5 App-Empfehlungen im Januar 2024

Auch im neuen Jahr geht es mit den regelmäßigen App-Empfehlungen im Sir Apfelot Blog weiter. Heute stehen dabei die 5 Software-Tipps für den Januar 2024 an. Mit dabei sind Hilfsmittel für die Aufnahme von Screenshots in verschiedenen Größen, eine Möglichkeit zum Verdecken des Aufnahmeindikators in der Menüleiste (etwa für Let’s-Play-Videos), eine Systemerweiterung für die Mediensteuerung inklusive „Dynamic Island“ am Mac, ein Programm für das Entschlüsseln von eingekürzten Links (sowie das Entfernen von Tracking-Parametern), und zuletzt ein Media-Player für lokale und Online-Videos inklusive Werbeentfernung und AirPlay.

1. RetinaCapture

Die RetinaCapture App für den Apple Mac ist eine praktische Hilfe für die Aufnahme verschieden großer Screenshots, vor allem an Retina-Displays mit hoher Auflösung. Denn neben oder anstatt der großen Bildschirmaufnahme in Retina-Auflösung kann eine kleinere Aufnahme in halber Auflösung realisiert werden. Jeder Screenshot kann dabei individuell in einer der beiden Größen oder gleichzeitig in beiden Größen erstellt werden. Zudem ist die Auswahl des gesamten Bildschirms, eines selbst definierten Bereichs oder eines Programmfensters möglich. Speichern lassen sich die Aufnahmen als JPEG, PNG und TIFF. RetinaCapture kann als Menüleisten-App genutzt werden.

  • Name: RetinaCapture
  • Kategorie: Dienstprogramme / Screenshot-Hilfe
  • Preis: 4,99€ auf der Webseite oder 5,99€ im App Store
  • Infos: Webseite
  • Download: Webseite / Mac App Store

2. YellowDot

Die YellowDot App für den Apple Mac hat ihren Namen vom Aufnahmeindikator, der an Apple-Geräten seit iOS 14 und macOS Monterey aufzeigt, dass das Mikrofon oder die Kamera genutzt wird. Denn dieser orangene oder grüne Punkt wird auch dann angezeigt, wenn z. B. eine Bildschirmaufnahme stattfindet. Will man also ein Tutorial zusammenstellen, die System- oder App-Nutzung dokumentieren bzw. ein Let’s Play aufnehmen, kann der Aufnahmeindikator dabei stören. YellowDot überdeckt den Punkt einfach mit einem anderen, schwarzen Punkt. Zudem können weitere Symbole der Menüleiste, die bei der Audioaufnahme, der Bildschirmaufnahme und / oder der Kamera-Nutzung erscheinen, überblendet werden.

  • Name: YellowDot
  • Kategorie: Dienstprogramme / Systemanpassung
  • Preis: kostenlos
  • Infos und Download: Webseite

3. MediaMate

Die MediaMate App für den Apple Mac modernisiert ein paar Regler und Medienanzeigen, indem sie an das iPhone angepasst werden. So wird die alte Anzeige für Helligkeit und Lautstärke in der unteren Bildschirmmitte durch einen Balken an einer Bildschirmseite ersetzt. Eine „Now Playing“-Anzeige sorgt dafür, dass der abgespielte Musiktitel mittig am oberen Bildschirmrand auftaucht. Das soll der Notch moderner MacBooks einen „Dynamic Island“-Stil geben. Weiterhin kann die Helligkeit der Tastatur am MacBook per HUD-Element oder Tastenkombination gesteuert werden. Alle Funktionen lassen sich einzeln (de)aktivieren sowie umfangreich anpassen. Eine 30-Minuten-Demo kann gratis ausprobiert werden; die Vollversion ist kostenpflichtig.

