Podcast #032: 🚫 M3 mag kein Sonoma 🚀 GPT-4 Turbo 📍 iPhone Standort ungenau 🕹️ Switch 2 Leak

Wochenschau-Podcast

In der neuesten Folge des Sir Apfelot Podcasts erfahrt ihr, wie Google mit KI das YouTube-Erlebnis verändert und OpenAI mit GPT-4 Turbo die Chatbot-Kommunikation revolutioniert. Apple pausiert die Entwicklung von iOS 18 und macOS 15, um die Systemstabilität zu verbessern, während macOS 14 Upgrade-Probleme auf M3-Macs bereitet. Und für alle Weltraumbegeisterten unter euch: Der neue Streamingdienst NASA+ bringt euch die unendlichen Weiten des Universums direkt nach Hause.

An dieser Stelle findet ihr weiter unten auch die ganzen Shownotes, Quellen und Anmerkungen, die wir fĂĽr die einzelnen Themen zusammengestellt haben.

Endlich hat es unser Apple-Podcast auch zu Apple Podcasts geschafft.

Google testet zwei KI-Funktionen fĂĽr das YouTube-Publikum

  • YouTube testet neue experimentelle KI-Funktionen.
  • Zwei Experimente integrieren generative KI in das YouTube-Erlebnis.
  • Kommentarbereiche von langen Videos werden durch KI in Themen organisiert, um die Diskussion zu vereinfachen.
  • Diese Option erscheint im Kommentarbereich auf Mobilgeräten als „Topics“.
  • Nur fĂĽr groĂźe Kommentarsektionen in englischer Sprache verfĂĽgbar.
  • YouTube Premium-Mitglieder können das Feature auf youtube.com/new testen.
  • Kommentarthemen werden nur aus veröffentlichten Kommentaren gezogen, nicht aus ĂĽberprĂĽfungsbedĂĽrftigen, blockierten oder von blockierten Nutzern stammenden.
  • Ein Konversations-KI-Tool beantwortet Fragen zum Video und empfiehlt verwandte Inhalte während der Wiedergabe.
  • FĂĽr akademische Videos bietet das Tool Quizze und Antworten zur Vertiefung des Verständnisses.
  • VerfĂĽgbar fĂĽr eine kleine Anzahl von Personen und Videos.
  • In den kommenden Wochen können YouTube Premium-Mitglieder in den USA auf Android-Geräten beitreten.

Quelle:
https://support.google.com/youtube/thread/242690316/testing-new-experimental-generative-ai-features

OpenAI bietet personalisierbare ChatBots und GPT-4 Turbo an

  • Funktion noch nicht fĂĽr alle Benutzer verfĂĽgbar
  • OpenAI stellt benutzerdefinierte Versionen von ChatGPT vor, die als GPTs bezeichnet werden.
  • GPTs ermöglichen es, ChatGPT fĂĽr spezifische Zwecke anzupassen, ohne dass Programmierkenntnisse erforderlich sind.
  • Sie können fĂĽr den persönlichen Gebrauch, fĂĽr den internen Gebrauch eines Unternehmens oder öffentlich erstellt werden.
  • Beispiele fĂĽr GPTs sind bereits fĂĽr ChatGPT Plus und Enterprise-Nutzer verfĂĽgbar, darunter Canva und Zapier AI Actions.
  • Der GPT Store, in dem Kreationen von verifizierten Entwicklern angeboten werden, wird später im Monat eingefĂĽhrt.
  • GPT-4 Turbo: Wissensabgleich bis April 2023 (Grok AI hat jederzeit alles aus X)
  • Längere Prompts möglich
  • alle Tools in einem Chat
  • es hält sich genauer an die Anweisungen (Beispiel: Ausgabe nur in XML, HTML, etc)
  • gĂĽnstigere Preise fĂĽr Entwickler
  • neue Stimmen fĂĽr die Sprachausgabe

Quellen:
https://openai.com/blog/introducing-gpts
https://www.sir-apfelot.de/gpt-4-turbo-die-wichtigsten-verbesserungen-des-neuen-modells-55642/
https://help.openai.com/en/articles/8554397-creating-a-gpt

