Apple ID erstellen – die Anleitung für Neulinge

Screenshot Apple ID erstellen

Die Apple ID ist ein zentraler Account, den man sich bei Apple kostenlos sichern kann und auch sichern muss, wenn man ein iOS Gerät wie das iPad oder iPhone verwenden möchte. Man erhält damit einen Zugang zu vielen Diensten von Apple (Apple Music, Mac App Store, iOS App Store, iCloud, Nachrichten, [FaceTime->facetime] und iBooks) und gleichzeitig auch eine Möglichkeit, kostenpflichtige Inhalte im [AppleTV->appletv] oder im [iTunes Store->itunes-store] oder Appstore zu kaufen.

Screenshot Apple ID erstellen

Ein Screenshot des Formulars zum Erstellen einer Apple-ID: Mit wenigen Angaben kommt man zum eigenen kostenlosen Apple-Account.

Das Erstellen einer Apple ID ist gratis und sehr einfach. Das einzige, was man dazu benötigt ist eine eMail-Adresse, die man bei einem anderen Anbieter verwendet oder auch eine der .me.com Mailadressen, wie ich sie nutze. Mit dieser Adresse können Sie sich dann in Zukunft im Apple Account anmelden. Nutzt man die me-Adressen, kann man auch den Benutzernamen frei auswählen – sofern er noch nicht vergeben ist.

So einfach kann man eine Apple ID erstellen

Aber hier nun die Anleitung, wie Sie in einzelnen, leicht verständlichen Schritten zu Ihrer Apple-ID gelangen:

  1. In Safari, Chrome oder Firefox öffnet man diese Adresse von Apple:
    https://appleid.apple.com/account
  2. Füllen Sie das Formular entsprechend Ihren Daten aus und achten Sie dabei, dass Sie eine eMail-Adresse angeben, die auch wirklich von Ihnen abgerufen werden kann. Man erhält nach dem Ausfüllen des Formulars eine Aktivierungsmail, die man zwingend erhalten muss und ohne die man seine Apple-ID nicht aktivieren kann.
  3. Wichtig ist auch ein gutes Kennwort, das Ihre Apple-ID vor unberechtigem Zugriff schützt. Bitte hier nichts wählen, was leicht zu erraten ist. Das Kennwort müssen Sie durch doppelte Eingabe bestätigen.
  4. Weiter unten im Formular werden noch drei Sicherheitsfragen gefordert, die Sie mit entsprechender Antwort abspeichern sollten. Diese sind wichtig, falls sie einmal das Passwort zu Ihrem Apple-Account vergessen sollten.
  5. Der letzte Bereich ist das Geburtsdatum. Dies ist wichtig, da kostenpflichtige Inhalte nur von erwachsenen Personen gekauft werden dürfen. Das Geburtsdatum wird auch genutzt, um zusätzlich zu den Sicherheitsabfragen einen Weg zu haben, die Identität zu prüfen, falls das Kennwort einmal verloren geht.
  6. Nach der Postanschrift, die man angeben sollte, wird nur noch abgefragt, ob man Newsletter zu Apple und iTunes-Neuigkeiten haben möchte.
  7. Nach der Eingabe eines Captchas zur Verhinderung von automatisierten Anfragen wird die Apple-ID auch schon angelegt.
  8. Sie erhalten nach dem Anlegen eine eMail mit einem Aktivierungslink, den Sie anklicken müssen.

Wichtig: Ihre Apple-ID besteht aus einem Login, das Ihre eMail-Adresse darstellt und dem Kennwort, das Sie oben im Formular eingetragen haben!

Verwendung der Apple ID in der Praxis

In der Praxis ist die Apple ID an sehr vielen Stellen in Verwendung. So zum Beispiel bei iCloud, im App Store, in iTunes (für Apple Music) und natürlich im Mailprogramm Apple Mail. Auch bei einer Support Anfrage an Apple wird man nach seiner Apple ID gefragt.

Wer kostenpflichtige Angebote von Apple nutzen möchte, der muss in seiner Apple ID eine gültige Kreditkarte hinterlegen oder iTunes Guthaben aufladen, das man zum Beispiel in Discountern kaufen kann. Der Zugang zum Apple Account ist mit einem Kennwort geschützt, das man beim Einrichten der ID vergibt. Hat man dieses einmal vergessen, kann man ein neues Kennwort vergeben, wenn man die eine oder andere Sicherheitsfrage beantworten kann. Diese werden vorher im Account hinterlegt.

Es ist sehr wichtig, dass man hier kein einfaches Passwort auswählt, denn über die Apple ID werden zum Beispiel auch iCloud Backups von iPod Touch, iPad oder iPhone angelegt, die man zur Wiederherstellung der Geräte verwenden kann. Dadurch sind mit dem Erstellen der Apple ID natürlich viele private Daten verbunden, die man nicht unbedingt mit einem schlechten Kennwort schütze möchte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.