Lightweight PDF: Dateigröße von PDFs verkleinern

PDF verkleinern mit Lightweight PDF

Heute gibt es mal wieder einen Tipp von der Sorte "über Jahre getestet und für gut befunden!". Die Mac-App, die ich euch ans Herz legen möchte, heißt Lightweight PDF und ist gratis im Mac App Store zu bekommen. Keine Sorge: Gratis heißt in diesem Fall tatsächlich dauerhaft gratis und auch werbefrei. Man hat nicht einmal die Möglichkeit, etwas zu spenden. Obwohl ich das in der Tat gerne machen würde, da die App mir schon häufig erfolgreich PDF-Dateien kleiner gerechnet hat.

Aber gut, die Entwickler verdienen ihr Geld scheinbar mit einer Software, mit der man Umfragen machen kann und das Tool Lightweight PDF scheint unsichtbar nebenher zu laufen, da es nicht einmal auf ihrer Webseite genannt ist.

Mit dem kostenlosen Mac-Tool Lightweight PDF lassen sich PDF Dateien lokal verkleinern.

Mit dem kostenlosen Mac-Tool Lightweight PDF lassen sich PDF Dateien lokal verkleinern.

Minimalistisches Userinterface

Startet man die App, öffnet sich nur ein kleines Fenster, in das man seine PDF-Datei(en) per Drag and Drop reinziehen kann. Die Software startet dann sofort mit dem Umrechnen und innerhalb von Sekundenbruchteilen (meine Dateien waren immer max. 30 MB groß) erscheint eine Meldung, die nicht nur darüber informiert, dass die Arbeit fertig ist, sondern auch anzeigt, wie viele Prozent kleiner das PDF geworden ist.

Per Drag and Drop zieht man die PDF-Dateien in das Programm, das sofort nach dem Loslassen des Mausbuttons mit der Arbeit beginnt.

Per Drag and Drop zieht man die PDF-Dateien in das Programm, das sofort nach dem Loslassen des Mausbuttons mit der Arbeit beginnt.

Wie viele MB kann ich einsparen?

Nach meinen Erfahrungen liegen die Werte für die Einsparung bei 30 bis 70 Prozent. In Ausnahmefällen ging es auch mal bis auf 80 bis 90 Prozent hoch, aber das erreicht das Tool dann hauptsächlich, wenn man viel zu große Bilddaten im PDF eingebettet hat.

Speicherplatz-Einsparungen im Bereich von 60% sind bei dem Mac-Tool keine Seltenheit. Qualitätseinbussen konnte ich bisher aber noch nicht an den PDFs entdecken.

Speicherplatz-Einsparungen im Bereich von 60% sind bei dem Mac-Tool keine Seltenheit. Qualitätseinbussen konnte ich bisher aber noch nicht an den PDFs entdecken.

Kritik an Lightweight PDF

Liest man die Beschreibung der App im Store, findet man neben drei 5-Sterne-Bewertungen auch zwei 1-Sterne-Bewertungen. Die interessieren mich immer besonders, denn hier zeigen sich oft die Kritikpunkte, die Leute mit dem Tool haben.

In einem Fall gab es eine schlechte Bewertung, weil Lightweight PDF scheinbar keine Platzersparnis erreicht hat. Ich kann mir das nur so erklären, dass die Dateien nicht bearbeitet wurden, denn ich hatte über die Jahre noch keine einzige Datei, die nicht kleiner geworden ist.

Der zweite Kritikpunkt ist, dass die Software die Original-Datei durch die verkleinerte Version ersetzt – ohne Vorwarnung. Das ist in den meisten Fällen praktisch, da man dadurch nicht mehr Dateien als vorher hat, aber es kann natürlich schlecht sein, wenn man das Original nicht verändert haben möchte. In dem Fall mache ich mir mit CMD + D immer ein Duplikat bevor ich das PDF in das Tool werfe. Man muss es nur wissen.

Eine kleine Anmerkung auch noch von mir: Manchmal – wenn man viele Dateien oder eine große Datei mit mehreren hundert Megabyte – auf Lightweight PDF zieht, stürzt die Software manchmal ab.

Das letzte Update der Software ist erst einen Monat her, man kann also davon ausgehen, dass sich die Entwickler um das Tool kümmern.

Fazit: offline, kostenlos und effektiv

Ich kann die App nur als Geheimtipp bezeichnen. Sie ist klein, kostenlos und sehr effektiv, was das Verkleinern der PDF-Dateien betrifft. Ich hatte vor Kurzem einen Ordner mit Scans (aus meinem ScanSnap iX500) für die Baufinanzierung. Da die Dokumente alle online zur Bank hochgeladen werden sollten, habe ich den ganzen Ordner auf Lightweight PDF gezogen und innerhalb von Sekunden, waren über 100 PDFs kleingerechnet.

Eine wichtige Anmerkung noch: Die Software schickt keine Daten durch das Internet, sondern rechnet alles lokal klein. Das ist mir persönlich extrem wichtig, da die PDFs in der Regel sehr privaten Schriftverkehr beinhalten.

Wenn ihr euch für die Software interessiert, findet ihr sie hier im App Store oder über diese Box:

‎Lightweight PDF
‎Lightweight PDF
Entwickler: Enough Pepper Lda.
Preis: Kostenlos
Mein Tipp für’s Home-Office: Die AirPods Pro eigenen sich für Telefonkonferenzen, Zoom-Meetings und schirmen auf Wunsch auch glückliche Kinder und lärmende Fernseher ab, wenn man fokussiert arbeiten möchte.

5 Kommentare

  1. Walter Hövel sagt:

    Gibt es eine App für iPhone und/oder iPad mit der man eingespannte Dokumente, die über das Dateiprog als pdf in iCloud gespeichert wurden, in der Größe reduzieren kann. Mehrseitige Belege, die ich mit der 12MP Kamera des SE einscanne, sind schnell 30-40MB groß. Bin gestern erst bei einer Übermittlung an DHL an deren max 12MB gescheitert und musste Screenshots der Mail versenden.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Walter! Ich habe mal geschaut. Für iOS (iPad und iPhone) gibt es die App "PDFOptim". Ist nicht kostenlos, aber sie sollte dein PDF für deine Zwecke verkleinern und ist laut der Bewerter wirklich effektiv darin. Wäre klasse, wenn du kurz Rückmeldung geben könntest, ob es funktioniert hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.