Claudias Blogstöckchen “Bloggerfragen” – meine Antworten

Ich muss gestehen, das ist nun meine erste Blogparade, bei der ich aktiv teilnehme. Bisher habe ich immer nur zugeschaut und heimlich mitgelesen, aber nie selbst etwas beigetragen, da ich die “Funktionsweise” einer Blogparade nicht so recht verstanden habe. Ich dachte immer, es wären nur Freunde, die da mitmachen, aber in der Tat ist das ja nicht unbedingt ein Muss, um seinen Senf zur Blogparade dazu zu geben. 🙂 Also Claudia, du hast die Ehre, dass ich dein Blogstöckchen als Premiere nutze, um mich auch mal in der Blogparaderei zu üben!

11 echt schwere Fragen… naja, so halbwegs schwer…

…ich brauch’ erstmal einen Kaffee, damit ich auch das passende Foto für den Beitrag knipsen kann… Moment!

erste Blogparade mit Kaffee

Die erste Blogparade mit Kaffee… anders geht’s nicht.

Ok, erledigt! Und mit Schrecken festgestellt, dass meine Kaffeebohnen leer sind und ich morgen früh keinen Kaffee mehr machen kann. 🙁 Aber zurück zu den Fragen von Claudia: 1. Wer ist dein Lieblingsblogger? Also einen richtigen Lieblingsblogger habe ich nicht. Ich lese einige Blogs, in denen mehrere Autoren schreiben und auch manche an denen nur ein Autor beteiligt ist, aber einen, den ich besonders “gern” habe, kann ich nicht nennen. 2. Wie findest du interessante Blogs? Ehrlich gesagt finde ich die meistens, über Kommentare in anderen Blogs oder teilweise auch, weil ich ein Problem habe, nach dem Problem google und dann ein interessantes Blog finde, in dem ein netter Blogger genau für das Problem eine Lösung parat hat! *freu* 3. Wovon machst du es abhängig, ob du einen Kommentar auf einem Blog schreibst? Also Kommentare wie “Toller Artikel, weiter so!” werden von mir nicht kommen. Ich schreibe eigentlich nur Kommentare, um zu einem Thema noch einen neuen Aspekt beizutragen. Wenn ich nichts neues parat habe, dann verkneife ich mir Kommentare eher. 4. Welches sind deine Lieblingsautoren oder -bücher? Uff… also genial sind natürlich die Bücher von Douglas Adams (Gott habe ihn seelig). Per Anhalter durch die Galaxis war so ein Buch, bei dem ich dachte, dass der Autor schon ziemlich genial ist und mächtig einen an der Waffel hat. Richtig gut ist auch das Buch “Die Ameisen” von Bernard Werber. Darin erzählt er die Geschichte einer einzelnen Ameise (was für eine Idee!) und ihren Weg durch viele Abenteuer. Das Cover sieht aus, als wäre es eines dieser “Tödliche Killer-Spinnen aus dem All”-Schmier-Thriller, aber das Buch ist genial geschrieben und hat auch viele wissenschaftliche Aspekte, die sehr interessant sind, eingebaut. Nach diesem Buch geht man eine ganze Zeit lang gaaaanz vorsichtig durch den Wald, um bloss keine dieser tollen kleinen Tiere platt zu treten! 5. Gibt es thematisch Blogs, die in oder aus der Mode kommen werden? Ja, das denke ich schon. Wer jetzt einen Android-Blog betreibt, wird in 10 Jahren vielleicht ohne Leser da stehen. Genauso sind natürlich manche Blogs, die über Wintersport oder die Fussball-WM berichten sehr saison-abhängig. Aber für diesen Zweck hat man ja immer ein paar Blogs in der Hinterhand, damit einem nicht langweilig wird. 😉 6. Hast du schon ein Buch geschrieben oder würdest du gerne ein Buch schreiben? 2x Nein. Ich lese lieber und bewundere die Leute, die soviel Information so gut strukturieren können. Ich bin etwas chaotisch veranlagt und habe schon Probleme ein 10-Seiten eBook zu verfassen. 7. Wie entscheidest du, ob du an einer Blogparade oder einem Blogstöckchen teilnimmst? Ich würde sagen, mir muss das Thema der Blogparade zusagen und der Blogger dahinter sollte auch sympathisch sein. 😉 8. Hast du selbst schon zu einer Blogparade aufgerufen oder ein Blogstöckchen geworfen? Nein… ich habe jetzt gerade mal kapiert, wie das mit dem Teilnehmen geht. Bis ich eine Blogparade starte, muss ich noch ein bisschen Erfahrung sammeln! Apropos: Wo liegt der Unterschied zwischen Stöckchen und Parade?!? 9. Worauf möchtest du unter gar keinen Umständen verzichten? In Bezug auf was? In erster Linie kann ich natürlich nicht auf Sauerstoff, Wasser und was man sonst noch zum Leben braucht verzichten. In zweiter Linie vielleicht auf mein Laptop und andere Annehmlichkeiten des modernen Lebens. 🙂 10. Welche Rolle spielen soziale Netzwerke für Blogs? Ich habe immer den Eindruck, Facebook ist sowas wie der Kaffeeklatsch für die virtuellen Freunde. Da treffen sich viele, erfahren einiges von den anderen und natürlich teilt man da auch seine Beiträge. Ich nutze meine Facebookseite eigentlich hauptsächlich zum Teilen der Beiträge, die ich hin und wieder auch bewerbe, um neue Leser zu gewinnen. Aber es kamen auch schon Leserfragen und Lob über dieses Medium. 11. Was isst du besonders gerne? Thematisch sehr sprunghaft, diese Blogparade. 😉 Aber die Frage ist einfach: SCHWARZWÄLDERKIRSCHTORTE!!!! *schmatz* So, das war sie nun, meine erste Blogparadenteilnahme… war garnicht so schlimm und mein Kaffee ist vor lauter Getippe auch nicht viel leerer geworden. Ich werde dann noch ein bisschen auf dem Mitmacht-Weg bleiben und vielleicht … man weiß ja nie … auch mal einen Blogparadenstockelchen selbst starten oder werfen oder was weiß ich… 😉

(Bereits 83 mal gelesen, heute 1 mal)

Vielleicht auch interessant?

Mehr für dich:
Blogparade "Zeig' mir deinen Homescreen!"

Wie würdest du diesen Beitrag bewerten?

 
51
Sir Apfelot
Sir Apfelot

Jens Kleinholz, den meisten Lesern des Blogs eher als “Sir Apfelot” bekannt, arbeitet seit über 20 Jahren mit Macs und hätte sich garantiert damals schon ein iPhone gekauft, wenn Steve Jobs es mal ein bisschen früher erfunden hätte. Neben seiner Tätigkeit als Blogger ist er selbstständig und bringt mit seiner SEO-Agentur NET-TEC internet solutions die Homepages von Kunden auf die vordersten Plätze bei Google.

6 Comments

  1. Hallo Jens,
    freut mich, dass Du meinen Blog gefunden und mein Blogstöckchen aufgegriffen hast. Dein Schreibstil gefällt mir, Du hast ganz witzig geantwortet. Habe Deinen Beitrag bei mir im Blog verlinkt.
    Möchte noch kurz Deine Fragen beantworten. Bei einer Blogparade wird zu einem bestimmten Thema eingeladen, Beiträge zu verfassen und zu verlinken, meist gibt es ein Enddatum mit einer Auswertung. Bei einem Blogstöckchen wird ebenfalls zu einem bestimmten Thema eingeladen, aber es werden entweder bestimmte Blogger angesprochen mitzumachen oder jeder, der Interesse hat, greift das Blogstöckchen auf und beantwortet die Fragen oder schreibt zum Thema.
    Morgen gibt es übrigens die Auswertung meiner 2. Blogparade Die optimale Blogparade, die vielleicht interessant ist für Dich.
    Viele Grüße
    Claudia

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi Claudia! Danke fürs Lob. Dann habe ich jetzt die Lizenz zum Blogparade-machen?!? Ich glaube jetzt habe ich auch das mit dem Blogstöckchen verstanden. Vermutlich war es das, was ich mal gesehen habe, denn da wurden tatsächlich bestimmte Leute aufgefordert… das finde ich aber etwas gezwungen. Die Blogparade gefällt mir deutlich besser. 🙂
      Deine zweite Blogparade klingt auch interessant. Da bin ich auf die Auswertung gespannt. Hilft mir ja vielleicht!
      Viele Grüße!
      Der Sir…

  2. Hallo Jens,
    das Ameisenbuch klingt ja echt interessant. Wie bist du denn darauf gekommen? Durch das Cover doch sicher eher nicht. Werde ich mir mal auf meine Leseliste packen.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi Ann-Bettina! Ich glaube das habe ich mal auf dem Flohmarkt gekauft. Ich hole mir da hin und wieder Bücher, die ich nicht kenne, weil ich denke, bei 50 Cent kann man nicht viel falsch machen. Das war aber ein echter Glücksgriff! Ich denke, es wird dir gefallen. Der Autor hat eine tolle Art zu schreiben!

  3. Claudia sagt:

    Hallo Jens,
    Du hast jetzt erfolgreich Dein 1. Blogstöckchen aufgegriffen und einen Beitrag dazu geschrieben, d. h. Du kannst weitere Blogstöckchen aufgreifen, an Blogparaden teilnehmen oder eine eigene Blogparade veranstalten. Bin gespannt, was Dir noch alles einfällt.
    Viele Grüße
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.