Neue Macs mit macOS 13.5 ausgeliefert, Upgrade auf macOS 14 scheitert

  • vorweg: Apple hat macOS Sonoma 14.1.1 veröffentlicht, was das Problem beheben soll
  • der Fehler betrifft nur die M3 Basis Modelle und nicht die M3 Pro und M3 Max MacBook Pros
  • einige M3 MacBook Pro und iMac Modelle sind mit macOS Ventura ausgeliefert worden
  • die Version deutet darauf hin, dass die Macs seit Juli 2023 im Lager standen
  • die Kunden, die nun ein Update auf Sonoma machen möchten, bekommen Fehlermeldungen, wie „Der Mac ist aktuell“
  • Installation ĂĽber den Mac-App-Store gibt den Fehler, dass es keine kompatible Version fĂĽr den Mac gibt
  • Lösung: bei https://swcdn.apple.com den „Installations Assistenten“ laden und damit macOS Sonoma installieren
  • alternativ einfach macOS 14.1.1 installieren

Quellen:
https://9to5mac.com/2023/11/07/m3-macbook-pro-imac-sonoma-fails/
https://9to5mac.com/2023/11/07/macos-14-1-1/

iPhone-Standortbestimmung: Ungenauigkeiten verhindern Automationen

  • Apple hat seit Monaten Probleme mit der Standortbestimmung, die fĂĽr HomeKit-Automationen genutzt wird.
  • Ungenauigkeiten von bis zu 500 Metern fĂĽhren dazu, dass Automationen, die auf der Ankunft oder dem Verlassen des Zuhauses basieren, nicht funktionieren.
  • Nicht alle Nutzer sind gleichermaĂźen betroffen, da Apple einen Mix aus Bluetooth- und WLAN-Kontakten fĂĽr die Standortbestimmung nutzt.
  • Es wird dadurch nicht erkannt, wenn Personen nach Haus kommen und das Licht bleibt aus, oder die Heizkörper werden nicht aufgedreht.
  • In den Apple Support-Foren gibt es mehrere Diskussionen und keine richtige Lösung.
  • HomeKit verwendet eine „eigene“ Privatadresse fĂĽr den Standort, nicht den integrierten GPS-Sensor.
  • Einsehen der HomeKit-Heim-Adresse ĂĽber Home-App → Automation → Wenn Personen ankommen → Ort anklicken → man sieht eine sehr grobe Karte
  • Der Apple Support gibt teilweise falsche AuskĂĽnfte, was zu unnötigem ZurĂĽcksetzen der Geräte fĂĽhrt.

Quelle:
https://www.iphone-ticker.de/homekit-standortbestimmung-verschobene-privatadresse-verhindert-automationen-224525/

Ignorierte Fehlermeldungen: Developer sollen Apples Feedback-System boykottieren

  • Jeff Johnson organisiert einen Boykott des Apple Feedback Assistant und ruft alle Apple-Entwickler zur Teilnahme auf.
  • Entwickler sollen einen neuen Feedback-Eintrag ĂĽber den Feedback Assistant erstellen, der die Probleme auflistet und den Boykott ankĂĽndigt.
  • Weitere Feedbacks sollen nicht eingereicht werden, bis Apple die Probleme adressiert.
  • Apple vernachlässigt die RĂĽckmeldung, ob Bugs reproduziert werden können, und schlieĂźt Feedbacks ohne weitere Kommunikation.
  • Geschlossene Feedbacks können nicht wiedereröffnet werden, auch nicht von Apple-Mitarbeitern.
  • Apple verlangt von Entwicklern, Bugs mit den neuesten Betas zu “verifizieren”, auch wenn diese nicht behoben wurden.
  • Ă„nderungen am Status von Feedbacks werden nicht immer kommuniziert, besonders wenn Feedbacks als Duplikate geschlossen werden.
  • Apple fordert oft invasive Berichte zur Systemdiagnose und verweigert die Betrachtung von Feedbacks ohne diese. Die Berichte greifen nicht selten in die Privatsphäre der Entwickler ein. Dabei hebt Apple immer hervor, wie wichtig ihnen die Privatsphäre der Nutzer ist.
  • Feedbacks können nicht mehr ĂĽber das Web eingereicht werden, sondern nur noch ĂĽber die native Feedback Assistant App.
  • Es gibt keine Möglichkeit, in Feedback Assistant nach Bugs zu suchen, was nur Apple-Mitarbeitern möglich ist.
  • Der Artikel stellt die Forderung nach einer Verbesserung des Feedback Assistant, um die Beziehung zwischen Apple-Ingenieuren und externen Entwicklern zu verbessern.
  • Der Boykott wird auch als Arbeitsstreik betrachtet, da Entwickler unbezahlte Qualitätssicherung fĂĽr Apple leisten.
  • Ziel des Boykotts ist es, Apple zur Verbesserung des Feedback Assistant zu drängen und zu zeigen, dass Entwickler nicht auf das Einreichen von Bug-Reports angewiesen sind.

Quelle:
https://lapcatsoftware.com/articles/2023/11/2.html

Apple will nachbessern und legt zwischenzeitlich iOS 18 und macOS 15 auf Eis

  • Mark Guerman berichtet, dass Apple-intern eine Pause an den kommenden Betriebssystemen eingelegt wurde
  • der Grund dafĂĽr ist, dass die Codequalität offenbar abgenommen und die Anzahl der Fehler in den Systemen zugenommen hat
  • 2018 hat Software Engineering Chef Craig Federighi bereits Funktionen von iOS auf das kommende Jahr verschoben, um die Qualität zu verbessern
  • 2019 hat er die komplette Softwareentwicklung bei Apple ĂĽberholt und die Entwicklung an den Betriebssystemen zu verbessern und Bugs zu minimieren
  • im Artikel sind auch die Projektnamen der neuen Systeme genannt worden:
    • macOS 18 → Glow
    • iOS 18 und iPadOS 18 → Crystal
    • watchOS → Moonstone
  • Arbeiten an visionOS sind auch betroffen, aber Verzögerungen bei der Zeitplanung fĂĽr die Veröffentlichung von Vision Pro werden nicht erwartet

Quelle:
https://www.ifun.de/performance-pause-voruebergehender-entwicklungsstopp-fuer-ios-18-und-macos-15-221961/
https://www.bloomberg.com/news/articles/2023-11-07/apple-delays-work-on-ios-18-macos-15-watchos-11-due-to-problems-with-bugs

Technische Daten der Nintendo Switch 2 aufgetaucht

  • bereits 2021 hat ein Leaker namens kopite7kimi einen speziell fĂĽr Nintendo angepassten Nvidia-Chip namens T239 vorausgesagt
  • diverse Quellen, wie Linkin-Jobgesuche von Nvidia Ingenieuren, ein Nintendo Hack und diverse Leaks deuten darauf hin, dass kopite7kimi richtig liegt
  • der T239 basiert auf dem T234, der hauptsächlich fĂĽr Autos eingesetzt wird
  • aufgrund der schlechten KĂĽhlmöglichkeiten in der Switch wird der Chip aber angepasst – sonst wĂĽrde er unter Vollast ca. 60 Watt verbrauchen und ordentlich Abwärme produzieren
  • zum Vergleich: mit dem Akku vom iPhone 15 Pro Max könnte man eine Switch mit dem Auto-Chip ungefähr 20 Minuten betreiben
  • Nvidia wird daher die CPU und GPU Kerne reduzieren und einige andere Dinge „verschlechtern“, um eine höhere Effizienz und einen geringeren Stromverbrauch zu erreichen
  • trotzdem hat der neue Chip:
    • doppelt so viele CPU Kerne wie der Chip in der Switch 1
    • 4x so viel Speicher
    • 4x so schnellen Speicher
    • 6x so viele Shaderkerne
  • die Switch 2 dĂĽrfte also ein ziemlich flotter Nachfolger werden, wenn die GerĂĽchte stimmen

Quellen:
https://www.eurogamer.net/digitalfoundry-2023-inside-nvidias-latest-hardware-for-nintendo-what-is-the-t239-processor
https://www.heise.de/news/Nintendo-Switch-2-So-koennte-der-Prozessor-aussehen-9354569.html

Neuer Streamingdienst NASA+ zeigt kostenlos Weltraum-Inhalte

  • ziemlich moderne und ansprechende Optik und leider alles auf Englisch und ein Bereich auf Spanish
  • Live-Ăśbertragungen: Beispielsweise der Start von NASA’s SpaceX CRS-29.
  • Serienpremieren: Neue originale Serien, die verschiedene Aspekte der Raumfahrt und Astronomie beleuchten.
  • Dokumentationen und Serien zu Themen wie dem James Webb Space Telescope oder der Chandra X-Ray Observatory.
  • Dokumentarfilme und Serien, die bedeutende Momente der NASA-Geschichte wie die Apollo-Missionen abdecken.
  • Bildungsorientierte Inhalte, die Kinder und Jugendliche fĂĽr die Wissenschaft begeistern sollen.
  • Themenbereiche: Von der Erkundung des Menschen im Weltraum ĂĽber das Sonnensystem bis hin zum Universum und der Aeronautik.
  • Sci Girls: Tiere fotografieren mit Wildkameras, Wolkenarten bestimmen, Lichtverschmutzung in der Nachbarschaft verringern
  • Bilder von Galaxien und Sternen in Töne umgewandelt

Quelle:
https://plus.nasa.gov/

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann wĂĽrde ich mich freuen, wenn du das Blog ĂĽber eine Steady-Mitgliedschaft unterstĂĽtzen wĂĽrdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials