Apple stellt drei Gewinner/innen der WWDC23 Swift Student Challenge vor

Im Vorfeld der am Montag startenden World Wide Developers Conference hat Apple drei Swift Playgrounds vorgestellt, die im Rahmen der Swift Student Challenge eingereicht wurden. In der Pressemitteilung zum Thema hieß es: „In diesem Jahr hat Apple die Zahl der Gewinner:innen von 350 in den Vorjahren auf 375 erhöht, damit noch mehr Schüler:innen und Studierende an der Veranstaltung teilnehmen und für ihre Kunstfertigkeit und ihren Einfallsreichtum gewürdigt werden können.“ Bei den drei vorgestellten Einreichungen handelt es sich um das Augentraining von Asmi Jain, die Baseball-App von Yemi Agesin und Dinosaurierfossilien-Memory von Marta Michelle Caliendo.

Apple hat die drei Gewinner/innen-Projekte der WWDC23 Swift Student Challenge von Marta Michelle Caliendo, Yemi Agesin und Asmi Jain (v.l.n.r.) vorgestellt. Bilderquelle: Apple.com
Apple hat die drei Gewinner/innen-Projekte der WWDC23 Swift Student Challenge von Marta Michelle Caliendo, Yemi Agesin und Asmi Jain (v.l.n.r.) vorgestellt. Bilderquelle: Apple.com

Die Swift Student Challenge von Apple

Die Swift Student Challenge, bei der Schüler/innen und Studierende die Programmiersprache Swift in der damit verknüpften Playgrounds App nutzen sollen, um eine neuartige sowie gleichzeitig praktische App zu entwickeln, gibt es seit 2020. Die in diesem Jahr auf eine Anzahl von 375 erhöhten Gewinnplätze sind mit verschiedenen Preisen bedacht. Neben einer einjährigen Mitgliedschaft im Apple Developer Program gibt es Bekleidung, eine Mütze, ein Pinset, ein Paar AirPods Pro der 2. Generation, einen Swift Zertifikats-Code und für per Los ausgewählte Teilnehmende zudem die Einladung in den Apple Park – dieses Jahr zum ersten Mal, da nicht mehr so starke Pandemie-Einschränkungen gelten. (Quelle)

Die drei vorgestellten Gewinner/innen im Jahr 2023

Wie Apple sich für die Vorstellung der drei oben genannten Personen entschieden hat, das wird nicht bekannt gegeben. Dass aber neben diesen drei auch noch mehr praktische und helfende Apps von den weiteren 372 Gewinner/innen eingereicht wurden, zeigt dieses Zitat: „Wir sind beeindruckt von dem erstaunlichen Talent der jungen Entwickler:innen, die an unserer Swift Student Challenge teilnehmen“, sagt Susan Prescott, Vice President of Worldwide Developer Relations von Apple. „Die diesjährigen Einreichungen zeigen nicht nur das Engagement der nächsten Generation, Werkzeuge zu entwickeln, die unser Leben verbessern, sondern auch die Bereitschaft, sich auf neue Technologien und Tools einzulassen und sie auf originelle und kreative Weise einzusetzen.

Augentraining von Asmi Jain

Bei der ersten vorgestellten Gewinnerin handelt es sich um Asmi Jain, eine 20-jährige Studentin der Medi-Caps University in Indore, Indien. Nachdem der Onkel ihres Freundes aufgrund einer Gehirnoperation mit einer Fehlstellung der Augen zu kämpfen hatte, entwickelte sie einen Swift Playground, der zum Nachverfolgen der Augenbewegungen beim Verfolgen eines auf dem Display angezeigten Objekts verwendet wird. Das Ziel der Beobachtung und Auswertung von Augenbewegungen soll die gezielte Stärkung der Augenmuskeln sein. Zwar aus einem Einzelfall heraus entstanden, so soll das Projekt auch anderen Menschen dabei helfen, ihre Augenmuskeln zu stärken.

Baseball-Spiel von Yemi Agesin

Der zweite vorgestellte Gewinner ist der 21-jährige Yemi Agesin, der an der Kennesaw State University in Georgia studiert. Er hat einen Swift Playground entwickelt, der ein First-Person-Baseballspiel darstellt. Neben dem Sport fließt hier aber auch die zweite große Leidenschaft des Entwicklers ein: Filmemachen. Für weitere Projekte will er kooperative Spieleumgebungen entwickeln, die von mehreren Leuten gleichzeitig genutzt werden können, etwa über Augmented Reality (AR). Er freue sich daher im Rahmen der WWDC23-Teilnahme vor allem auf das ARKit und das RealityKit, heißt es in der oben verlinkten Pressemitteilung. Vielleicht ist das ein weiterer kleiner Wink Apples in Richtung des erwarteten Mixed-Reality-Headsets.

Dinosaurier-Memory von Marta Michelle Caliendo

Bei der dritten vorgestellten Entwicklerin handelt es sich um die 25-jährige Marta Michelle Caliendo, die gleichzeitig an der Apple Developer Academy sowie an der Universität Neapel Federico II studiert. An letztgenannter Einrichtung strebt sie einen Abschluss im Bereich der Naturwissenschaften an. Entsprechend dreht sich ihr Swift Playground um Dinosaurierfossilien. Vermittels eines Memory-Spiels, das anatomisch korrekte Abbildungen derselben zeigt, möchte sie auf die Gefahr des Aussterbens von Tieren hinweisen. Ihre zukünftigen Projekte sollen sich ebenfalls um die Themen Tier- und Artenschutz drehen. Ein konkretes Beispiel: Mit einer App will sie dabei helfen, Nester von Meeresschildkröten an der italienischen Küste zu überwachen und zu schützen.

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials