macOS 14.4.1 – Lösungen für mehrere Probleme jetzt verfügbar!

Apple hat mit dem Mac-Update auf macOS 14.4.1 die Lösungen für mehrere Probleme herausgebracht, die mit dem letzten Update (auf Version 14.4) verursacht wurden. Diese können die Nutzung bestimmter Software, aber auch angeschlossener Hardware betreffen. In diesem Beitrag findet ihr die Änderungen, die sich mit macOS 14.4.1 ergeben. Falls ihr also aufgrund von Negativmeldungen bisher die Version 14.4 ausgespart habt, könnte der jetzige Bugfix eure Bedenken beheben. 

Mit macOS 14.4.1 gelöste Probleme am Apple Mac

Es gibt gleich mehrere Probleme, die laut dem offiziellen Changelog mit macOS 14.4.1 gelöst werden sollen. Hier die übersetzte Zusammenfassung mit ein paar zusätzlichen Anmerkungen:

  • USB-Hubs, die über die Anschlüsse eines externen Displays verbunden sind, wurden nicht erkannt. Nun werden sie wieder erkannt, was ein nerviges Umstecken vermeiden sollte.
  • Kopiergeschützte Audio-Units, also Plugins für Apples Core-Audio-Technologie, konnten unter macOS 14.4 nicht validiert werden. Für die professionelle Audio-Arbeit, etwa die Musikerstellung, war das eine Katastrophe. Unter 14.4.1 soll wieder alles normal funktionieren.
  • Apps, welche Java enthalten, sind unerwartet abgestürzt. Falls es zu weiteren Abstürzen einzelner Java-Apps kommt, sollte es nun nicht mehr am Betriebssystem, sondern an der App liegen. In dem Fall müsste man die Developer kontaktieren.

Weitere macOS-Macken, deren Behebung unklar ist

Neben den oben genannten und von Apple durch das Bugfix-Update anerkannten Macken von macOS 14.4 gab es in den letzten Tagen und Wochen aber noch mehr Problemmeldungen. Unklar ist, ob diese mit berücksichtigt und behoben wurden. Zum Beispiel gab es folgende Schilderungen:

  • Dateiversionen gehen verloren, vor allem jene im iCloud-Drive, die mit anderen geteilt werden (bereits am Freitag beschrieben). Dateiversionen sind vergangene Speicherabbilder von Dokumenten, welche es ermöglichen, auch nach umfangreicher Bearbeitung die damit gelöschten Inhalte nochmals aufzurufen – mehr dazu hier.
  • Auf Reddit gab es die Meldung, dass ein User sein Thunderbolt-4-Dock nicht mehr mit dem Mac verbinden konnte. Leider ist nicht bekannt, um welchen Hersteller und welches Modell es sich handelt. 

Sollte man das neue macOS-Update installieren oder nicht?

Solche kleinen Updates sollte man durchaus installieren. Denn sie dienen ausschließlich dazu, Fehler zu beheben und Probleme aus dem Weg zu räumen. Da sie keine neuen Funktionen mitbringen, können sich auch keine zusätzlichen Fehler einschleichen. Deshalb ist es vor allem dann ratsam, macOS 14.4.1 zu installieren, wenn ihr bereits das Update auf macOS 14.4 installiert habt.

Und da zudem noch zwei Sicherheits-Updates für CoreMedia und WebRTC enthalten sind, kann man das Update doppelt empfehlen (Quelle). Wer sicher gehen will, dass nichts Schlimmes passiert und man ggf. bei auftretenden Fehlern zurück zur vorher genutzten Version wechseln kann, legt ein Backup des aktuellen Systems an. Dieses kann aufgespielt werden, um zum vorigen Zustand zurückzukehren.

Wie installiere ich das macOS 14.4.1 Update?

Ihr findet die Möglichkeit zur manuellen Installation in den Mac-Systemeinstellungen. Klickt dazu einfach oben links in der Menüleiste auf das Apple-Logo, in dessen Menü auf Systemeinstellungen… und dort in der linken Spalte auf Allgemein. Nun wählt ihr rechts Softwareupdate aus. Eventuell muss der Mac kurz abklären, ob ein Update verfügbar ist. Danach solltet ihr macOS 14.4.1 aber sehen und den „Jetzt aktualisieren“-Button klicken können. 

Jens’ Video zum Thema macOS 14.4.1

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials