Leserfrage: Alten iMac als externen Monitor verwenden

Rudolf aus der Schweiz hat mich gefragt, ob er seinen 10 Jahre alten iMac eventuell als Monitor für einen Mac mini 2018 nutzen kann, den er zu kaufen beabsichtigt. Da diese Frage für andere Apple-Nutzer sicher auch interessant ist, habe ich mal die entsprechenden Informationen als Beitrag aufbereitet. Denn nicht nur den Mac mini, sondern auch das MacBook Pro/Air lässt sich theoretisch mit dem iMac per Bildschirm-Synchronisation für die erweiterte Anzeige koppeln. Wie das geht und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, das lest ihr im Folgenden.

Ein iMac als externer Monitor für Mac, Mac mini, MacBook und Co.? Das geht - aber es gibt einige Voraussetzungen. Hier findet ihr die Anleitung! (Bilder: Apple)

Ein iMac als externer Monitor für Mac, Mac mini, MacBook und Co.? Das geht – aber es gibt einige Voraussetzungen. Hier findet ihr die Anleitung! (Bilder: Apple)

iMac als Monitor nutzen – Voraussetzungen

Es gibt bestimmte Voraussetzungen und Systemanforderungen, die erfüllt werden müssen, damit sich der iMac als (externer) Monitor am Mac, Mac mini oder MacBook nutzen lässt. In der folgenden Liste habe ich euch erst einmal die kompatiblem Modelle zusammengetragen. Denn nicht jeder Apple iMac ist für den Bildschirm-Synchronisationsmodus gemacht:

  • iMac Ende 2009 27“
  • iMac Mitte 2010 27“
  • iMac Mitte 2011 bis Mitte 2014

iMacs ab Ende 2014 mit 27“ und 5K-Retina-Display können nicht verwendet werden. Zudem muss sichergestellt sein, dass die obigen Modelle über Mac OS X 10.6.1 oder eine neuere Version von macOS verfügen. Außerdem wird eine Tastatur benötigt, die am Komplettrechner angeschlossen wird – am besten das Originalmodell.

Alter Apple iMac als Bildschirmerweiterung – Kabel

Nun wisst ihr also schon einmal, welche Apple-Computer mit welchem Betriebssystem und welcher Peripherie benötigt werden. Aber natürlich müssen die Bildquelle, also der neue Computer, und das als Display abgestellte Modell verbunden werden. Die Verbindung kann über Mini DisplayPort-Kabel und Thunderbolt-Kabel sowie aus der Kombination der beiden aufgebaut werden. Hier eine Übersicht:

iMac, der als Monitor genutzt wirdKabel für die Monitor-FunktionAnschluss am anderen Apple-Computer
iMac (27″, Ende 2009)Mini DisplayPort-auf-Mini DisplayPortMini DisplayPort oder Thunderbolt
iMac (27″, Mitte 2010)Mini DisplayPort-auf-Mini DisplayPortMini DisplayPort oder Thunderbolt
iMac (Mitte 2011 bis Mitte 2014)ThunderboltThunderbolt

Quelle: Apple-Support-Dokument HT204592

Bildschirm-Synchronisationsmodus aktivieren – So geht’s

Habt ihr beide Apple-Computer mit dem richtigen Kabel verbunden, sind beide mit einer Stromquelle verbunden sowie angeschaltet, und hat der alte iMac eine Tastatur, dann kann es losgehen. Folgt einfach diesen Schritten, dann sollte der Verwendung des Alt-Computers als Monitor nichts im Wege stehen:

  1. Beide Computer miteinander verbinden und anschalten
  2. iMac im Anmeldebildschirm belassen
  3. Am anderen Rechner in einem macOS-Account anmelden
  4. Am iMac die Tastenkombination cmd+F2 drücken
  5. Falls das nicht funktioniert: cmd+Fn+F2 drücken

Auch interessant: „Tastenkombinationen für den Mac“-Buchtipp

Troubleshooting – Falls es nicht gleich funktioniert

Punkt 4 und 5 sind als Alternativen aufgeführt, da in den Systemeinstellungen des Sekundärgeräts der Menüpunkt „Die Tasten F1, F2 usw. als Standard-Funktionstasten verwenden“ aktiviert sein könnte. Sollte die Kombination aus Befehlstaste und F2 also nicht funktionieren, einfach die Alternative ausprobieren. Zudem muss dieser Shortcut auf jener Tastatur gedrückt werden, die mit dem Sekundärrechner verbunden ist – drückt man sie am Mac mini, MacBook oder anderem angeschlossenen Computer, bringt das nichts. Außerdem kann der Fehler an einer zu alten Apple- oder einer Drittanbieter-Tastatur liegen. Am besten verwendet man die Tastatur, die mit dem iMac geliefert wurde.

