Mac im Wiederherstellungsmodus starten (Mac Recovery Mode)

Wenn am Apple-Computer nichts mehr geht, das letzte Upgrade macOS arg lahm gemacht hat oder ein anderer, größerer Fehler auftaucht, dann kann es sich lohnen, den Mac im Wiederherstellungsmodus zu starten. Der sogenannte „Recovery Mode“ ist dabei in verschiedener Ausführung verfügbar – je nach Problem und Systemversion, die ihr wiederherstellen wollt. Im Folgenden zeige ich euch auf, wie ihr den richtigen Mac Wiederherstellungsmodus starten, und wie ihr für die eigenhändige Systemreparatur macOS von einem anderen Laufwerk aufrufen könnt. Aber der Reihe nach…

Der Mac Wiederherstellungsmodus sorgt dafür, dass als Problemlösung macOS neu installiert wird. Per Tastenkombination könnt ihr dem Recovery Modus mitteilen, welche Version ihr wollt.

Der Mac Wiederherstellungsmodus sorgt dafür, dass als Problemlösung macOS neu installiert wird. Per Tastenkombination könnt ihr dem Recovery Modus mitteilen, welche Version ihr wollt.

Der „einfache“ Mac Wiederherstellungsmodus

Der reguläre Wiederherstellungsmodus des Apple Mac wird beim Systemstart durchgeführt, wenn ihr direkt nach dem Anschalten des Computers Befehlstaste+R (bzw. cmd+R bzw. ⌘+R) gedrückt haltet. Mit dieser Tastenkombination sorgt ihr dafür, dass jenes Betriebssystem neu installiert wird, unter dem ihr zuletzt am Mac gearbeitet habt. Wenn ihr also gerade macOS 10.14.1 Mojave installiert habt, dann wird auch diese Version mit dem Mac Wiederherstellungsmodus installiert, den ihr per Befehlstaste+R beim Systemstart aufruft.

Mac Wiederherstellung mit aktuellstem macOS

Habt ihr ein Downgrade durchgeführt oder spinnt euer Mac herum während eine aktuellere Version vom macOS-Betriebssystem vorhanden ist, dann kann sich die Tastenkombination Wahltaste+Befehlstaste+R (bzw. alt+cmd+R bzw. ⌥+⌘+R) lohnen. Beachtet dabei, dass euer Mac mit der aktuellsten macOS-Version wiederhergestellt wird, was natürlich heißt, dass eine (schnelle) Internetverbindung bestehen muss. Das Betriebssystem mit allen bis dato verfügbaren Updates, Patches und Fixes wird vom Apple-Server geladen und installiert. Das kann entsprechend lange dauern.

Mac Wiederherstellungsmodus mit „Werkseinstellungen“

Geht mit einer neueren bzw. mit der aktuellen macOS-Version etwas grundlegend schief, läuft der Apple-Computer nicht richtig oder zu langsam bzw. treten andere Fehler auf, dann kann das Zurücksetzen auf das Betriebssystem lohnen, mit dem das von euch genutzte Modell ausgeliefert wurde. Dazu braucht ihr keine Installations-CD-ROM oder so, sondern abermals eine Tastenkombination für den Systemstart. Drückt direkt nach dem Anschalten gleichzeitig Umschalttaste+Wahltaste+Befehlstaste+R (bzw. Shift+alt+cmd+R bzw. ⇧+⌥+⌘+R), um jene macOS-Version zu installieren, mit der euer Mac geliefert wurde. 

Hinweis: Ersatzweise wird die älteste, noch verfügbare Version gewählt, falls euer Mac so alt ist, dass sein „originales“ Mac OS X zwischenzeitlich obsolet geworden ist.

Informationen zu macOS-Wiederherstellung: Support.Apple.com

Mac Startup Manager – System von anderem Medium starten

Wie eingangs erwähnt, so könnt ihr bei Problemen am Mac das Betriebssystem macOS auch von einem anderen Volume starten. Dazu drückt ihr beim Systemstart einfach die Wahltaste (bzw. option, alt oder ⌥). Das führt dazu, dass der sogenannte „Startup Manager“ aufgerufen wird. In diesem könnt ihr zum Beispiel eine externe Festplatte, auf der ihr macOS installiert habt, auswählen und das System somit starten. Im Ernstfall könnt ihr so ohne eine Neuinstallation bzw. ohne ein Zurücksetzen mit einem „frischen“ System Fehler beheben und beispielsweise Dateirechte reparieren.

Mein Vorgehen bei Festplatten- / System-Problemen

Für den Ernstfall habe ich mir eine kleine, externe SSD-Festplatte mit 128 GB gekauft (dieses Modell). Diese stecke ich bei Systemproblemen oder wenn die interne Festplatte des Mac spinnt an, um davon per Wahltaste und Startup Manager ein frisches macOS Mojave zu starten. Von diesem System aus rufe ich dann das Festplattendienstprogramm auf, um Maßnahmen zur Reparation des Systems vorzunehmen. Falls ihr dieses Vorgehen auch nutzen wollt, aber irgendwo nicht weiter kommt, dann nehmt gern Kontakt auf bzw. hinterlasst einen Kommentar unter diesem Beitrag. Ich helfe euch gern beim Lösen eurer Mac-Probleme 😉

Kurzer Hinweis (Off-Topic): Aktuell gibt es von Anker gute Rabatte bis zum 16.2.2020 unter anderem Beamer, Bluetooth-Lautsprecher, Powerbanks und Roboterstaubsauger. Ein Schnäppchen ist zum Beispiel der Wisch-Saug-Roboter eufy Robovac L70B.

21 Kommentare

  1. Woro sagt:

    Habe einen mac mit Yosemite 10.10.5
    Die alte Mouse ist defekt, habe eine neue gekauft, magic Mouse 2.
    Die wird aber nicht erkannt.
    Was kann ich tun?

  2. Pamela Funke sagt:

    Möchte den Upgrade auf Catalania zurücksetzten auf Mojave. Leider funktioniert das nicht, da das System ein Passwort haben will. Ich habe zwar schon bei den Systemeinstellungen das Passwort rausgenommen. Es wird aber immer noch eingefordert. Daher nutzt mir meine ganze Tastendrückerei leider an dieser STelle nichts. Was kann ich tun?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Pamela! Ich kann natürlich wenig von hier sehen, aber ich könnte mir vorstellen, dass es eine typische Login-Problematik von macOS Catalina ist. In dem Fall wäre folgendes Vorgehen angesagt:
      1. Mac neu starten und dann CMD + S gedrückt lassen. Dann bootet der Mac im Single User Modus.
      2. Folgenden Befehl eingeben: /sbin/mount -uw /
      3. Enter drücken und dann diesen Befehl eingeben: rm /var/db/.applesetupdone
      4. wieder Enter drücken. Dann den Mac neustarten.

      Der Mac müsste dich daraufhin fragen, ob du einen neuen Admin-User anlegen möchtest. Hier kannst du dann auch ein neues Passwort anlegen.

  3. Sophie sagt:

    Hallo, habe ein MacBook Air von 2014 mit Update 10.9.5. Benötige min. 10.10. Leider hilft auch cmd+Alt+r Kombination nicht. Es werden zwar Updates installiert, aber nach Neustart des Macs bin ich wieder bei der bisherigen Software. Gibt es hierfür eine Lösung.

  4. Angela sagt:

    Hallo, ich habe ein MAC BOOK AIR von 2015.
    Vorgestern ist dieses einfach aus gegangen dann kurz wieder von selbst angegangen und dann wieder aus. Ich habe es seitdem nicht mehr gestartet bekommen. Habe 10 Sekunden die Start Taste gedrückt. Gestern wieder versucht. Der Bildschirm ging an aber mit schwarzen Streifen wie ein barcode. Dann wieder aus. Beim Apple Support angerufen. Die konnten auch nicht helfen. Was kann ich tun? Die letzte Datensicherung ist leider 6 Monate her. Wenn ich die nur retten könnte wäre ich schon sehr dankbar.
    Vielen Dank im Voraus für eine Hilfestellung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Angela

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Angela! Das klingt leider nicht sehr gut. Ich nehme stark an, dass hier irgendwas an der Hardware defekt ist. Ich denke, du kommst nicht drum herum, das Gerät bei einem Apple Service Partner zur Reparatur zu bringen. 🙁

  5. Thomas sagt:

    Hallo, ich haue mich seit 2 Abenden damit rum eine frisches System auf meinen ’neuen' iMac 2017 zu bekommen. Zuvor war Mojave installiert – bis ich die Idee hatte ein High Sierra Backup zurückzuspielen….(von einem iMac 2009). Nun jedenfalls kann ich die Festplatte für eine Neuinstallation nicht löschen, die ist ein APFS Volume. Boote vom Installationsmedium mit Mojave – wie hier im Blog super beschrieben – lande aber dennoch wieder in der Recovery Umgebung.
    Passwort ist das keines drauf….
    Gibt’s da noch einen Trick – bin langsam am kirre werden!?
    Grüßle Thomas

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Thomas! Du landest ohne CMD + R zu drücken in der Recovery Partition? Oder drückst du diese Tastenkombi und landest dort? Wenn du im Recovery Modus bist, kannst du nicht die komplette Festplatte löschen, da dort ja auch die Recovery-Partition liegt, aber wenn du im Festplattendienstprogramm auf die eine Partition mit deinem System klickst, kannst du diese normalerweise löschen. Da dürfte es eigentlich keinen Unterschied machen, was da für ein Dateisystem drauf ist (denke ich).

      • Thomas sagt:

        Hallo – danke für das rasche Feedback. Vielleicht nochmals in Kürze:
        – habe einen Stick mit – High Sierra (doch kein Mojave),
        — alternativ auch via SHIFT+OPTION+CMD+R
        – drücke beim Start CMD+R
        – gehe in den Festplattenmanager und lasse dort "Alle Geräte anzeigen"
        – Markiere dann die Platte (keine SSD) bzw. das Volume darin und versuche das zu löschen…. dauert, dauert, dauert…nach 30 Minuten breche ich den Vorgang dann ab..
        Schlussendlich habe ich jetzt den APFS-Verbund aufgelöst und alle Partitionen gelöscht und mit HFS Formatiert (inkl. GUID) – das hat zumindest geklappt.

        Könnte ich in die SSD vom FD auf diese Weise auch gleich wieder das System installieren oder welchen Vorteil habe ich davon ?

  6. Dirk sagt:

    Danke für diesen Bericht. Mein Mac läuft wieder. Super Hilfe!!!

    • David sagt:

      Hallo,

      ich wollte bei meinen IMac von 2009 die Festplatte löschen um ihn danach zu verkaufen.
      Habe ein Internet Video gesehen wo es hieß die Festplatte umzubenennen.
      Habe dies auch getan.
      Jetzt wollte ich das ursprüngliche System installieren, da ich dachte das das notwendig ist.
      Nun lässt sich Mac os x nicht mehr installieren.
      Habe alles Tastenkombies versucht. Nichts klappt.
      Jedesmal beim letzten Laden kommt die Meldung System kann nicht installiert werden. Bitte um Hilfe, bin verzweifelt.

      • Sir Apfelot sagt:

        Hallo David! Das Umbenennen der Festplatte ist Unsinn. Was soll dies bringen? Aber ok… das ist Kritik am Video und hilft dir jetzt nicht weiter. Ich glaube die Tastenkombinationen für die Wiederherstellung funktionieren bei einem so alten Mac (noch) nicht. Du wirst vermutlich einen bootbaren USB Stick erstellen müssen. Eine Anleitung findest du hier. Leider brauchst du für diese Aktionen einen funktionierenden Mac. Hast du einen Bekannten, bei dem du solch einen Stick erstellen kannst?

  7. David sagt:

    Wäre es möglich das du mir so einen Bootstick erstellst und ich zahl dir deine Unkosten?
    Habe durch den Hausbau nicht wirklich Zeit für sowas.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo David! Geht mir leider genauso. Ich bin gerade bei der Sanierung von unserem Haus von 1924 und muss nebenbei noch normal Arbeiten. Das kostet schon viel Zeit. Aber vielleicht meldet sich ein Leser bei mir, der es für dich übernehmen würde?

      • David sagt:

        Hallo,

        ich konnte einen Bootstick per EBay bestellen ca 13€ mit Versand. Und einfach eingesteckt, dann ging alles von selbst.
        Danke dir Sir Apfelot

        • Sir Apfelot sagt:

          Hallo David! Gut, dass es in deinem Fall geklappt hat. Ich hatte schon einen anderen Leser, der sich eine DVD auf Ebay bestellt hatte und dann ein virenversuchtes macOS installiert hatte. Man muss da wirklich vorsichtig sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.