Luna Display: Jetzt auch zweiter Mac als Display einsetzbar

Luna Display war bis zu Apples „Sidecar“-Feature eine gute Drittanbieter-Lösung, um das iPad als zweites Mac-Display zu nutzen. Da nun aber unter macOS Catalina und iPadOS 13 eine proprietäre Funktion für die Bildübertragung zur Verfügung steht, wurde der USP von Luna Display erweitert: jetzt kann auch der Mac – speziell der iMac und das MacBook mit eigenem Display – als zweite Anzeige verwendet werden. Gekoppelt mit dem Mac mini können die Geräte sowie auch das iPad als Monitor-Ersatz dienen.

Mit der neuen Mac-to-Mac-Funktion von Luna Display nutzt ihr den Stick und die Software des Anbieters, um ein MacBook und einen iMac zu koppeln. Bild: lunadisplay.com

Mit der neuen Mac-to-Mac-Funktion von Luna Display nutzt ihr den Stick und die Software des Anbieters, um ein MacBook und einen iMac zu koppeln. Bild: lunadisplay.com

Luna Display: „Jeder Mac und jedes iPad als zweites Display“

Auf der Webseite zum Angebot kann man lesen: Turn any Mac or iPad into a second display. Dafür wird die Hardware des Anbieters benötigt; ein kleiner USB-C- oder Mini-DisplayPort-Stick, welcher die kabellose Übertragung von Bildinformationen regelt. Beide Versionen kosten $69,99. Damit lässt sich beispielsweise ein Mac mini mit einem iPad koppeln und somit auf Reisen verwenden – dank Stromversorgung beispielsweise im Zug. 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0idmltZW8tcGxheWVyIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGxheWVyLnZpbWVvLmNvbS92aWRlby8zNjY2NTc0ODQiIHdpZHRoPSI2NDAiIGhlaWdodD0iMzYwIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjwvaWZyYW1lPg==
Für unterwegs wesentlich geeigneter ist natürlich die Kombination von MacBook und iPad. Wenn es neuere Geräte sind, sind sie sogar mit Sidecar kompatibel. Falls nicht, dann könnt ihr Luna Display einsetzen. Damit nutzt ihr unterwegs sogar ein zweites MacBook als zusätzlichen Monitor für den Apple-Laptop. Besonders interessant ist die mit Luna Display 4.0 ermöglichte Mac-zu-Mac-Übertragung aber für dem iMac-Einsatz.

iMac als zweites Display nutzen mit Luna

Habt ihr beispielsweise noch einen älteren iMac herumstehen, nutzt aber primär ein neueres MacBook-Modell, dann muss der „Alte“ nicht im Keller oder auf dem Dachboden versauern. Einige iMac-Modelle lassen sich per Apple-Lösung als Monitor verwenden. Falls euer Ersatzmodell nicht dafür geeignet ist, könnt ihr zu Luna greifen. Mit der Mac-zu-Mac-Lösung ergeben sich laut Webseite des Anbieters diese Kombinationen:

  • iMac + MacBook Pro
  • MacBook + MacBook
  • Mac mini + MacBook
Bild: lunadisplay.com

Bild: lunadisplay.com

Kompatibel ist das Feature für Betriebssysteme ab macOS 10.8. Maus, Trackpad und Tastatur werden dabei natürlich auf beiden Displays unterstützt, sodass eine nahtlose Arbeit auf beiden möglich wird. Alle Details, einige Beispielbilder und weitere Möglichkeiten, die sich durch den Einsatz von Luna Display, dem Stick und der Software ergeben, findet ihr mit diesem Link.

Mein Tipp für’s Home-Office: Die AirPods Pro eigenen sich für Telefonkonferenzen, Zoom-Meetings und schirmen auf Wunsch auch glückliche Kinder und lärmende Fernseher ab, wenn man fokussiert arbeiten möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.