Monoklip II Aufstecklinsen-Set für das iPhone

Monoklip iPhone Aufstecklinse

Vor einigen Wochen konnte ich mal das Monoklip-Set (Version 2) mit Aufstecklinsen für das iPhone 5/5s testen (gefunden bei Monochrom.com). Es handelt sich dabei um einen Metallrahmen, den man auf das iPhone steckt. Dabei deckt eine Zusatzlinse die Kameralinse des iPhone ab und ermöglicht so – in Verbindung mit zwei weiteren Wechsellinsen – eine Änderung der fotografischen Wirkung. Durch die Zusatzlinsen kann man Fischaugenaufnahmen, Telefaufnahmen und [Makroaufnahmen mit dem iPhone->makrofotos-iphone] realisieren. Mein Testbericht beschränkt sich aber auf ein paar Fotos, die ich aus der Hand mit dem Set und meinem iPhone 5 gemacht habe. Zur Verdeutlichung der Bildqualität habe ich auch weiter unten 100%-Crops von Fotos eingebunden.

Lieferumfang und Verarbeitung

Das ganze Monoklip-Set wird mit einem Stoffbeutel geliefert, so dass man die Linsen gut einstecken kann. Das “Aufsteckmodul” ist aus Kunststoff, so dass das Auf- und Abziehen keine Schleifspuren oder Kratzer am iPhone hinterläßt. Die Linsen sind vergütet und mit der Einfassung aus Metall (beschichtetes Alu) macht das Ganze eine recht soliden und gut verarbeiteten Eindruck.

Monoklip iPhone Aufstecklinse

Das Monoklip-Set bietet eine schnelle Lösung um echte Makro- und Fischaugenfotos mit dem iPhone zu schießen.

Ich muss gestehen, dass ich die Fischaugenlinse und die Telelinse nur kurz ausprobiert habe. Deutlich mehr hat mich die Makrolinse fasziniert. Aus dem Grund habe ich damit auch die meisten Aufnahmen gemacht.

Hier seht ihr eine Makroaufnahme von dem grünen Punkt, den man oben auf der Verpackung sieht. Die Vergrößerung ist so stark, dass man sogar die Rasterung des Drucks erkennen kann.

Vergrößerung des Monoklip-Aufdrucks

Als nächstes kommt nun das eine Fischaugenfoto, das ich vom Balkon geschossen habe. Am Bildrand sieht man deutlich die Farbverschiebung und die Unschärfe, die das Objektiv mit sich bringt. Für den Preis darf man nicht mehr erwarten, aber der [Fischaugeneffekt->fischaugeneffekt] “funktioniert” und sicher ist es für manche Motive ein lustiger Effekt, so dass es weniger auf die Abbildungsqualität ankommt als auch das Motiv.

Monoklip Fischauge

Die Darstellungsqualität ist mir bei Fischaugenaufnahmen immer suspekt. Ich denke, das liegt einfach in der Natur der Sache. Irgendwie bin ich kein Freund von Fischaugenobjektiven… 😉

Interessant ist dagegen meine Makroaufnahme von einem 1-Euro-Stück. Hier das klein skalierte komplette Foto:

1 EURO Makrofoto

Und ein 100%-Crop aus dem Foto… wobei man anmerken muss, dass ich aus der Mitte gecropt habe, da dort die Randunschärfe nicht so “zuschlägt”. Ich habe die Aufnahme aus der Hand gemacht und so ist es scheinbar auch in der Mitte etwas unscharf. Das liegt aber eher an mir als am Makroobjektiv. 🙂

100% Crop 1 Euro Münze

Das nächste Foto zeigt eine Bügelperlen-Bastelei von unserem Junior. Die einzelnen Bügelperlen haben etwas einen Durchmesser von 3-4 mm.

Bügelperlen Makro

Und auch hier ein 100% Crop aus der Bildmitte:

Bügelperlen 100% Crop

Mein Fazit zum Monoklip II

Ich bin fleissiger [iPhone-Fotograf->iphone-fotografie] und ich muss gestehen, dass mir der Makrobereich beim iPhone immer nicht nah genug war. Mit dem Monoklip ist dies nun deutlich besser geworden. Natürlich darf man bei der Bildqualität keine Wunder erwarten, denn wir knipsen ja nicht mit einer DSLR und einem 700 EUR Objektiv.

Trotzdem finde ich die Fotos sehr effektvoll und vorzeigbar. Der Preis für das Set liegt bei ca. 30 EUR, was ich absolut akzeptabel finde. Für bessere Aufnahmen sollte man aber vielleicht ein Stativ mit Glif verwenden.

Hier gibt es auch noch ein Video von monochrom, in dem das Linsenset Monoklip I und II vorgestellt wird:

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

1 Kommentar

  1. […] gibt. Dass die Linsenaufsätze grundsätzlich ganz gute Aufnahmen liefern, könnt ihr hier beim Monoklip-Bericht nachlesen. Aber bei den üblichen Linsen-Sets sind leider keine stark vergrößernden Aufsätze […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.