Der eBook-Reader meiner Wahl: Kindle Paperwhite mit HD-Display

Kindle Paperwhite neue Version

In letzter Zeit kaufe ich mir doch immer häufiger eBooks, vor allem weil diese eine Suchfunktion bieten und auch in der Regel etwas günstiger sind als die gedruckten Bücher. Bisher habe ich diese am iPad oder am Mac gelesen, aber 100% zufrieden bin ich mit der Lösung nicht, denn das Display und das Gewicht vom iPad ist mir für eine längere Lektüre zu groß bzw. zu hell. Und am Mac kann man schlecht lesen, wenn man den Bildschirm voll mit Programmfenstern hat.

Update 29.08.2015: Es gibt mittlerweile den neuen Kindle Paperwhite 2015, den ich euch hier näher vorstelle!

Vorteile der eBook-Reader im Vergleich zu iPad und Co

Für diese Fälle finde ich einen richtigen [eBook-Reader->ebook-reader] wie den Kindle einfach unschlagbar. Das Display ist auf eine gute Lesbarkeit getrimmt, die auch im Dunkeln oder bei Sonnenlicht noch angenehm ist und man hat ein geringes Gewicht, das einem auch das Halten des Readers nach einigen Minuten nicht die Muskeln zulaufen läßt. Dazu kommt die Tatsache, dass man genau ein Gerät hat, das nur für diese Aufgabe vorhanden ist und das nicht durch andere Sachen blockiert wird. Mein iPad ist nicht selten bei den Kindern unterwegs oder gerade dann leer, wenn ich es mal brauche.

Das geringere Gewicht des Kindle wird übrigens auch dadurch erreicht, dass man das Gerät nicht konzipiert, um 3D Spiele und ähnliche prozessorlastige Dinge zu verarbeiten. Der [Kindle->kindle] ist zum Lesen und hat aus dem Grund einen geringen Strombedarf, kommt mit kleinerem Akku aus und ist aus dem Grund nicht nur leichter sondern auch deutlich günstiger als ein normales Tablet von Apple oder Samsung.

Kindle Paperwhite neue Version

Die neue Version des Kindle Paperwhite, die am 9.10.2013 erscheint, wird mit einem HD-Display ausgeliefert und sorgt so für klare Darstellung der Schrift (Foto: Amazon).

Kindle Paperwhite mit retiniertem HD-Display

Vor gut zwei Wochen war ich aus oben genannten Gründen schon kurz davor, mir einen Kindle Paperwhite zu klicken. Zum Glück hat mir Amazon zu dem Zeitpunkt aber schon gezeigt, dass es demnächst eine neue Version mit retiniertem HD-Display gibt. Das heißt, die Auflösung in ppi (Pixel per inch) wird deutlich hochgeschraubt werden und liegt dann mit 212 ppi deutlich über dem [iPad mini (ohne Retina)->ipad-mini], das mit 163 ppi arbeitet. Das [iPad 4->apple-ipad-4] liegt mit 264 ppi nochmal drüber, aber zum Lesen reichen mir die 212 ppi allemal aus.

Wer sich den Kindle Paperwhite auch mal anschauen möchte, findet hier eine umfassende Infoseite von Amazon. Dazu gibt es hier direkt die Produktlistung:

Kindle Paperwhite mit HD-Touchscreen (neue Version!)
4.858 Bewertungen
Kindle Paperwhite mit HD-Touchscreen (neue Version!)
Diese neue Version des Paperwhite ist mit WLAN ausgestattet und hat auch einen Touchscreen, wie die alte Version auch. Neu ist für Benutzer vor allem der hochauflösende Bildschirm, der die Schrift noch schöner macht.
Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

2 Kommentare

  1. […] der Kindle ist in der Regel sehr selten leer – zumindest, wenn man sich beim eReader oder Paperwhite auf das Lesen beschränkt. Wenn er dann aber mal leer ist, muss man ihn an den USB-Port des […]

  2. […] hat Amazon gerade Schnäppchen-Preise beim Kindle Paperwhite. Wer als Amazon Prime Mitglied den Kindle Paperwhite mit WLAN in den Einkaufskorb steckt und dann […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.