Apple Oktober-Event 2020: iPhone 12 und HomePod mini

Am heutigen 13. Oktober 2020 hat Apple ein Event abgehalten, um die neue iPhone-Reihe sowie den HomePod mini vorzustellen. Um weitere Produkte ging es nicht, dafür aber sehr ausgeprägt um den neuen Mobilfunkstandard 5G sowie dessen Bedeutung für das iPhone und seine Funktionen. Weiterhin hervorgehoben wurden unter anderem die neuen Foto- und Video-Möglichkeiten, die sich mit den vier Kameras und dem LiDAR-Scanner in den Pro-Modellen der neuen iPhones ergeben. Insgesamt gibt es vier neue Apple-Smartphones: iPhone 12, iPhone 12 mini, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max. Im Folgenden findet ihr Details zu allen Neuheiten.

Hier findet ihr die Zusammenfassung des Apple Oktober-Events. Bei dieser Apple Keynote wurden das iPhone 12, das iPhone 12 mini, das iPhone 12 Pro, das iPhone 12 Pro Max und der Apple HomePod mini vorgestellt.

Hier findet ihr die Zusammenfassung des Apple Oktober-Events. Bei dieser Apple Keynote wurden das iPhone 12, das iPhone 12 mini, das iPhone 12 Pro, das iPhone 12 Pro Max und der Apple HomePod mini vorgestellt.

Apple HomePod mini offiziell vorgestellt

Der neue Apple HomePod mini ist ein kleiner, kugeliger Lautsprecher mit 8,4 cm Höhe und 360° Sound. Er kommt entweder in Weiß oder Space-Grau daher und funktioniert in der Kombination zweier Geräte als Stereo-Anlage. Mit dem neuen HomePod mini von Apple wird nicht nur eine günstigere Version des Siri-Lautsprechers angeboten (Preis liegt aktuell bei 96,50 Euro), sondern auch neue Funktionen eingeführt.

Das Wichtigste ist wohl „Intercom“, also die Nutzung von mehreren Apple HomePod minis in einem Haushalt als Gegensprechanlage. Von einem der Smart Speaker, vom iPhone, iPad, dem Auto aus (mit CarPlay), von der Apple Watch und so weiter können z. B. Sprachnachrichten an alle anderen Familienmitglieder gesendet werden. Etwa, dass das Essen fertig ist oder dass in fünf Minuten alle startklar sein sollen, etc.

Der neue Smart Speaker aus Cupertino nutzt einen S5 Chip, der beispielsweise Computational Audio ermöglicht. Damit werden bis zu 180 Male in der Sekunde die Audioeigenschaften angepasst, um den besten Klang zu realisieren. Aber auch mehrere Personen eines Haushalts werden anhand ihrer Stimme erkannt. Persönliche Abfragen (Nachrichten, Kalender, etc.) sind dann nur möglich, wenn auch das iPhone in der Nähe ist. So soll einer unautorisierten Nutzung vorgebeugt werden.

Infos in Text und Bild: Pressemitteilung von Apple

Wichtige Neuerungen für alle neuen iPhone-Modelle

Bevor ich auf die zwei neuen Duos unter den Apple-Smartphones eingehe, möchte ich zwei wichtige Neuerungen einschieben. Diese betreffen das Zubehör des iPhones und den Umgang mit selbigem. Hier beide Punkte in aller Kürze dargestellt:

  • MagSafe für iPhone: die neuen iPhones haben einen Magnet-Ring in der Rückseite, an den Qi-Ladegeräte (jetzt bis zu 15 W unterstützt) oder das MagSafe Wallet geheftet werden können
  • iPhone-Lieferumfang: dem iPhone werden ab den 12er-Modellen keine EarPods und kein Ladegerät beiliegen; das einzige Zubehör wird ein USB-C-auf-Lightning-Kabel sein

iPhone 12 und iPhone 12 mini

In diesem Jahr kommt der Mobilfunkstandard 5G ins Apple iPhone, und das mit – laut eigener Aussage – den meisten gleichzeitig angebotenen Mobilfunkbändern in einem Smartphone, um eine größtmögliche Kompatibilität auf der ganzen Welt zu ermöglichen. In den USA kommt Verizon als Partner zum Einsatz, um die beste 5G-Erfahrung zu ermöglichen. In der Übersicht der Partner wurden aber auch T-Mobile und Vodafone genannt, was hier in Deutschland wichtig sein sollte.

Das vorgestellte iPhone 12 wurde neu designt und bietet – wie frühe Modelle des Telefons – wieder flache Seiten. Diese ermöglichen eine neue Anordnung der Antennen, um Mobilfunk und vor allem 5G am besten nutzen zu können. Sowohl das iPhone 12 als auch das iPhone 12 mini werden in Schwarz, Weiß, Rot (Product Red), Grün und Blau angeboten. Damit ihr einen direkten Vergleich bekommt, hier die wichtigsten Daten in der Gegenüberstellung:

iPhone 12 iPhone 12 mini
Maße (H x B x T) 146,7 x 71,5 x 7,4 mm 131,5 x 64,2 x 7,4 mm
Gewicht 162 g 133 g
Display-Diagonale 6,1 Zoll 5,4 Zoll
Display-Auflösung 2.532 x 1.170 Pixel 2.340 x 1.080 Pixel
Display-Schutz Ceramic Shield (4x härter als anderes Display-Glas)
Speicher 64 GB, 128 GB oder 256 GB
Kameras (Rückseite) Ultraweitwinkel ƒ/2.4 und Weitwinkel ƒ/1.6 mit 2x optischem Zoom
Preis ab 876,30 Euro ab 778,85 Euro

Apple hat in den neuen iPhone-Modellen zudem den A14 Bionic Chip verbaut, der auf einer 5 nm Architektur aufbaut. Infos dazu habe ich euch bereits in den Details zum iPad Air 2020 zusammengefasst. Im Hinblick auf das iPhone 12 hieß es zusätzlich, dass es eine Funktion namens „Smart Data Mode“ geben wird, die automatisch 5G ausstellt, wenn die entsprechenden Datenraten nicht benötigt werden. Dann bleibt aber LTE (4G) aktiv und 5G wird zugeschaltet, wenn der Bedarf dafür erkennt wird.

Durch die neue, schnelle Technologie und den schnellen Mobilfunkstandard kommt zudem ein spezieller Ableger des Spielehits „League of Legends“ aufs iPhone. Mit „League of Legends Wild Rift“ wird es exklusive Held/innen der Spielereihe geben – und ein Gameplay mit 60 fps. Auch viele weitere Vorteile soll 5G bieten, zum Beispiel das Versenden und Empfangen großer Datenmengen für Augmented Reality, Video, Foto und mehr.

iPhone 12 und iPhone 12 mini erscheinen im November 2020.

iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max

Für alle, die das Beste aus den Kameras des iPhones herausholen wollen, gibt es die neuen Pro-Modelle der Apple-Smartphones. Deren Telephoto-Kamera, eine der drei Kameras auf der Rückseite, bietet jetzt nicht nur einen 47% größeren Sensor, dieser wird zudem per „Sensor Shift“ zur Bildstabilisierung genutzt. Bis zu 5.000 Mikrojustierungen sollen pro Sekunde möglich sein, um ein stabiles Bild zu liefern. Apropos Hardware: die Farben der Modelle sind Graphit, Silber, Gold und Pazifikblau.

Zudem gibt es mit Apple ProRAW ein neues RAW-Format für Fotos, das allerdings nicht zur Einführung der Geräte (ab kommender Woche im Handel) verfügbar ist. Es erscheint später in diesem Jahr und kann für umfangreichste Anpassungen von Fotos genutzt werden. Mehrfach betont und gezeigt wurde beim Apple Oktober-Event 2020 zudem, dass Fotos und Videos bei Nacht bzw. bei wenig Licht noch besser gelingen. Auch dank dem A14-Chip.

Was Videos angeht, sind das iPhone 12 Pro und das iPhone 12 Pro Max – laut Apple – die besten Smartphones für 4K-Aufnahmen mit 60 fps. Auch aus dem Grund, dass nun vermittels HDR-Videoaufzeichnung mit Dolby Vision gearbeitet werden kann. Denn nicht nur die Aufnahme, sondern auch die Bearbeitung, das Anschauen und das Teilen des hochwertigen, kinogleichen Videostandards wird mit den Geräten möglich. Hier kommt ebenfalls die Leistung des A14 Bionic Chips (im Speziellen dessen CPU, GPU, Neural Engine und Image Signal Processor) zum Einsatz.

Ebenfalls mit dabei ist ein LiDAR-Scanner, der per Lichtpunktmessung die 3D-Umgebung vor der Kamera abtastet und damit zum Beispiel den Autofokus 6mal schneller macht. Gerade bei wenig Licht sind somit noch bessere Fotos machbar. Aber auch bei Videoaufnahmen und für die Augmented Reality (AR) ist der LiDAR-Scanner gedacht. Die Raumplanung etwa kann, im Vergleich mit Modellaufbauten, anstatt in Wochen in nur wenigen Stunden geschehen. Dabei können bis zu 90% der Kosten gespart werden.

Hier die wichtigsten technischen Daten der beiden Modelle, damit ihr einen direkten Vergleich bekommt:

iPhone 12 Pro iPhone 12 Pro Max
Maße (H x B x T) 146,7 x 71,5 x 7,4 mm 160,8 x 78,1 x 7,4 mm
Gewicht 187 g 226 g
Display-Diagonale 6,1 Zoll 6,7 Zoll
Display-Auflösung 2.532 x 1.170 Pixel 2.778 x 1.284 Pixel
Display-Schutz Ceramic Shield (4x härter als anderes Display-Glas)
Speicher 128 GB, 256 GB oder 512 GB
Kameras (Rückseite) Ultraweitwinkel ƒ/2.4, Weitwinkel ƒ/1.6 und Teleobjektiv ƒ/2.0 mit 4x optischem Zoom
Preis ab 1.120 Euro ab 1.217,50 Euro

Kein MacBook, kein macOS Big Sur, kein neues Face ID

Beim heutigen Event ging es mit keiner Silbe um einen neuen Mac und auch nicht um das (im Grunde längst überfällige) Betriebssystem macOS 11.0 Big Sur. Zudem wurden die Gerüchte zu einem verbesserten Face ID nicht bestätigt. Auch die Hoffnungen darauf, dass ein Touch-ID-Sensor in der iPhone-12-Reihe zum Einsatz kommt, wurden zerstreut. Face-ID-Probleme aufgrund von Mund-Nase-Bedeckungen werden also auch mit den neuen Apple-Smartphones bestehen bleiben. Wann nun das neue Mac-Betriebssystem kommt, ist unklar. Höchstwahrscheinlich nach einem November-Event…

Apple Event vom 13. Oktober 2020 als Video

Während ich diese Zusammenfassung geschrieben habe, ist das Video der diesjährigen Oktober-Keynote auch schon bei YouTube online gegangen. Ihr könnt euch die rund 71 Minuten lange Präsentation bei YouTube oder mit dem folgend eingebetteten Player anschauen. Weitere Details und technische Daten der einzelnen neuen Apple-Geräte gibt es dann morgen. Gute Nacht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iQXBwbGUgRXZlbnQg4oCUIE9jdG9iZXIgMTMiIHdpZHRoPSIxMjAwIiBoZWlnaHQ9IjY3NSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9LUjBnLTFoblFQQT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Wenn mein Beitrag geholfen hat und dir mein Blog unterstützenswert erscheint, würde ich mich über eine Hilfe per Steady oder Buy me a coffee sehr freuen.

2 Kommentare

  1. Horst Hader sagt:

    Das IPhone 12 Pro sieht Klasse aus und der neue Homepod mini ist auch eine Überlegung wert. Leider haben mein zwei Jahre alter 4K TV und die Soundbar letztes Wochenende den Geist aufgegeben. Nun mußte ich das für das IPhone 12 Pro vorgesehene Geld für einen neuen 4K TV und eine neue Soundbar ausgeben. Nun heißt es mal schauen was mein IPhone 10Xs noch bringt vielleicht klappts dann doch noch.

    • Jens Kleinholz sagt:

      Na, dann drücke ich dir die Daumen, dass es viel bringt. Ich werde mir auch das iPhone 12 Pro holen. Habe das 11er ausgesessen und jetzt ist mal wieder Zeit für ein neues.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.