Push-Benachrichtigungen und Frage-Fenster in Firefox komplett abschalten

Firefox Logo

Ich gebe zu: Als die Push-Benachrichtigungen von Webseiten für die Browser neu waren, war ich als Blogger begeistert von der Möglichkeit, nun treue Leser direkt über einen neuen Beitrag informieren zu können. Leider hat sich das Ganze in der Praxis aber als nervige Sache erwiesen, denn nun kommt bei jeder zweiten Internetseite, die ich aufrufe, dieses Frage-Fenster, ob ich nicht vielleicht bei neuen Artikeln eine Push-Notification bzw. einen Web-Push durch den Browser möchte. Es wäre ja ok, wenn ich das pro Domain einmal gefragt werden würde, aber nein: Manche Domains fragen dies bei JEDEM (!!!) Seitenaufruf und sie geben selbst dann keine Ruhe, wenn man schon fünf mal “NEIN” geklickt hat. Das tut doch irgendwann weh, oder?!

Push-Nachrichten deaktivieren – die Anleitung

Wie man dem Generve ein Ende setzt, habe ich leider erst jetzt recherchiert. Ich hätte es viel früher machen sollen und mir damit sicherlich einige graue Haare erspart! Wie es funktioniert, erkäre ich euch in der folgenden Anleitung. Das Ganze klappt auf diesem Weg nur für Firefox und nicht für Chrome oder Safari. Für Chrome habe ich es hier schon mal erläutert und für Safari schreibe ich in Kürze noch einen Beitrag.Aber jetzt geht’s los mit der Anleitung:

  1. In Firefox in der Adresszeile eingeben: about:config
  2. Den Hinweis “Hier endet möglicherweise die Gewährleistung!” mit “Ich bin mir der Gefahren bewusst!” beantworten.
  3. Oben im Suchfeld der Einstellungen nach dom.webnotifications.enabled suchen.
  4. Den Wert dort mit einem Doppelklick von true auf false ändern.
  5. Den Eintrag dom.push.enabled suchen.
  6. Den Wert von diesem Eintrag mit Doppelklick von true auf false ändern.

Fertig. Man muss nichtmal einen Neustart machen und der ganze Zauber mit den Push-Notifications dürfte schon dauerhaft gelöst sein. Ich habe euch hier noch die Screenshots von mir dazu gepackt, damit ihr seht, wie die Einstellungen aussehen und wo man die Einträge sucht.

Tippt man bei Firefox

Tippt man bei Firefox “about:config” in die Adresszeile, kommt man in die erweiterten Einstellungen. Aber erst zu einem Warnhinweis.

 

Hat man den Warnhinweis zur Kenntnis genommen, sucht man sich den ersten Eintrag

Hat man den Warnhinweis zur Kenntnis genommen, sucht man sich den ersten Eintrag “dom.webnotifications.enabled” und setzt diesen auf “false” (per Doppelklick).

 

Danach sucht man die Variable

Danach sucht man die Variable “dom.push.enabled” und setzt diese ebenfalls auf “false”.

Nach diesen Schritten nimmt Firefox keine Fragen von Webseiten in Bezug auf Web-Push-Nachrichten an und er zeigt auch keine mehr an, wenn eine Webseite eine Notification an euren Browser schickt. Das heißt im Klartext: Ihr habt Ruhe vor dem Push-Quatsch. 😉

Anmerkung: Push-Notifications bei Sir Apfelot

Der fachkundige Leser hat sicher schon gemerkt, dass es bei mir trotzdem noch die Push-Benachrichtigungen im Browser gibt. Man wird aber nicht mit einem Popup-Fenster ständig danach gefragt, sondern kann unten links bei dem kleinen rot-weißen Glockensymbol klicken und so Push-Nachrichten für mein Blog anfordern. Das ist deutlich weniger aufdringlich und funktioniert dennoch… und man kann sie ebenso schnell wieder abbestellen.

Links unten auf meiner Webseite Sir-Apfelot.de findet man die Möglichkeit, sich auf

Links unten auf meiner Webseite Sir-Apfelot.de findet man die Möglichkeit, sich auf “freiwilliger” Basis zu Push-Nachrichten anzumelden. Ich nerve aber nicht mit Popups auf jeder Seite… versprochen!

Die zweite (noch bessere!) Alternative ist natürlich, meine Sir Apfelot App zu laden und sich in den Newsletter einzutragen. So bleibt man auf jeden Fall auf dem Laufenden und kann auch noch bei meinem unregelmässigen Gewinnspielen und Verlosungen teilnehmen!

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

4 Kommentare

  1. Beatrix Willius sagt:

    Jetzt kann nur noch der Cookie-Hinweis weg 🙂

    Wie kann ich die Push-Benachrichtigungen in Safari wegbekommen?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Beatrix! Danke für deinen Kommentar. Ich werde mal zu beidem recherchieren und dann die entsprechenden Artikel schreiben. 😀 Das mit dem Cookie-Hinweis wird sicher spannend, da da ja jede Seite ihre eigene Lösung am Start hat. Aber mal sehen. Vielleicht finde ich was! LG!

  2. AndiW sagt:

    Super Sache, danke Sir!
    Gegen das Cookie-Generve hab ich die Firefox-Erweiterung “I dont care about Cookies” – funktioniert.

  3. peter sagt:

    Toller Tipp, vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.