Die besten Anwendungsfälle für die AirTags von Apple

Mit den Apple AirTags hat der iPhone-Hersteller aus Cupertino ein paar umfangreich anwendbare Tracker mit Bluetooth, NFC und Ultra-Breitband auf den Markt gebracht. Der eine oder die andere fragt sich dabei aber vielleicht, welchen Zweck diese kleinen Ortungs-Chips haben sollen. Wir haben mal ein bisschen gesucht und durchaus ein paar praktische Anwendungsfälle für die AirTags von Apple gefunden. Natürlich sind die Autoschlüssel und das Fahrrad mit dabei, aber auch ein paar andere Möglichkeiten, die euch im Alltag, im Urlaub sowie zuhause helfen können. Habt ihr noch ein Beispiel aus eurer AirTag-Nutzung? Dann lasst gern einen Kommentar da :)

Der Autoschlüssel ist schon ein Klassiker unter den Anwendungsfällen für die Apple AirTags. Hier findet ihr noch weitere – von der Arbeitsausrüstung übers Fahrrad hin zum Gepäck auf Reisen. Wo kommt bei euch ein AirTag zur Ortung zum Einsatz?

Der Autoschlüssel ist schon ein Klassiker unter den Anwendungsfällen für die Apple AirTags. Hier findet ihr noch weitere – von der Arbeitsausrüstung übers Fahrrad hin zum Gepäck auf Reisen. Wo kommt bei euch ein AirTag zur Ortung zum Einsatz?

Vorbetrachtung: Der AirTag sollte kein stylisches Accessoire sein

Sowohl von Apple als auch von Drittanbietern gibt es verschiedene Halterungen, Bänder und Clips für die Apple AirTags. Dank denen kann man sie am Rucksack, am Schlüsselbund und überall sonst festmachen. Doch gerade wenn man die mit den AirTags ausgestatteten Sachen im Falle eines Diebstahls wiederfinden will, sollten sie nicht so einfach zu sehen sein. Denn mittlerweile sollten alle wissen, was es mit den kleinen weißen Tags auf sich hat. Schnell sind sie entfernt und dann bringt euch das „Wo ist?“-Netzwerk nur noch zum nächsten Mülleimer. Also besser etwas versteckt anbringen – in einer kleinen Extratasche im Rucksack, unterm Fahrradsattel, etc.

Gepäck und Postsendungen verfolgen mit einem Apple AirTag

Ob der Preis der AirTags und der Nutzen für den Einsatz sich hier ausgleichen, das muss wohl im individuellen Fall geklärt werden. Jedoch bieten die Apple-Tracker für die „Wo ist?“-Suche die Möglichkeit, sie im Gepäck zu verstauen, wenn ihr damit auf Reisen geht und euch räumlich davon trennen müsst. Ob im Flugzeug, im Fernbus oder im Zug: Habt ihr euren Koffer nicht die ganze Zeit im Blick oder gibt es aus organisatorischen Gründen die Möglichkeit, dass das Gepäck wo anders landet als ihr, könnte ein AirTag helfen. Den Einsatz zur Verfolgung von Postsendungen hat ein YouTuber schon einmal umfangreich aufgezeigt – hier der Beitrag dazu. 

Einsatz von Apple AirTags an allem, was man verlieren kann

Was tragt ihr im Alltag mit euch herum? Das Portemonnaie, den Rucksack, die Tasche, den Schlüsselbund und vielleicht noch ein-zwei andere mobile Sachen. Wenn ihr die Möglichkeit seht, dass ihr etwas davon verlieren könntet, dass ihr es in Bus oder Bahn vergesst oder dass etwas gestohlen wird, dann ist es vielleicht Zeit für einen Apple AirTag. Damit könnt ihr über „Wo ist?“ am iPhone, iPad, Mac und Co. den jeweiligen Aufenthaltsort der Sachen bestimmen. Bei der mobilen Arbeit kann das ebenfalls helfen. Ob Filmdreh, wissenschaftliche Feldforschung, Bauarbeiten oder andere Bereiche – das Material und die Kisten bzw. Taschen für den Transport lassen sich mit AirTags ausstatten.

Geklaute Fahrzeuge verfolgen mit Apple AirTags

Vom Fahrrad über den E-Scooter hin zum Auto gibt es verschiedene Fahrzeuge, die ihr besitzen könnt. Diese sind aber nicht nur für euch attraktiv, sondern auch für jene, die sie sich auf kurzem Weg aneignen wollen. Habt ihr einen AirTag an oder im Fahrzeug angebracht, dann ist es einfacher, es wiederzufinden. Gerade beim Fahrrad, Moped, Scooter oder dergleichen lassen sich die Tracker aber leicht entdecken. Eine Möglichkeit könnte daher sein, einen AirTag (oder eine AirTag-Attrappe) am Fahrrad offensichtlich anzubringen, damit sich die klauende Person nach dem Entfernen sicher fühlt. Der eigentliche Tracking-Button sollte gut versteckt zum Einsatz kommen (unter dem Sitz, im Lenker, im Katzenauge, etc.).

Sollte man Haustiere mit einem Tracker ausstatten?

Katzen, die an einen bestimmten Haushalt gewöhnt sind, kommen auch immer wieder dahin zurück. Hunde werden meist so gehalten, dass man mit ihnen gemeinsam unterwegs ist. Aber vielleicht wohnt ihr ja auf dem Land, an einem Wald oder andernorts, wo die Weitläufigkeit der Landschaft die Tiere zur Wanderschaft einlädt. Sollten sie also die Möglichkeit haben, auszubrechen, um länger weg zu sein, dann könnte sich eventuell ein AirTag lohnen. Was denkt ihr dazu? Habt ihr das Halsband oder Geschirr eures Tiers um einen Tracker erweitert? Hat das bisher schon einmal beim Auffinden geholfen? Lasst gern einen Kommentar dazu da.

Weitere Anwendungsfälle für die AirTags aus dem Internet

Sucht man im Internet nach nützlichen Anwendungsfällen für die AirTag-Tracker von Apple, dann findet man etliche Möglichkeiten für die Verwendung. Ob und wie sinnvoll diese sind, ist wohl am Ende von der Nutzung der ausgestatteten Gegenstände und der individuellen Einstellung dazu abhängig. Hier ein paar mal mehr, mal weniger sinnvolle Beispiele:

  • Nutzung an einer Trinkflasche, falls diese teuer war und nicht verloren gehen sollte
  • Anbringen an der Tablettenbox oder anderer medizinischer Ausrüstung
  • Befestigung an Bootsausrüstung, um über Bord gegangene Gegenstände zu orten

Apple AirTags kaufen bei Amazon mit Prime-Versand

Bei Amazon bekommt ihr das Apple AirTags 4er Pack günstiger als bei Apple sowie als Prime-Mitglied mit kostenlosem Versand und schneller Prime-Lieferung. Bei Apple kostet das AirTag 4er Pack 119 Euro, eine schnelle Lieferung wird aktuell aber auch zugesichert. 

7,10 EUR
Neu Apple AirTag 4er Pack
  • Behalte deine Sachen im Blick und finde sie, deine Freund:innen und deine anderen Geräte in der „Wo ist?“ App
  • Nur einmal Tippen reicht, um dein AirTag mit deinem iPhone oder iPad zu koppeln
  • Spiel einen Ton mit dem integrierten Lautsprecher ab und finde deine Sachen. Oder bitte einfach Siri um Hilfe

Die Privatsphäre ist immer zu beachten

Ich habe absichtlich nicht als Verwendungsmöglichkeit für die Apple AirTags vorgeschlagen, sie für das Tracken von Personen zu verwenden. Egal ob es die Kinder im Freizeitpark, der/die Partner/in auf der Reise oder ein anderer, scheinbar nützlicher Einsatz der Tracker sein soll. Wenn es für die Personen, die den AirTag tragen sollen okay ist bzw. ihr euch gegenseitig damit ausstattet, dann mag es in Ordnung sein. Ansonsten ist einfach irgendwann auch eine Grenze der Privatsphäre überschritten. Menschen ohne ihr Wissen zu tracken, das ist übrigens Stalking und weder moralisch noch rechtlich vertretbar.


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

1 Kommentar

  1. Uwe sagt:

    Am Schlüssel und im Auto habe ich auch einen. Zwei verwende ich temporär, wann immer ich sie benötige, z.B. in der Fototasche.

    Eine externe Festplatte zur Datensicherung, die ich ausser Haus aufbewahre, werde ich auch noch mit einem AirTag versehen.

    Das mit dem Reisegepäck ist eine gute Idee. Werde ich, sofern Corona mich lässt, nächstes Jahr mal ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.