iPhone 15 (Pro): USB-C-Anschluss mit zwei verschiedenen Geschwindigkeiten

Das Apple iPhone 15 (Plus) und das Apple iPhone 15 Pro (Max), die für den Herbst 2023 erwartet werden, sollen beide über einen USB-C- statt einen Lightning-Anschluss verfügen. Wie allerdings der immer gut informierte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo schreibt, sollen die Übertragungsraten für Dateien unterschiedlich gut sein. Bei den günstigeren Modellen (iPhone 15 und iPhone 15 Plus) soll der USB 2.0 Standard zum Einsatz kommen, der einen ähnlich langsamen Datenaustausch zulässt wie Lightning. Merklich schneller soll der Datenaustausch beim iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max ausfallen. Als Standard soll hier USB 3.2 bzw. Thunderbolt 3 zum Einsatz kommen.

Ab 2023 sollen neue Apple iPhone-Modelle über USB-C verfügen. Trotz der gleichen Form soll sich die Technik zwischen den Standard- und Pro-Smartphones unterscheiden. Die Standards USB 2.0 und USB 3.2 (bzw. Thunderbolt 3) wurden zur Einordnung genannt.

Ab 2023 sollen neue Apple iPhone-Modelle über USB-C verfügen. Trotz der gleichen Form soll sich die Technik zwischen den Standard- und Pro-Smartphones unterscheiden. Die Standards USB 2.0 und USB 3.2 (bzw. Thunderbolt 3) wurden zur Einordnung genannt.

Unterschiede zwischen den iPhone-Modellen werden größer

Wie signifikant der Unterschied zweier Produkte des gleichen Typs ausfallen kann, das zeigt Apple ja bereits beim MacBook. Das Air-Modell und das Pro-Modell sprechen komplett andere Zielgruppen an. Ähnlich wird es mit der Zeit wohl auch beim iPhone werden, wenn Apple seinen aktuellen Kurs beibehält. Denn seit diesem Jahr kommt nicht mehr der gleiche A-Chip zum Einsatz: Das iPhone 14 (Plus) verfügt über den A15 von letztem Jahr; das iPhone 14 Pro (Max) zehrt von der größer ausfallenden Leistung des A16. Mit den unterschiedlichen USB- bzw. Thunderbolt-Versionen an den iPhone-15-Modellen wird der Unterschied ab 2023 noch größer. Vom Kamerasystem mal komplett abgesehen.

Informationen wurden über Twitter bekannt gegeben

Wie so oft, hat Ming-Chi Kuo die entsprechenden Informationen zum USB-C-Anschluss an den kommenden Apple-Smartphones über Twitter bekannt gegeben. Den Thread mit diesen und weiteren aktuellen Gerüchten aus der Zulieferer-Kette von Apple findet ihr mit diesem Link. Zum Vergleich führt der Analyst darin auch noch an, dass Apple mit seinen Pro-Smartphones ab kommendem Jahr eine Vorreiterrolle für USB-C-Anschlüsse einnehmen könnte. Denn fast alle aktuellen Android-Geräte sollen lediglich den USB 2.0 Standard unterstützen. Apple bzw. seine iPhones der Pro-Reihe könnten dann zur Wahl für all jene werden, die eine hohe Datenrate an der Kabelverbindung brauchen.


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert