Brasilien verbietet Apple den Verkauf von iPhones ohne Ladegerät und Ladekabel

iPhone Verkaufsstopp in Brasilien

Brasilianische Regierung erwirkt Verkaufsstopp

Wie die brasilianische Nachrichtenagentur Globo am 6.9.2022 berichtete, hat die Regierung ein Gerichtsurteil erwirkt, das Apple den Verkauf von iPhones ohne Ladegerät und Ladekabel untersagt. Der Hintergrund ist, dass das Weglassen eine Netzteils bei der Auslieferung gegen geltendes Gesetz in Brasilien verstoßen würde.

In der Tat hat MacRumors schon berichtet, dass es einen Fall gab, in dem ein brasilianischer Kunde Apple wegen des fehlenden Netzteils erfolgreich verklagt hat und eine Entschädigung von 1.000 Euro erhalten hat. Dafür kann er sich nun jede Menge Netzstecker kaufen … oder ein 3/4 iPhone 14 Pro Max.

Die fehlenden Netzteile begründet Apple mit dem Umweltschutz, denn die meisten Leute hätten ja schon ein Ladegerät und müssten nicht noch eines erhalten, dass dann zu Elektroschrott wird.

Die fehlenden Netzteile begründet Apple mit dem Umweltschutz, denn die meisten Leute hätten ja schon ein Ladegerät und müssten nicht noch eines erhalten, dass dann zu Elektroschrott wird.

Apple begründet das Weglassen der Netzteile mit Umweltschutz

Bisher hat sich Apple zu dem Urteil noch nicht geäußert. In der Vergangenheit hat das Unternehmen jedoch immer wieder betont, dass es beim Weglassen der Netzteile um Umweltschutz gehe. So heißt es auf der offiziellen Website:

"Alle unsere Produkte und Verpackungen sind so konstruiert und hergestellt, dass möglichst wenig Umweltbelastung entsteht. Wir glauben, dass die beste Methode, die Umwelt zu schützen, darin besteht, gar keine Abfälle zu produzieren."

Doch einige Experten sind anderer Meinung und sehen in dem Weglassen der Netzteile einen klaren Versuch, um die Einnahmen weiter zu maximieren. So ist es durchaus möglich, dass Apple aufgrund des Urteils in Brasilien bald wieder Netzteile beilegen wird – oder aber den Verkauf von iPhones ganz einstellen muss. Aber ich glaube, dass Apple hier eher wieder Netzteile beilegen wird.

Marktanteile und Gewinne von Apple in Brasilien

Brasilien ist zwar ein wichtiger Markt für Apple, aber mit einem Anteil von "nur" 2,4% an den weltweiten iPhone-Verkäufen ist es nicht die entscheidende Region für das Unternehmen. Gleichzeitig macht das Land nur 0,4% der weltweiten Gewinne von Apple aus – da ist es also auch kein Wunder, dass Apple in erster Linie auf die Umweltargumentation setzt.

Für die brasilianische Regierung ist das Urteil des Verkaufsstopps zwar ein Erfolg, aber für die Umwelt ist es keiner, denn wenn Apple nun wieder Netzteile beilegen muss, wird es umso mehr Elektroschrott geben.

Laut einer Studie des Umweltschutzministeriums werden in Brasilien pro Jahr 2,3 Millionen Tonnen an Elektroschrott produziert – und von diesem wiederum gelangen nur 18% in Recyclinganlagen. Der Rest landet auf Mülldeponien oder wird illegal entsorgt. Vor diesem Hintergrund ist es aus meiner Sicht besser, kein Netzteil beizulegen und die Umwelt zu schonen.


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert