Fly as you are: DJI stellt Mavic Mini Drohne vor

Heute um 14:00 Uhr lief der Countdown für „Fly as you are“ vom Drohnenhersteller DJI auf Null. Daraufhin wurde, wie vorher bereits geleakt, die neue DJI Mavic Mini im Shop eingestellt. Es soll wohl auch eine Keynote stattgefunden haben; doch der YouTube-Stream brach kurz vor 14:00 Uhr ab, sodass ich mir da nicht mehr ganz so sicher bin 😀 Falls eine Keynote lief, wird man sie wahrscheinlich später auf dem YouTube-Kanal von DJI finden können. Hier bekommt ihr nun erst einmal die offiziellen Informationen zur neuen DJI Mavic Mini Drohne.

Die neue DJI Mavic Mini Drohne bietet einen Einstieg in die Aufnahme von Fotos und Videos aus der Luft. Bilderquelle: dji.com

Die neue DJI Mavic Mini Drohne bietet einen Einstieg in die Aufnahme von Fotos und Videos aus der Luft. Bilderquelle: dji.com

Neue Drohne „für alle“ ist verfügbar

Als Mavic Mini – Die FlyCam für alle gibt es die im Vorfeld schon durch Leaks bekannt gewordene Kleindrohne im Shop von DJI zu kaufen. Nicht nur der Name hat sich bestätigt; auch der Preis von 399 € hat sich bewahrheitet. Für die Fly More Combo, in der – wie schon bei vorigen Modellen – mehr Zubehör enthalten ist, werden 499 € verlangt. Ganz bequem lassen sich auf der Produktseite auch passende microSD-Speicherkarten mit 64 GB bzw. 128 GB dazu bestellen. Natürlich kommen diese von SanDisk, einem Hersteller, den ich auch gern empfehle 😉 Für 15 € gibt’s zudem ein DIY-Kreativ-Set mit Stickern und Markern, die zum Verzieren der Drohne gedacht sind.

Das Abfluggewicht von nur 249 Gramm ist ebenfalls ein Gerücht, das bestätigt wurde. Das ist nicht nur gut, weil die Drohne damit höchst transportabel ist, sondern es hat noch weitere Vorteile. So besteht in Deutschland keine Kennzeichnungspflicht, und in Österreich könnt ihr die DJI Mavic Mini wegen der 79-Joule-Regel in bis zu 30 Metern Höhe (horizontale Fluggeschwindigeit dabei nicht einkalkuliert) ohne spezielle Bewilligung fliegen. Für Japan gibt es zudem eine spezielle Version, die noch leichter ist (s. u.). Diese hat aber auch einen schwächeren Akku und fliegt nicht so lange.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

DJI Mavic Mini – Technische Daten

Die technischen Daten aus dem DJI Mavic Mini Datenblatt decken sich teilweise mit den bereits geleakten Daten. Zum Beispiel das Gewicht liegt, wie in einigen Quellen bereits angemerkt, bei 249 Gramm. Damit unterliegt die Mavic Mini in Deutschland nicht der Kennzeichnungspflicht, was den deutschen Slogan „Fliegen kann jeder“ weitestgehend rechtfertigt. Die wichtigsten Daten nun hier im Überblick:

Drohne

  • Maße, gefaltet (L x B x H): 140 × 82 × 57 mm
  • Maße, ausgeklappt (L x B x H): 160 × 202 × 55 mm
  • Maße, ausgeklappt mit Propellern (L x B x H): 245 × 290 × 55 mm
  • Gewicht: 249 g
  • Gewicht (Japan-Modell): 199 g
  • Flug-Modi: S, P und C
  • Max. Steiggeschwindigkeit: 4 m/s (Modus „S“), 2 m/s (Modus „P“), 1,5 m/s (Modus „C“)
  • Max. Sinkgeschwindigkeit: 3 m/s (Modus „S“), 1,8 m/s (Modus „P“), 1 m/s (Modus „C“)
  • Max. Geschwindigkeit (NHN, windstill): 13 m/s oder 46,8 km/h (Modus „S“), 8 m/s oder 28,8 km/h (Modus „P“), 4 m/s oder 14,4 km/h (Modus „C“)
  • Max. Flughöhe (ü. Meeresspiegel): 3.000 m
  • Max. Neigungswinkel: 20-30°
  • Betriebstemperatur: 0-40°C
  • Flugzeit (bei 14 km/h ohne Wind): 30 Minuten
  • Flugzeit, japanisches Modell (12 km/h ohne Wind): 18 Minuten
  • Widerstand gegen Wind: max. 8 m/s (Windstärke 4 Bft / mäßige Brise)
  • Unterstützte Dateisysteme: FAT32 (≤ 32 GB), exFAT (> 32 GB)
  • Akku: Intelligent Flight Battery mit 2.400 mAh / 7,2 V / 17,28 Wh / 100 g
  • Alternative: Intelligent Flight Battery mit 1.100 mAh / 7,6 V / 8,36 Wh / 50 g

Gimbal

  • Neigen: -110° bis +35°
    Rollen: -35° bis +35°
    Schwenken: -20° bis +20°
  • Max. kontrollierte Neige-Geschwindigkeit: 120°/s
  • Steuerbereich Neigen: -90° bis 0° (Standardeinstellung) oder -90° bis +20° (erweitert)

Kamera

  • Kamera-Sensor: 1/2,3" CMOS mit 12 Megapixel
  • Sichtfeld: 83°
  • Blende: f/2,8
  • Aufnahmebereich: 1 m bis ∞
  • Foto-Format: JPEG
  • Foto-ISO: 100 bis 3.200
  • Foto-Auflösung: 4.000 x 3.000 Pixel als 4:3 oder 4.000 x 2.250 Pixel als 16:9
  • Video-Format: MP4 (H.264/MPEG-4 AVC)
  • Video-ISO: 100 bis 3.200
  • Max. Video-Auflösung: 2,7K (2.720 x 1.530 Pixel) @ 30 oder 25 fps
  • Weitere Video-Auflösung: Full HD (1.920 x 1.080 Pixel) @ 60, 50, 30 oder 25 fps
  • Video-Bitrate: 40 MBit/s
  • QuickShot-Modi: Dronie, Rocket, Kreisen, Helix
  • CineSmooth-Modus: für „butterweiche Kamerabewegungen“

Weitere Infos: Produktseite im DJI Shop

DJI Mavic Mini Lieferumfang

Der Lieferumfang der DJI Mavic Mini richtet sich natürlich danach, ob ihr das reguläre Angebot wählt oder die „Fly More Combo“. Letztere bietet erfahrungsgemäß einen finanziellen Vorteil gegenüber dem separaten Kauf des Standard-Angebots und des weiterhin enthaltenen Zubehörs. Was euch jeweils erwartet, habe ich im Folgenden aufgelistet:

  • Mavic Mini Lieferumfang: Fluggerät, Fernsteuerung, Akku, 1 Paar Ersatzpropeller, Mikro-USB.Kabel, Gimbal-Schutz, 3 RC-Kabel (USB-C, Lightning und Mikro-USB), 1 Paar weitere Steuerknüppel, 6 Ersatzschrauben, 1 Schraubendreher
  • Mavic Mini Fly More Combo Lieferumfang: Fluggerät, Fernsteuerung, 3 Akkus, 3 Paar Ersatzpropeller, 2 Mikro-USB.Kabel, Gimbal-Schutz, 3 RC-Kabel (USB-C, Lightning und Mikro-USB), 1 Paar weitere Steuerknüppel, 18 Ersatzschrauben, 1 Schraubendreher, 360° Propeller-Schützer, Zweiweg-Ladestation, Ladegerät mit 18 W, Transportetui
Der Lieferumfang der DJI Mavic Mini Fly More Combo. Der Preis ist mit 499,00 € um einhundert Euro teurer als die Standardausstattung.

Der Lieferumfang der DJI Mavic Mini Fly More Combo. Der Preis ist mit 499,00 € um einhundert Euro teurer als die Standardausstattung.

DJI Mavic Mini Preis

Der Preis hat sich also bewahrheitet. Für 399 Euro für die Standard-Ausgabe und 499 Euro im Fly-More-Combo-Paket bekommt man als Einsteiger/in ein gutes Angebot. Von DJI kann man hohe Qualität erwarten, die Kamera wird auch nicht enttäuschen, und auf der Produktseite lassen sich auch gleich die passenden SD-Speicherkarten dazu kaufen. Ideal fürs Weihnachtsgeschäft, bei dem schnell und einfach ein Gesamtangebot bestellt werden soll. Mit dem großen Paket, den beiden angebotenen Speicherkarten und dem DIY-Kreativ-Set ist man aber schnell bei 581 Euro. Auf letzteres Gimmick kann man sicher verzichten; den SD-Karten-Bedarf sollte man durchrechnen.

DJI Fly App für iOS und Android

Auf den offiziellen Webseiten von DJI wird angegeben, dass für die Nutzung des Smartphones in Verbindung mit der Fernsteuerung der DJI Mavic Mini die DJI Fly App benötigt wird. Diese soll ab iOS 10.0 und Android 5.0 kompatibel sein. Allerdings habe ich diese App noch nicht im Apple App Store oder im Google Play Store gefunden. Auch auf der DJI-eigenen App-Seite ist sie noch nicht gelistet. Sie wird wohl erst in den kommenden Tagen erscheinen. Für die Lieferzeit der Drohne sind ja aktuell auch 12 bis 19 Werktage anberaumt, sodass das kein Problem sein sollte 😉


Wenn mein Beitrag geholfen hat und dir mein Blog unterstützenswert erscheint, würde ich mich über eine Hilfe per Steady oder Buy me a coffee sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.