Apple Mail auf iPhone und iPad: Sicherheitslücke oder nicht?

Die Apple-eigene Mail App für iOS auf dem iPhone und iPadOS auf dem iPad war zuletzt aufgrund von Sicherheitslücken in den Medien. Die App-Probleme werden dabei hochstilisiert. Zwar hat auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine entsprechend drastische Meldung dazu herausgegeben, ich behalte und nutze die Mail App aber weiterhin auf meinen mobilen Apple-Geräten. Warum, das möchte ich euch in diesem Beitrag näher bringen. Natürlich dazu der Hinweis: Ich bin kein Sicherheitsforscher, sondern nur ein Apple-Nutzer mit über 20 Jahren Erfahrung 😉

Sicherheitslücken in der Mail App auf dem iPhone und iPad werden aktuell hochstilisiert und für Clickbait genutzt. Doch Apple arbeitet längst an einem Update zur Lösung des nicht so großen Problems.

Sicherheitslücken in der Mail App auf dem iPhone und iPad werden aktuell hochstilisiert und für Clickbait genutzt. Doch Apple arbeitet längst an einem Update zur Lösung des nicht so großen Problems.

Leser/innen fragen: Apple Mail vom iPhone und iPad löschen?

Ich habe nun schon drei Zuschriften von Leser/innen erhalten, die sich wünschen, dass ich zu dem Thema etwas sage. Meine persönliche Meinung ist – und die muss nicht unbedingt richtig sein – dass ich mein Mail-Programm vorerst nicht wechsele. Wenn Apple zu der Sache selbst Stellung nimmt und sagt, dass die drei Probleme nicht genutzt werden können, um Nutzer/innen auszuspähen, dann vertraue ich auf diese Aussage. Selbige wurde übrigens schon herausgegeben, wie das Fachmagazin The Verge an dieser Stelle berichtet. Demnach wurden die Sicherheitslücken noch nicht von Hackern oder Betrügern ausgenutzt. Damit widerspricht Apple den Sicherheitsforscher/innen von ZecOps.

Hier die Aussage Apples als vollständiges Zitat (Quelle: The Verge):

Apple takes all reports of security threats seriously. We have thoroughly investigated the researcher’s report and, based on the information provided, have concluded these issues do not pose an immediate risk to our users. The researcher identified three issues in Mail, but alone they are insufficient to bypass iPhone and iPad security protections, and we have found no evidence they were used against customers. These potential issues will be addressed in a software update soon. We value our collaboration with security researchers to help keep our users safe and will be crediting the researcher for their assistance.

Apple kündigt Update für Mail Sicherheitslücken an

Die angesprochene Sicherheitslücke besteht aus insgesamt drei einzelnen Problemen in der App. Wie ihr der Aussage des Technikriesen aus Cupertino aber entnehmen könnt, ist ein Update als Fix der Probleme bereits angekündigt. Sicherheitslücken bei iOS und macOS werden gerne an die große Glocke gehängt und von Medien für Clickbait eingesetzt. Schaut man dann unterm Strich, so waren die Sicherheitsprobleme in der Vergangenheit oft so gestaltet, dass ein Angreifer hohen Aufwand betreiben müsste und meistens sogar physischen Zugriff auf meine Geräte haben müsste, um über die Sicherheitslücke an meine Daten zu kommen. Diese Fälle sind vielleicht für Sicherheitsforscher/innen oder wichtige Personen, Journalist/innen oder Politiker/innen interessant, aber für mich doch eher unwichtig.

Fazit: Ich bleibe bei Mail auf dem iPhone und iPad

Alles in allem schrecken mich die Meldungen nicht ab, egal ob bei The Verge, in deutschen Apple-Magazinen oder beim BSI. Natürlich möchte ich vor allem letzteres nicht diskreditieren, da die einzelnen Meldungen und Tipps immer ein guter Anhaltspunkt für den Umgang mit digitalen Medien sind. Aber gerade bei Apple kann man sich sicher sein, dass Probleme schnell behoben werden und man nichts überstürzen muss, wenn keine absolut akute Gefahr besteht. So sehe ich es auch bei dieser Meldung: Apple sieht die Probleme, hat schon ein Update dafür in der Pipeline, und sagt, dass sie nach ihrer Meinung nicht ausgenutzt werden können und auch nicht wurden. Das reicht mir, um beruhigt schlafen zu können. 

Was ist eure Meinung dazu? Lasst gern einen Kommentar zu den (bald geschlossenen) Mail-Sicherheitslücken da 😉

 


Wenn mein Beitrag geholfen hat und dir mein Blog unterstützenswert erscheint, würde ich mich über eine Hilfe per Steady oder Buy me a coffee sehr freuen.

5 Kommentare

  1. Jas sagt:

    Besten Dank für das Statement. Ist beruhigend wenn nicht nur meine Wenigkeit das so sieht! TOP!

  2. Peter V. sagt:

    Von 13.4.1 bis 13.4.5 wird es aber noch dauern?

    • Sir Apfelot sagt:

      Ja, vielleicht… aber zum Einen mache ich mir keine Sorgen wegen der Sicherheit – darum ist mir egal, wie lange es dauert – und zum anderen gibt Apple eventuell Gas, wenn es schwerwiegende Fehler sind. Da kommen ja oft Updates nach wenigen Tagen raus. Da sind sie schon hinterher.

  3. g.Selzer sagt:

    Hi Sir Apfelot,
    Danke für die beruhigenden Worte, da gibst Du aber nen kräftigen Vertrauensvorschuss.
    ich bin da etwas skeptischer, und warte auf das Update, solange nutzer ich kein IOS Mail!
    Gruß
    G-Sh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.