  • Name: MediaMate
  • Kategorie: Dienstprogramme / Systemanpassung
  • Preis: 5,99€ (oder freiwillig mehr; Kauf über Gumroad)
  • Infos und Download: Webseite

4. Link Unshortener

Die Link Unshortener App für den Apple Mac hilft euch dabei, eingekürzte Links auf ihre Ziele hin zu überprüfen sowie Tracking-Parameter aus ihnen zu entfernen. Zudem werden die installierten Webbrowser angezeigt, um direkt auswählen zu können, in welchem man den Link letztendlich öffnen möchte. Die Software ist also hilfreich, wenn ihr öfter mit „tinyurl.com“- oder „bit.ly“-Links zu tun habt, Links aus vermutlichen Fake-Mails prüft oder Social-Media-Links erhaltet. Denn z. B. Twitter-Links zu auf Twitter (bzw. X) verlinkten Seiten lauten oft nur „t.co/Zeichenfolge“ – Link Unshortener zeigt, wo die Reise damit wirklich hingeht.

  • Name: Link Unshortener
  • Kategorie: Dienstprogramm / Web-Nutzung und -Sicherheit
  • Preis: 8,99€
  • Infos: Webseite
  • Download: Mac App Store

5. Elmedia Player

Die Elmedia Player App für den Apple Mac ist ein umfangreich einsetzbarer Medienplayer, der sich auf die Video- und Audio-Wiedergabe versteht. Neben lokalen Mediendateien können auch Inhalte aus dem Internet gestreamt werden. Zum Beispiel bei YouTube-Videos hat das den Vorteil, dass keine Werbung angezeigt wird. Es gibt verschiedene Optionen für das Seitenverhältnis, Sprachen, Untertitel, Vollbild, Picture-in-Picture und mehr. Zudem können die Medien vom Mac aus per AirPlay, DLNA und Chromecast an andere Wiedergabe-Geräte wie Fernseher geschickt werden – bei Videos ist das mit einer Auflösung bis 4K möglich. Den Elmedia Player bekommt ihr nebst 240+ weiteren Vollversionen im Setapp-Abonnement.

  • Name: Elmedia Player
  • Kategorie: Unterhaltung / Medienwiedergabe
  • Preis: Setapp-Abo für 9,99€/Monat (Einzellizenz) oder 19,99€/Monat (Familien-Abo)
  • Infos und Download: Setapp

Setapp bietet 240+ App-Vollversionen zum kleinen Abo-Preis

Das Software-Abo Setapp bringt euch ab 9,99€ im Monat über 240 Apps als Vollversion mit allen Updates und ohne Werbung auf den Mac. Inklusive ist zudem ein interessantes App-Paket für iPhone und iPad. Für Familien gibt es das Familien-Abo für nur 19,99€ im Monat, das unter vier Personen aufgeteilt werden kann. Alle bekommen ihren eigenen Account und können die Angebote für macOS, iOS sowie iPadOS nutzen.

Auf der Webseite des Angebots findet ihr bereits alle App-Titel aus den Kategorien Wartung, Lifestyle, Produktivität, Mac Hacks, Entwickler-Tools, Aufgabenverwaltung, Schreiben & Bloggen, Bildung, Kreativität und Persönliche Finanzen aufgelistet. Es kommen regelmäßig neue Apps hinzu, die das Paket weiter füllen. Enthalten sind u. a. weitere MacPaw-Apps, ein VPN und so weiter. Hier die einzelnen Buchungsmöglichkeiten: Setapp-Einzellizenz / Setapp-Familienabo.

Alle bisherigen App-Empfehlungen seit Juni 2021

Bereits seit zweieinhalb Jahren bekommt ihr hier im Blog jeden Monat fünf App-Empfehlungen präsentiert. Die meisten der seither vorgestellten Programme sind dabei kostenlos, einige sogar Open-Source. Wenn ihr euch einen Überblick über die bisherigen Software-Tipps für den Apple Mac verschaffen wollt, dann empfehle ich euch diese beiden Sammelbeiträge:

Kennt ihr noch eine empfehlenswerte App, die wir hier im Blog noch nicht behandelt haben? Dann lasst einfach einen Kommentar mit eurem Software-Tipp da :)

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials