Apple Watch SE: Plastikgehäuse für konkurrenzfähigen Preis?

Die Apple Watch SE, die zuletzt 2022 ein Hardware-Update bekommen hat, könnte in diesem Herbst in Form eines neuen Modells vorgestellt werden. Eine der Herausforderungen, denen sich Apple dabei gegenüber sieht, ist der geringere Preisfaktor von Konkurrenzprodukten. Denn das aktuell günstigste Uhren-Modell von Apple kostet 279€, während die Galaxy Watch FE von Samsung für 219€ angeboten wird. Eine der Ideen, die angeblich bei Apple zum Absenken des Preises diskutiert wird, ist deshalb ein Hartplastik- statt eines Aluminiumgehäuses.

Die Apple Watch SE der 2. Generation von 2022 bietet mit ihrem Metallgehäuse nur einfache, langweilige Farben. Könnten bunte Kunststoffgehäuse und ein geringerer Preis die Verkäufe ankurbeln?
Die Apple Watch SE der 2. Generation von 2022 bietet mit ihrem Metallgehäuse nur einfache, langweilige Farben. Könnten bunte Kunststoffgehäuse und ein geringerer Preis die Verkäufe ankurbeln?

Das iPhone 5c lässt grüßen: Apple Watch mit Kunststoff-Gehäuse

Elf Jahre nachdem Apple das iPhone 5c mit Kunststoff als Gehäusematerial vorgestellt hat könnte es nun also passieren, dass auch bei der Apple Watch SE der dritten Generation auf diese Taktik gesetzt wird. Dies würde nicht nur die Möglichkeit eröffnen, die Smart Watch zu einem günstigeren Preis anzubieten. Wie auch beim 2013 vorgestellten Nachfolger des iPhone 5 ließen sich auf diesem Weg verschiedene auffällige Farben realisieren. Neben Kindern als Zielgruppe würde die neue Apple Watch SE damit auch Erwachsene ansprechen, denen graue und schwarze Metallgehäuse zu langweilig sind.

Das iPhone 5c wurde 2013 von Apple vorgestellt – mit farblich auffälligen Kunststoffgehäusen statt spiegelndem Metall. Quelle: Mactracker App
Das iPhone 5c wurde 2013 von Apple vorgestellt – mit farblich auffälligen Kunststoffgehäusen statt spiegelndem Metall. Quelle: Mactracker App

Recycling-Strategie müsste parallel dazu vorgestellt werden

Apple rühmt sich ja damit, hauseigene Verfahren für das Recycling seiner Geräte zu nutzen. Vor allem für das iPhone wurden in den letzten Jahren verschiedene Mechanismen und Maschinen für die Demontage sowie die Trennung der enthaltenen Wertstoffe vorgestellt. Bei einem Wechsel von einem natürlichen Material wie Metall hin zu einem synthetischen, nicht biologisch abbaubaren Material wie Kunststoff müsste Apple also zusätzlich zur Apple Watch SE 3 auch eine passende Strategie für ihr Recycling vorstellen. Alles andere würde die bisherigen Bemühungen ad absurdum führen.

Neue Gerüchte zur Apple Watch 10 und Apple Watch Ultra 3

Die Gerüchte rund um die internen Apple-Diskussionen rund um Watch SE-Modelle mit Plastik-Gehäuse stammen übrigens mal wieder von Mark Gurman. Dieser hat gestern in seinem „Power On“-Newsletter darüber berichtet. Darin gibt es auch neue Informationen zu den zukünftigen Vertretern der Hauptreihen von Apples Uhr: der Series 10 und der Ultra 3. Das „Series“-Modell soll dünner werden, einen leistungsfähigeren Chip bekommen (ggf. mit KI-Kompatibilität) und zudem ein größeres Display bieten. Das „Ultra“-Modell soll neben dem neuen Chip kein nennenswertes Update erhalten.

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •