Apple Vision Pro: 16 GB RAM und (eventuell) bis zu 1 TB Speicher

Wer an der Apple Vision Pro interessiert ist und sich in den USA aufhält, kann sich bald ein Exemplar der teuren AR-Brille sichern. Ab dem 19. Januar kann sie vorbestellt werden, ab dem 2. Februar ist sie dann erhältlich. Und je näher der Marktstart des „räumlichen Computers“ heranrückt, umso mehr Details werden bezüglich des Geräts bekannt. So wurde zum Beispiel in der neuesten Version von Apples Programmierhilfe Xcode der Hinweis auf den Arbeitsspeicher gefunden. Zudem sollen einige Developer-Kits Aufschluss über den maximalen SSD-Speicher geben. Die entsprechenden Details findet ihr hier.

Der Blick in die aktuelle Version von Xcode zeigt, dass die Apple Vision Pro 16 GB Arbeitsspeicher haben soll. Zudem geht aus Developer Kits hervor, dass der SSD-Speicher bis zu 1 TB groß sein könnte. Das Einstiegsmodell für $3.499 bietet 256 GB.
Der Blick in die aktuelle Version von Xcode zeigt, dass die Apple Vision Pro 16 GB Arbeitsspeicher haben soll. Zudem geht aus Developer Kits hervor, dass der SSD-Speicher bis zu 1 TB groß sein könnte. Das Einstiegsmodell für $3.499 bietet 256 GB.

Die Apple Vision Pro soll mit 16 GB Arbeitsspeicher ausgestattet sein

Xcode 15.2 kam vor einem Tag als Update heraus und bietet neben Swift 5.9 und Software Development Kits (SDKs) für aktuelle Versionen von iOS, macOS und Co. auch den Support für visionOS. Wer also Apps für die Apple Vision Pro AR-Brille in Swift schreiben will, kann dies nun offiziell mit Xcode tun. In der neuen App-Version versteckt sich dabei auch der Hinweis auf die Größe des Arbeitsspeichers, der in dem Headset verbaut ist: 16 GB. Neben diesen 16 GB RAM wissen wir zudem aus der offiziellen Vorstellung, dass die Apple Vision Pro einen M2- und einen R1-Chip nutzt.

Ein paar Hardware-Details hat Apple bereits im Juni 2023 preisgegeben – etwa die Verwendung des M2-Chips und die Einführung des neuen R1-Chips, der Kamera- und Sensor-Daten verarbeitet.
Ein paar Hardware-Details hat Apple bereits im Juni 2023 preisgegeben – etwa die Verwendung des M2-Chips und die Einführung des neuen R1-Chips, der Kamera- und Sensor-Daten verarbeitet.

Interner Speicher: 256 GB bis 1 TB sind aktuell im Gespräch

In der Pressemitteilung zur Markteinführung der Apple Vision Pro hat Apple angegeben, dass sich der Preis von $3.499 auf das Modell mit 256 GB SSD-Speicher bezieht. Durch diese Spezifizierung kam natürlich die Frage auf, ob es noch größere Speicher-Optionen geben wird (und was diese kosten werden). Einige der seit Juni 2023 an Entwickler/innen und Software-Studios ausgegebenen Developer-Kits könnten eine Antwort auf diese Frage bieten. Denn diese sollen mit bis zu 1 TB Speicher ausgestattet sein. Es ist also gut möglich, dass neben der angekündigten Version mit 256 GB auch Modelle mit 512 GB und 1 TB angeboten werden. Preise von über $4.000 sind da sicher möglich.

Ebenfalls interessant: Apple entfernt den Hinweis zum Netzbetrieb der Vision Pro und korrigiert die maximale Akkulaufzeit nach oben. 

Quelle: MacRumors

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •