Sir Apfelot Wochenschau – Apple- und Tech-News der KW 32

Würdet ihr Apple Pay bzw. einen ähnlichen Dienst für die smartphoneseitige Nutzung von elektronischen Ausweisdokumenten verwenden? Und wann kommt das erste selbstfahrende Auto von Apple? Das alles sind Fragen, die von der Sir Apfelot Wochenschau in der Kalenderwoche 32 des Jahres 2018 aufgeworfen werden können. Zudem geht es in den aktuellen Apple- und Tech-News um die neue „Welcome to Sodom“-Dokumentation, um Aliens, Software für Start-Laufwerke, das US-Militär, die EU und Pokémon. Also wieder ein kunterbunter Blumenstrauß aus wilden Themen. Wollt ihr noch ein News-Pflänzchen dazu stecken? Dann tut dies gern per Kommentar!

Die dieswöchige Sir Apfelot Wochenschau bietet euch die Apple- und Tech-News, die mir in der Kalenderwoche 32 des Jahres 2018 besonders aufgefallen sind.

Die dieswöchige Sir Apfelot Wochenschau bietet euch die Apple- und Tech-News, die mir in der Kalenderwoche 32 des Jahres 2018 besonders aufgefallen sind.

Welcome to Sodom – Dokumentation zu Elektroschrott-Müllhalde in Ghana

Dass Elektroschrott aus Europa tonnenweise in Afrika landet, wo Menschen auf den entsprechenden Müllhalden nach brauchbaren Teilen, Kabelkupfer und anderen Rohstoffen suchen, ist bekannt. Welche Ausmaße dies aber angenommen hat und wie die Lebensumstände der Frauen, Männer und Kinder auf einer dieser Deponien – genannt „Sodom“ – aussehen, das bringt eine neue Dokumentation aus Österreich nahe. „Welcome to Sodom“ heißt der Film, der seit dem 2. August 2018 in einigen Kinos läuft. Falls euch das Thema interessiert, dann schaut mal in diesem Blogbeitrag vorbei: Welcome to Sodom.

DiskMaker X 14 für macOS Mojave aktualisiert

Seit 2011 hilft die App DiskMaker X Mac-Nutzern dabei, startfähige Laufwerke mit einem Apple-Betriebssystem zu erstellen. Wie iFun jetzt berichtet, ist nun die Beta von DiskMaker X 14 verfügbar, die bereit für die Erstellung eines Mojave-Laufwerks ist. Offiziell erscheint das neue macOS 10.14 Mojave im Herbst dieses Jahres; Beta-Versionen (für Entwickler) können aber bereits heruntergeladen und für einen Test installiert werden. In einem gesonderten Beitrag werde ich mir demnächst noch einmal die benannte Software für die Start-Laufwerk-Erstellung genauer anschauen.

Unsere Nachbarn, die Aliens: Wir wissen, dass wir nichts wissen

Bevor wir zu den Apple-News der dieswöchigen Wochenschau kommen, noch ein Hinweis zu einem Beitrag bei Futurezone. Darin wird unter anderem das Fermi-Paradoxon aufgegriffen, um aufzuzeigen, warum wir eigentlich noch nichts von anderen intelligenten Lebensformen im Weltall mitbekommen haben. Auch andere Erklärungsversuche werden angeführt – einerseits könnten Menschen wirklich „die einzigen“ sein; andererseits könnten sich schlaue Aliens auch schwer davor hüten, ihre Existenz preiszugeben. Dann wird noch die Drake-Gleichung angeführt, nach der es im Grunde reichlich Alien-Zivilisationen geben sollte. Am Ende kann man zusammenfassen: Wir wissen, dass wir nichts wissen.

Doug Field kehrt nach Tesla-Zeit zu Apple zurück

Doug Field war bereits bis 2013 bei Apple beschäftigt, arbeitete dann aber als Ingenieur bei Tesla. Zuletzt managte er die Produktion des Tesla-Modells 3. Wie MacRumors berichtet, so kehrt Field nun aber zu Apple zurück, wo er am „Project Titan“ mitarbeiten wird; an Apples eigenem Programm für selbstfahrende Autos. Unter anderem wird er dort auf seinen früheren Kollegen Bob Mansfield treffen. Weitere Infos zum Thema bieten der verlinkte Beitrag, die darin genannten Quellen sowie ein weiterer Artikel zum Thema von 9to5Mac.

iPhone als elektronischer Personalausweis?

Dass moderne Ausweisdokumente auch elektronisch eingesetzt werden können, ist bekannt. Ähnlich wie Kreditkarten, EC-Karten und dergleichen mehr könnte der Personalausweis also auch durch die Übertragung der nötigen Daten ins Secure Element des iPhones übertragen und von da genutzt werden. Ein entsprechendes Patent hat Apple nun beantragt, wie es bei heise online bzw. Mac and i heißt. Den Patentantrag findet ihr mit diesem Link. Ein PDF-Dokument mit den entsprechenden Modell-Zeichnungen und Erklärungen zum elektronischen Hintergrund gibt es hier.

EU droht härtere Gangart gegen Apple und Co. wegen Non-Standard-Ports an

Mehrere große Technik-Hersteller, unter anderem Apple, haben sich dazu verpflichtet, sich hersteller- und markenübergreifend auf einen Anschluss für Lade- und Datenkabel zu einigen. Tendenziell wäre dies der USB-C-Anschluss. Insgesamt 14 Unternehmen haben sich bereits 2009 für eine Standardisierung des Anschlusses ausgesprochen, wie 9to5Mac an dieser Stelle berichtet. Ebenfalls wird in dem verlinkten Artikel angemerkt, dass die EU nun härter gegen Apple und die anderen Unternehmen vorgehen will, die sich nicht an die Abmachung halten – und beispielsweise den exklusiven Lightning-Port verwenden.

Zweimal USA: Militär und Wahlen

Bevor es zum Ende thematisch noch einmal etwas leichter wird, kommen wir kurz zu den USA. Eine interessante Meldung aus dem Land der begrenzten Unmöglichkeiten liefert 9to5Mac mit diesem Artikel. Darin wird auf die GPS-Daten von Smartphones, Smartwatches und Fitness-Trackern eingegangen, die in der Vergangenheit einige geheime Stationen des US-Militärs verraten haben (Sir Apfelot Meldung zum Thema). Im verlinkten Beitrag heißt es nun, dass die Geräte bzw. deren Geolocation-Services für Soldaten im Dienst per Gesetz verboten sind.

Auch die zweite Meldung, ebenfalls von 9to5Mac, geht auf die Politik der USA ein. „Midterm elections will see first ever US use of voting via smartphone app“, heißt es in der Überschrift. Zu Deutsch: bei den Wahlen in der Mitte der aktuellen Legislaturperiode des Präsidenten kommt in den USA zum ersten Mal eine Abstimmung per Smartphone zum Einsatz. Die Halbzeitwahlen haben keinen Einfluss auf den Präsidentensitz, wirken sich aber auf Senatoren und das Repräsentantenhaus aus. Details zu den Midterm Elections hat Wiki für euch 😉

Pokémon GO noch in 2018 mit PvP-Modus

Und zum Abschluss nochmal ein bisschen Pokémon. Die schon seit zwei Jahren auf iOS-Geräten erfolgreiche App „Pokémon GO“ bekommt noch vor Ablauf des Jahres ein wesentliches Update – nämlich einen PvP-Modus. Also die Möglichkeit für einzelne Spieler, ihre Pokémon gegeneinander antreten zu lassen. Trainer-Kämpfe sind ein wesentliches Element in fast allen Pokémon-Spielen; und in Zukunft also auch im AR-Hit fürs Smartphone. Das berichten unter anderem 9to5Mac hier und Appgefahren hier. Appgefahren berichtet zudem noch über das Community Weekend, das morgen und übermorgen stattfindet – im Fokus steht dabei Evoli, der Star des kommenden Poké-Spiels für die Nintendo Switch.

via GIPHY

Unterwegs sicher spielen: Die wahrscheinlich beste Nintendo Switch Tasche

Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Wie würdest du diesen Beitrag bewerten?

 
51

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.