgrund des Preises sehr gut.

Wenn ihr es euch kaufen möchtet, findet ihr es hier bei Amazon.

 

 


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

4 Kommentare

  1. Horst Hader sagt:

    Ich habe mir das Voso bestellt, obwohl ich seit 10 Jahren Nichtraucher bin. Es kam heute gut verpackt und schon geladen an. Es sieht nicht nur gut aus. Es liegt gut in der Hand und läßt sich hervorragend mit einer Hand bedienen. Es ist der moderne Vertreter der berühmten Zippos, von den noch einige seit langer Zeit ungenutze Exemplare bei mir rum liegen. Es is kaum zu hören und preislich sehr günstig. Kann es nur empfehlen.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Horst! Freut mich, dass es dir auch gefällt. Ich habe noch zwei Plasma Feuerzeuge von Tesla Lighter zum Testen hier. Die werde ich demnächst mal vorstellen. Das eine ist ein Stabfeuerzeug, was natürlich besonders praktisch ist, wenn man Teelichter in einem Windlicht anmachen möchte. Aber ich habe die beiden Geräte noch nicht ausgepackt und kann also noch nichts dazu berichten. Das VOSO ist aber auf jeden Fall super gut für den Preis. LG! Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.