Apple AirTag – Technische Daten, Preis und Funktionen

Im Rahmen des Apple Special Event am 20. April 2021 hat der Technik-Riese aus Cupertino AirTag vorgestellt. Ein Apple AirTag ist ein Bluetooth-Tracker, der an verschiedenen Objekten befestigt werden kann, damit diese schnell und einfach per iPhone und Wo ist? auffindbar werden. Hier bekommt ihr alle wichtigen Informationen zu den Trackern, die technischen Daten aus dem Apple AirTag Datenblatt sowie Bilder des Produkts und natürlich den Preis. Dieser variiert, da man die Apple AirTags im 1er-Pack und im 4er-Pack kaufen kann. Batterien sind dabei schon enthalten.

Hier findet ihr die technischen Details aus dem Apple AirTag Datenblatt, den Preis der AirTags sowie Erklärungen der Funktionen. Zudem zeige ich euch das teils lächerlich teure Zubehör auf.

Hier findet ihr die technischen Details aus dem Apple AirTag Datenblatt, den Preis der AirTags sowie Erklärungen der Funktionen. Zudem zeige ich euch das teils lächerlich teure Zubehör auf.

Apple AirTag – Technische Daten

Im Folgenden habe ich euch die technischen Daten der Apple AirTags aufgelistet. Diese stammen direkt vom Hersteller und zeigen auf, wie leicht, klein und dabei leistungsstark die Bluetooth-Tracker sind. 

  • Hersteller: Apple
  • Produkt: AirTag
  • Produktart: Bluetooth-Tracker
  • Maße: 31,9 mm Durchmesser und 8 mm Höhe
  • Gewicht: 11 g
  • Farbe: Weiß
  • Gravur: Initialen und / oder Emoji (kostenlos)
  • Sensor: Beschleunigungssensor
  • Konnektivität: Bluetooth zur Ortung, Apple U1 Chip für „Genaue Suche“ und NFC für „Verloren“-Modus
  • Lautsprecher: Integriert für Wiedergabe eines Audiosignals
  • Staub- und Wasserdicht: Ja, nach IP67-Klassifikation und IEC Norm 60529
  • Stromversorgung: CR2032 Knopf­zellenbatterie für ein Jahr Laufzeit
  • Anzeige der Batteriekapazität: Ladestatus der Batterie kann übers iPhone eingesehen werden
  • Lieferumfang: Apple AirTag mit installierter Batterie, Dokumentation
Neu Apple AirTag
  • Behalte deine Sachen im Blick und finde sie, deine Freund:innen und deine anderen Geräte in der „Wo ist?“ App
  • Nur einmal Tippen reicht, um dein AirTag mit deinem iPhone oder iPad zu koppeln
  • Spiel einen Ton mit dem integrierten Lautsprecher ab und finde deine Sachen. Oder bitte einfach Siri um Hilfe
4,00 EUR
Neu Apple AirTag 4er Pack
  • Behalte deine Sachen im Blick und finde sie, deine Freund:innen und deine anderen Geräte in der „Wo ist?“ App
  • Nur einmal Tippen reicht, um dein AirTag mit deinem iPhone oder iPad zu koppeln
  • Spiel einen Ton mit dem integrierten Lautsprecher ab und finde deine Sachen. Oder bitte einfach Siri um Hilfe

Apple AirTag Preis – Das kosten die AirTags

Die Apple AirTags könnt ihr ab Freitag, dem 23. April 2021, vorbestellen. Erhältlich sind sie ab dem 30. April 2021. Dann werden sie aller Voraussicht nach auch geliefert. Doch wie viel kosten die neuen Bluetooth-Tracker von Apple denn nun? Das kommt darauf an, ob ihr einen einzelnen AirTag bestellen oder gleich ein Paket mit vier AirTags kaufen wollt. So sieht es aktuell im Apple Online Shop aus:

  • Apple AirTag 1er Pack: 35,00 €
  • Apple AirTag 4er Pack: 119,00 €

Wenn ihr gleich vier Tracker kauft, die ihr zum Beispiel für den Schlüsselbund, das Portemonnaie, den Rucksack / die Tasche und für das Fahrrad nutzen könnt, spart ihr insgesamt 21 Euro. Die Lieferung ist kostenlos. Die persönliche Gravur ist ebenfalls gratis.

Apple AirTag im offiziellen Online Shop des Herstellers.

Apple AirTag im offiziellen Online Shop des Herstellers.

Voraussetzungen: Kann ich AirTag mit meinem iPhone nutzen?

Um die Apple AirTags nutzen zu können, gibt es einige Voraussetzungen – vor allem an das iPhone oder iPad, das verwendet werden soll. Hinsichtlich des Betriebssystems wird mindestens iOS 14.5 oder iPadOS 14.5 benötigt. Zudem ist für die „Genaue Suche“-Funktion der U1 Chip vonnöten. 

Da stellt sich die Frage: Welche Apple-Geräte haben den U1 Chip verbaut? Kurz gesagt sind es die iPhones der 11er-Reihe und 12er-Reihe sowie bald auch das iPhone 13. Weiterhin muss man mit der Apple ID eingeloggt sein, da die Ortung nur für die eigenen Tracker funktioniert, die über die Apple ID bzw. über iCloud identifiziert werden.

Wie funktionieren die Apple AirTags?

Führt ihr einen neuen AirTag ans iPhone, dann wird auf dem Smartphone-Display direkt die Möglichkeit zum Koppeln aufgezeigt – ähnlich wie bei den AirPods. Koppelt ihr den Tracker, könnt ihr auch gleich einen Namen vergeben; also „Lisas Schlüssel“, „Bens Rucksack“, „Janinas Fahrrad“, „Dem Max sein Regenschirm“ und so weiter. 

Bildquelle: Apple

Bildquelle: Apple

Über „Wo ist?“ können die einzelnen Tracker, die mit dem eigenen iPhone und damit mit der eigenen Apple ID gekoppelt wurden, aufgespürt werden. Wie von „Wo ist?“ mit dem iPhone, iPad, MacBook und Co. gewohnt, kann die Anzeige der einzelnen Geräte und Tracker auf einer Karte realisiert werden, um den direkten Weg zu finden.

Was bringt der Modus „Genaue Suche“?

Genaue Suche – der Name ist Programm, denn hier kommt der U1 Ultrabreitband-Chip zum Einsatz. Die „Genaue Suche“-Funktion steht also aktuell nur bei den iPhones der 11er- und 12er-Reihe zur Verfügung. Dort bietet sie dann aber eine Richtungsanzeige und eine auf Kommastellen genaue Entfernung. Das iPhone dient also als Navigationsgerät, mit dem ihr auf Zentimeter genau eure AirTags und die damit verbundenen Objekte findet. 

Bildquelle: Apple

Bildquelle: Apple

Was bringt der Modus „Verloren“?

Verloren – Damit kann man bereits Apple-Geräte markieren, wenn sie verloren gegangen sind oder gestohlen wurden. Der Nutzen ist, dass einem der Standort der als verloren eingetragenen Geräte oder Tracker gemeldet wird, wenn ein anderes Gerät aus dem „Wo ist?“-Netzwerk es findet. 

Bildquelle: Apple

Bildquelle: Apple

Für Finder/innen könnt ihr einstellen, dass sie durch ein Tippen auf den AirTag eure Kontaktdaten auf ihr NFC-fähiges Gerät (Smartphone, Tablet, etc.) bekommen. Das ist kein Muss; es kann aber dabei helfen, dass ihr eure verlorenen Sachen schneller zurückbekommt.

Wie befestigt man einen Apple AirTag an einem Objekt?

Bei Apple könnt ihr AirTag Anhänger als Zubehör bestellen, die aus PU (Polyurethan) bestehen. Allerdings finde ich persönlich den Preis von 35,00 € etwas unverschämt. Immerhin kostet der Tracker, in dem eine Menge Technik steckt, bereits genauso viel. Weiterhin gibt es Anhänger aus Leder, die noch teurer sind und unnötiger Weise aus Tierhaut bestehen. Für alle mit zu viel Geld gibt’s Hermès-Anhänger für bis zu 449,00 €.

Für das AirTag Zubehör im Apple Shop fehlen mir teilweise die Worte.

Für das AirTag Zubehör im Apple Shop fehlen mir teilweise die Worte.

Im Rucksack oder in einer Tasche könnt ihr AirTags aber auch einfach einstecken oder für die feste Installation einnähen. Für den Schlüsselbund, das Fahrrad, den Regenschirm, etc. wird es sicher bald günstige Drittanbieter-Lösungen geben. Im Apple Shop findet ihr schon den Secure Holder von Belkin, der „nur“ 13,95 € kostet. Es gibt ihn mit einer flexiblen Schlaufe sowie mit einem Schlüsselring.

Was ist eure Meinung zum Apple AirTag?

Lasst gern einen Kommentar da, wenn ihr eure Meinung zu den neuen Trackern aus dem Hause Apple teilen wollt. Wie findet ihr zudem das dafür angebotene Zubehör? Ebenfalls überteuert und teilweise unnötig? Oder genau richtig? Ich freue mich auf eure Einschätzungen :D


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

5 Kommentare

  1. Arno sagt:

    Ich finde sie echt cool und witzig… nur fällt mir keine sinnvolle Anwendung ein. Ok, wenn ich dazu neige, meine Schlüssel zu verlegen… aber sonst? Als Diebstahlschutz fürs Fahrrad? Dann müsste er irgendwo unsichtbar angebracht werden. Vielleicht noch als Anhänger für eine Katze (hab ich leider nicht). Auf dem Apple-Event wurden ja auch nicht wirklich Anwendungsszenarien vorgestellt. Jemand Ideen für sinnvolle Anwendungen?

    • Jens Kleinholz sagt:

      Ach, da würden mir schon ein paar Sachen einfallen. Am Fahrrad anbringen, um es im Falle eines Diebstahls orten zu können. Katze hattest du schon genannt. Unser Hund brauch sowas zum Glück noch nicht, weil er dann nach 30 Sekunden doch wieder zurückkommt. Bei großen Häusern könnte man es seinem Partner in die Socken stecken, um ihn oder sie orten zu können. Wenn meine Kids draußen unterwegs sind, würde ich ihnen sicherheitshalber mal eins mitgeben, damit ich weiß, wo sie sich rumtreiben. Etc. Ich werde mir auf jeden Fall mal einen 4er Pack holen…

  2. Armin sagt:

    Klar, den kids so ein Teil mitgeben ist, besonders bei denen, die "noch" kein iPhone haben, ist sicher sinnvoll für Stadtmenschen, wenn die kids an der langen Leine erzogen werden und man/frau sich trotzdem Sorgen macht. Das hat jetzt nicht unbedingt etwas mit totaler Überwachung zu tun – es beruhigt einfach die Nerven…

  3. Juergen sagt:

    Meine Hunde machen sich regelmäßig selbstsständig und sind dann manchmal 2-3 Tage unterwegs. Sind diese Dinger auch in der Natur geeignet, ein Objekt zu orten? Bluetooth setzt doch eigentlich immer ein passendes Gerät in der Nähe voraus, oder?

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Jürgen! Jaein. Im Prinzip könnte man den Hund orten, aber nur, wenn zufällig mal jemand anderes mit einem iPhone in der Nähe von deinem Hund vorbeikommt. Dann sendet der AirTag seine Position an das fremde iPhone und das wiederum sendet den Standort an das Apple Netzwerk, sodass du ebenfalls die Position bekommst. Ich weiß nicht, wie stark frequentiert der Wald bei euch ist, aber bei uns dürfte es eher selten vorkommen, dass der Hund im Umkreis von 20 Metern an ein iPhone kommt. Das wäre die Voraussetzung, dass seine Position übermittelt wird. Du könntest ihm natürlich auch ein altes iPhone umschnallen und damit orten. :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.