Zudem ist es essenziell, dass der Sekundärcomputer sich im macOS-Anmeldefenster befindet. Es darf kein Benutzerkonto geöffnet oder eine Windows-Version über Boot Camp ausgeführt sein. Zudem muss der Primär-Mac in einem Benutzerkonto angemeldet sein. Falls das immer noch nicht funktioniert, kann es helfen, erst einmal einen „richtigen“ externen Monitor anzuschließen und dann nochmal den iMac auszuprobieren. Ältere iMacs als Monitor zu verwenden, ist aber grundsätzlich die bessere Idee, denn die Farbtreue und die Schärfe der Displays (auch wenn es noch keine 5K Retina-Displays sind) ist bei ihnen schon beeindruckend gewesen.

Antwort auf die Frage von Rudolf – Ja, es sollte gehen!

Falls es sich bei dem alten iMac um eines der oben genannten Modelle handelt und für den Anschluss ein Thunderbolt 3 (USB-C) auf Mini DisplayPort Kabel genutzt wird, sollte der neue Mac mini 2018 erfolgreich Video- und Audio-Signale übertragen können. Übrigens: Das verlinkte Kabel sollte dafür perfekt sein; eine (zwar englische, aber immerhin detaillierte) Kundenrezension sagt folgendes aus:

I am really excited about this because it was very difficult to find the right cable. I have just received the cable USB C to Mini DisplayPort to connect my Mac Book Pro 2017 with touch bar with my iMac (middle 2010) to use it as a monitor. It works perfect!!! It saved me from buying a new Monitor or a new iMac.

Apple iMac als Monitor – Fragen und Antworten zum Thema

Wollt ihr keinen extra Bildschirm für euren neuen Mac, Mac mini, MacBook oder weiteren iMac kaufen, weil ihr noch einen alten Komplettrechner aus Cupertino dastehen habt, hoffe ich, dass euch dieser Beitrag helfen konnte. Per Thunderbolt 3, Thunderbolt 2 und Mini DisplayPort lässt sich die Verbindung schnell herstellen und der Bildschirm-Synchronisationsmodus verwenden. Falls ihr noch Fragen, Tipps oder Tricks zu diesem oder verwandten Themen parat habt, lasst gern einen Kommentar da!

4 Kommentare

  1. Robert sagt:

    Interessantes Thema – genau so mache ich es auch: ein Mac mini 2018 am iMac 27″ late 2009. Es geht – fast – problemlos.
    Es sind eigentlich nur Unbequemlichkeiten, die besonders mit der Helligkeitssteuerung zu tun haben: beim Umschalten auf den mini ist die Helligkeit am iMac immer maximal, da fliegen mir fast die Sehzellen raus. Dann muss man auf der iMac-Tastatur per Funktionstasten die Helligkeit runterregeln. Ein Onscreen-Feedback gibt es dabei nicht. Beim Zurückschalten auf den iMac ist die Helligkeit dann minimal, dann muss ich wieder hochregeln.
    Naja, unbequem eben, aber ich bin happy, dass mein iMac diese Aufgabe prima erledigt, denn Mojave kann er nicht mehr (bleibt aber mein Arbeitsplatzrechner, am mini mit Mojave wird nur entwickelt).
    Ach ja, noch ein Ärgernis: wenn der mini unmotiviert aus dem Schlaf aufwacht, wird der iMac-Bildschirm selbsttätig umgeschaltet.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Robert! Dank dir für die Infos. Das sind natürlich kleine Einbussen beim Komfort… ich denke, damit muss man sich abfinden, wenn man so einen alten iMac als Display einsetzt. 😀 Aber ich wusste ehrlich gesagt nicht, dass es die Einschränkungen gibt. Von daher bin ich froh, dass du sie hier erwähnt hast!

  2. Heinz Hügli sagt:

    Alles gut und recht. Aber wie geht das bei einen iMac 24 Zoll, Mitte 2007.
    Hilfe wäre super….

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Heinz! Leider haben nur die 27 Zoll iMacs den „Target Display Mode“. Ohne den, funktioniert es nicht, ihn als Zweitmonitor zu verwenden. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.