Apple AirPods einzeln verwenden – wie und warum?

Die Apple AirPods, die erst belächelten und dann von allen gelobten, kabellosen Bluetooth-Kopfhörer aus Cupertino, haben drei verschiedene Verwendungsmöglichkeiten: nur links, nur rechts oder beide gleichzeitig. Dabei ist natürlich für das Anhören von Musik die Verwendung beider AirPods zur gleichen Zeit am besten. Jedoch gibt es auch Situationen, Aktivitäten und Audio-Inhalte, bei denen die Einzelnutzung eines AirPod-Kopfhörers Sinn ergibt – nicht zuletzt als Headset zum Telefonieren beim Autofahren oder am Arbeitsplatz. Und das nicht nur mit dem Apple iPhone, sondern auch mit Android Smartphones.

Die Apple AirPods einzeln verwenden, als Freisprechanlage bzw. Headset nutzen und immer ein Ohr frei haben - das geht und lohnt sich in vielen Situationen.

Die Apple AirPods einzeln verwenden, als Freisprechanlage bzw. Headset nutzen und immer ein Ohr frei haben – das geht und lohnt sich in vielen Situationen.

Apple AirPod einzeln verwenden

Gerade wenn ihr im Auto, Bus, LKW oder auf dem Fahrrad unterwegs seid, wenn ihr im Büro sitzt oder anderweitig auch auf eure Umwelt und deren Audio-Reize achten müsst, lohnt sich die Verwendung eines einzelnen AirPod – entweder im linken oder im rechten Ohr. Gerade am iPhone ist der Übergang bei wechselnder Nutzung aufgrund des W1-Chips besonders komfortabel. Egal ob Hörbuch, Podcast, Musik, Radiosendung oder andere Inhalte – ihr könnt ohne Unterbrechung weiter hören. 

Der Wechsel von einem auf den anderen AirPod wird wahrscheinlich dann nötig, wenn der Akku des ersten Kopfhörers leer ist und ihr von der vollen Akkuladung des zweiten profitieren möchtet. Bei langen Autofahrten, beim ausgedehnten Spaziergang und vielen anderen Situationen könnt ihr damit die Apple AirPods länger nutzen. Während einer in Aktion ist kann dabei der zweite im Transport- und Lade-Case aufladen. Habt ihr dann noch eine Powerbank dabei, kann selbst bei langen Reisen gar nichts mehr schief gehen 😉

Das Problem bei Musik: Kopfschmerzen

Ihr kennt das Problem vielleicht: wenn man nur auf einem Ohr Musik hört und sich damit einer dauerhaften, einseitigen Belastung mit Reizen aussetzt, dann kann es zu Kopfschmerzen oder sogar zu Tinnitus kommen. Persönlich würde ich einen einzelnen AirPod deshalb nicht nutzen, um vom iPhone oder der Apple Watch Musik per Bluetooth zu streamen. Aber vielleicht geht es euch ja wie Daniel Bader von iMore, der bei Spaziergängen mit dem Hund gern Musik und andere Medien mit nur einem Ohr hört, um schnell mit anderen Menschen kommunizieren zu können.

Durch die schlaue Tap-Bedienung und der Tatsache, dass die kabellosen Pod-Kopfhörer von Apple nicht vollständig abschließen, kann man aber auch mit beiden Ohren Musik hören und diese schnell pausieren, um mit anderen zu reden bzw. ihnen zuzuhören. Vor allem bei der Nutzung mit dem iPhone oder der Apple Watch ergibt sich eine praktische Bedienung. Aber auch unter Android solltet ihr die Möglichkeit haben, die Apple AirPods einzeln verwenden bzw. komfortabel gleichzeitig nutzen zu können und immer die jeweiligen Vorteile daraus zu ziehen.

AirPods einzeln verwenden – Vorteile

  • Abwechselnde Verwendung sorgt für längere Nutzung ohne Netzanschluss oder Aufladen des Lade-Cases
  • Man hat immer ein Ohr frei für die Welt um einen
  • Klasse Freisprechanlage für Auto, Fahrrad und andere Situationen
  • Spontane Gespräche mit anderen bzw. die Annahme eines Telefonats mit weiterem Telefon ist einfacher möglich
  • Podcasts, Telefonate und ähnliche Inhalte ohne Dauerbelastung lassen sich gut mit nur einem Ohr anhören

Nur einen AirPod nutzen – Nachteile

  • Bei Musik, also einer Dauerbelastung, hat die einseitige Nutzung eventuell negative Folgen – bis hin zu Kopfschmerzen oder Tinnitus
  • Sonst eigentlich keine Nachteile, oder? Kennt ihr noch welche, dann schreibt einen Kommentar unter diesen Beitrag!

Apple-Kopfhörer einzeln nutzen: So geht’s

Gerade bei der Nutzung mit dem iPhone, der Watch, dem Mac / MacBook und anderen Apple-Geräten sorgt der W1-Chip in jedem der kabellosen Kopfhörer dafür, dass das Pairing so gut wie automatisch abläuft. Ihr müsst, sind die AirPods einmal mit dem entsprechenden Gerät für die Audioquelle gekoppelt, also nur einen AirPod aus dem Case nehmen, ins Ohr stecken und los geht’s. Der Wechsel kann fließend passieren. Bei der Verwendung mit dem Android Smartphone oder anderen Geräten außerhalb des Apple-Kosmos’ müsst ihr vielleicht in die Bluetooth-Einstellungen gehen und das Pairing umfangreicher realisieren. Zu schwer sollte es aber nicht sein – Erfahrungswerte kann ich da aktuell leider nicht liefern. Aber ihr vielleicht; lasst dazu gern einen Kommentar da 😉

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

4 Kommentare

  1. mich sagt:

    wensink op 12 april 2018 17:51 Ik ken ook niemand die serieus overweegt zo’n ding te kopen als hij in Nederland komt. Niet dat dat iets zegt persé, maar het is geen hit zoals de AirPods. Daar zie ik er echt veel van en er zijn ook veel mensen die ze graag willen kopen op korte termijn. Dat jij niemand kent is het bewijs dat het een flop is? Flink referentiekader

    • Johannes Domke sagt:

      Er is niet geschreven dat niemand de Apple AirPods wil kopen. Dit is een handleiding. Hier leest u hoe u de hoofdtelefoon afzonderlijk kunt gebruiken 😉

  2. Uwe sagt:

    Mal ein anderes Szenario: Ich möchte die Earpods einzeln nutzen. Ein Earpod für mich und ein Earpod für meinen Kollegen, damit wir beide unabhängig Skype-Telefonie mit einem Earpod an jeweils einem Gerät nutzen können. Lassen sich Earpods mono auch per Bluetooth mit einem PC koppeln und ist in beiden Pods ein Mikrofon? Kann ich den Earpod auch ohne Dock laden, z.B. auf einem QI Ladepad?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Uwe! Ich kann mir nicht vorstellen, dass das funktioniert. Ich habe zwar Airpods, aber sobald man beide aus dem Case nimmt, wissen die beiden auch, dass sie „zusammen gehören“. Um sie beide getrennt verwenden zu können, müsste man sie ja erstmal „trennen“ können. Das klappt nicht… ich wüsste jedenfalls nicht wie.

      Und Qi-Laden unterstützen die AirPods aktuell noch nicht. Aber wenn ich richtig informiert bin, sollte dieses Jahr eine neue Version kommen, die dann auch kabellos laden kann.

      VG! Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.