AirPods Max: Premium-Over-Ears nun auch bei Amazon erhältlich

AirPods Max auf Amazon kaufen

Ich muss gestehen, dass ich es sehr positiv finde, dass sich Apple und Amazon Ende 2018 (nach langen Streitereien) wieder angenähert haben und Apple Produkte wieder auf Amazon erhältlich sind. Positiv ist dies für Endkunden nicht zuletzt, weil sie dort oft deutlich günstiger sind als im Apple Store. Aus diesem Grund darf man sich freuen, dass die AirPods Max nun schon bei Amazon gelistet sind.

Die AirPods Max sind die ersten Over-Ear-Kopfhörer aus dem Hause Apple – man darf von Klang und Verarbeitung sicher nur Gutes erwarten (Fotos: Sir Apfelot).

Die AirPods Max sind die ersten Over-Ear-Kopfhörer aus dem Hause Apple – man darf von Klang und Verarbeitung sicher nur Gutes erwarten (Fotos: Sir Apfelot).

Schnellere Verfügbarkeit über Amazon?

Wie auch bei früheren Produktverkäufen, so wird Amazon vermutlich auch bei den AirPods Max eine größere Lieferung für ihre Lager erhalten. Dadurch bietet sich für Verbraucher die Möglichkeit, die Apple-Kopfhörer über Amazon eventuell früher zu erhalten, da sie bei Apple selbst schon ausverkauft sind.

Aktuell findet man bei der Lieferzeit des Apple-Produktes auf Amazon jedoch nur den Hinweis „Derzeit nicht auf Lager“. Ich nehme aber an, dass dies in Kürze geändert wird. Auch die verfügbaren Farben begrenzen sich zum jetzigen Zeitpunkt schlicht auf „Silber“, während man bei Apple natürlich das komplette Spektrum findet: Pink, Silber, Grün, Sky Blau und Space Grau.

Die AirPods Max sind in verschiedenen Farben erhältlich – hier sieht man zum Beispiel "Sky Blau".

Die AirPods Max sind in verschiedenen Farben erhältlich – hier sieht man zum Beispiel "Sky Blau".

Lieferzeiten bei Apple bereits bei 14 Wochen

Dass die AirPods Max trotz ihres ungewohnt hohen Preises für Over-Ear-Kopfhörer ein Verkaufsschlager sind, zeigt schon die Anzeige der Lieferzeiten, wenn man bei Apple ein Modell kaufen möchte. Dort werden zum Beispiel bei der (offensichtlich) beliebten, silbernen Variante schon 14 Wochen ausgerufen. Ich bin relativ sicher, dass sie bei Amazon vorher verfügbar sind, wenn deren Kontingent erstmal im Lager eingetroffen ist.

Fragwürdiger Tipp: zweigleisig bestellen

Wer ganz sicher gehen möchte, dass er seine AirPods Max möglichst flott erhält, der kann (aber sollte es vielleicht nicht) es so machen, wie ich es bei einem anderen Blog gelesen habe: Man bestellt sie sowohl bei Apple als auch bei Amazon und schickt dann eine der Lieferungen zurück. Oder man verschenkt ihn an Freunde und Bekannte. Ich bin sicher, dass man damit sehr viele Pluspunkte bei ihnen sammeln wird. ;-)

Allerdings finde ich diese Vorgehensweise sowohl für die Händler als auch für die anderen Kunden unfair. Die Händler werden mit einer größeren Menge an Rücksendungen konfrontiert, während man zudem anderen Leuten die Kopfhörer für einige Zeit sperrt, da sie nach der Rücksendung erst wieder ins Lager eingepflegt werden müssen.

Als Bedienkonzept setzt Apple nicht auf Touch-Flächen, was ich sehr positiv finde. Stattdessen kommt die Digital Crown zum Einsatz, die man bereits von der Apple Watch kennt.

Als Bedienkonzept setzt Apple nicht auf Touch-Flächen, was ich sehr positiv finde. Stattdessen kommt die Digital Crown zum Einsatz, die man bereits von der Apple Watch kennt.

Kauft sich Sir Apfelot die AirPods Max?

Leider erstmal nicht. Auch wenn mich die Over-Ears von Apple sehr reizen, so finde ich den Preis von 600 Euro noch etwas zu schmerzhaft für den Geldbeutel.

In der Regel werden die Kopfhörer nach einigen Monaten „auf der Straße“ dann hier und da bis zu einem Drittel günstiger angeboten. So war es bei den AirPods und bei den AirPods Pro und ich rechne fest damit, dass man irgendwann die AirPods Max für deutlich weniger als 500 Euro erhalten wird. Dann werde ich vermutlich zuschlagen.

Ich liebe es, wie schnell die AirPods bei mir zwischen iPad, Mac und iPhone wechseln und noch mehr liebe ich Over-Ear-Kopfhörer, da ich ungern Sachen in den Ohren stecken habe. Aus dem Grund müssen die AirPods Max irgendwann auf meinem Schreibtisch landen. Und dann gibt es auch einen – leider verspäteten – Testbericht von mir.


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

2 Kommentare

  1. Frank Rinderle sagt:

    Das gefällt mir einfach, wie und was Du sagst.????
    Wenn dein „Kaffeevorrat“ zu Ende geht ,sag Bescheid ☕️
    Gruß
    Frank

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Frank! Dank dir vielmals! :D Ich arbeite mich durch Kaffee-Höhen und -Tiefen. Ist gerade eine turbulente Zeit… dank Lockdown. :( Aber leider auch nichts, was mit einem Kaffee gelöst wäre. Aber trotz allem macht Kaffeetrinken den Tag doch schöner. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.