Sir Apfelot Wochenschau KW 12, 2020

Wieder geht eine Woche zu Ende, sodass ich euch am heutigen Freitag abermals eine Sir Apfelot Wochenschau präsentieren kann. Hier findet ihr die Apple- und Tech-News, die mir in der Kalenderwoche 12 des Jahres 2020 besonders aufgefallen sind. Mit dabei sind dieses Mal: Netflix und die Netzüberlastung, kostenlose Apps und Tools, Autobauer mit medizinischem Gerät, ein Font für Entwickler/innen, mehr Sprachen bei DeepL, eine neue Luminar-Version, und noch einiges mehr. Ob im Home Office, im Einzelhandel, im Krankenhaus oder anderswo – bleibt alle gesund!

Das beste Spiel für die Krise: Animal Crossing: New Horizons

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 12 des Jahres 2020 mit dabei: Netflix, Öffentlich-Rechtliche, kostenlose Apps und Tools, Autobauer, Mono Lisa, iPhones für 2020, Luminar 4.2 und DeepL.

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 12 des Jahres 2020 mit dabei: Netflix, Öffentlich-Rechtliche, kostenlose Apps und Tools, Autobauer, Mono Lisa, iPhones für 2020, Luminar 4.2 und DeepL.

Viel zuhause sein, das heißt, viel zu streamen

Aufgrund von geschlossenen Schulen, abgesagten Uni-Vorlesungen, ausfallender oder verkürzter Arbeit und Home-Office-Maßnahmen sind derzeit viele Menschen zuhause. Das bringt neben den medizinischen Vorteilen aber ein paar technische Nachteile. Ein Beispiel ist das Streaming von Filmen und Serien. Wie Golem berichtete, erwägt(e) die Schweiz bereits, das Videostreaming abzuschalten, damit die Netze entlastet werden. Wie t3n heute Morgen schrieb, wird nun Netflix europaweit seine Videoqualität drosseln, um den Datenverkehr um 25 % abzumildern. Netflix ist aber nur einer von vielen VoD-Anbietern. Ihr könnt deshalb auch selber darauf achten, zum Beispiel bei YouTube oder Twitch kein 4K, 2K oder 1080p Full HD zu wählen, sondern vielleicht nur 720p HD (und bei Musik-Videostreams bis 144p runter regeln).

Programmänderung wegen Corona: Mehr Kinder- und Lerninhalte im TV

Gerade die Kleinen, die auch zuhause was lernen sollen, muss man nicht die ganze Zeit an internetgebundene Angebote setzen, sondern kann auch das Fernsehen nutzen. Damit dieses nicht dumm, sondern schlau macht, haben beispielsweise die Öffentlich-Rechtlichen jetzt ihr Programm angepasst. Wie bspw. der Spiegel berichtet, sendet etwa der SWR morgens und vormittags Kinder- und Lernformate wie etwa „Planet Schule“ (SWR-Programm). Auch der WDR hat sein Programm angepasst und sendet bspw. „Die Sendung mit der Maus“ täglich statt nur wöchentlich (WDR-Programm). Nicht zuletzt der Bayrische Rundfunk (BR) hat ebenfalls eine Programmänderung auf dem Untersender ARD alpha vorgenommen, wo nun mehr Lernprogramme laufen (ARD alpha Programm).

Für die Kids: Angebote für Kinder in der Corona-Quarantäne

Wegen Coronavirus: Apps und Tools jetzt kostenlos

Wenn der Traffic reduziert und die Kinder beschäftigt sind, kann man sich wieder dem Homeoffice widmen. Die Süddeutsche Zeitung hat diese Woche zusammengetragen, welche nützlichen Apps und Tools es derzeit reduziert bzw. gratis gibt. Zum Beispiel gibt es Angebote von Lifesize, Hit Labs, Discord, Teamviewer, Google, Microsoft, Remotely, 1Password und so weiter. Es wird aber nicht nur an die Leute im Homeoffice gedacht, sondern auch an die Kinder. Angebote kommen hier beispielsweise von Duden, Scoyo, Simpleclub und Adobe. Für die Freizeit zuhause ist ebenfalls gesorgt; mit Angeboten von Down Dog (Yoga), Moog Music (iPhone-Synthesizer) und KORG (Koassilator für iOS und Android). Schaut mal rein 😉

Auto-Hersteller wollen mit medizinischem Gerät helfen

Golem hat gestern getitelt: „GM, Tesla und Ford wollen Medizingeräte bauen“. Das ist auch aus zwei Gründen logisch: zum einen ist die Belegschaft zuhause, sodass keine Autos gebaut und verkauft werden können; zum anderen wird medizinisches Gerät gerade verstärkt gebraucht. Die Produktion also umzustellen, hat für alle Seiten viele Vorteile. Bei GM will man die Fabrikhallen wohl durch eine Art der „Mobilmachung“ umwidmen; Elon Musk von Tesla kündigt an, bei auftretendem Mangel Beatmungsgeräte herstellen zu wollen; und Ford ist ebenfalls bereit, umzustellen. Aus Großbritannien melden sich zudem Toyota und Jaguar-Landrover, die ebenfalls eine unterstützende Bereitschaft vermeldeten. Alles ganz gut, doch bei Golem wird die Frage aufgeworfen, woher die Baupläne für die Medizingeräte kommen sollen – diese liegen bei anderen kommerziellen Unternehmen…

Mono Lisa – Entwickler/innen-Font für effizientes Coding

Wer Programmcode oder Webseiten als Code schreibt, wird sich sicherlich schon einmal mit den dafür nutzbaren Schriftarten (Fonts) auseinandergesetzt haben. Jedes Font hat da so seine Vor- und Nachteile; und die Fonts, die für Programmtext und Algorithmen genutzt werden, müssen gut lesbar sowie in ihren Zeichen gut unterscheidbar sein. Kann man nach langen Coding-Stunden das a nicht mehr vom o oder das c nicht mehr vom g unterscheiden, ist das natürlich nachteilig. Das wissen auch die Entwickler/innen hinter dem neuen Font „Mono Lisa“, einem Monospace-Font mit speziellen Zeichen und Formen (mehr als 120 Ligaturen). Details und Bilder zur Schriftart, für die ihr ab 49 Euro eine Lizenz erwerben könnt, gibt’s hier bei t3n.

DeepL: Übersetzungstool kann auch Chinesisch und Japanisch

Der DeepL-Übersetzer ist eines der besten Übersetzungs-Tools im Web sowie als App für Mac und PC. Eine Review zu DeepL findet ihr hier im Blog. Deshalb möchte ich an dieser Stelle gar nicht weiter darauf eingehen. Wichtig ist nur – wie etwa t3n berichtete – dass der Übersetzungsdienst jetzt auch Japanisch und Chinesisch kann 😉

Luminar 4.2 mit „Augmented Sky“ und verbesserten Tools

Gestern fiel das Embargo für Luminar 4.2 – aufgrund anderer Meldungen habe ich mich aber dazu entschieden, das aktuelle Update für die Fotobearbeitungssoftware in diese Sir Apfelot Wochenschau zu verschieben. Die wichtigste Neuerung in Luminar 4.2 ist das Feature „Augmented Sky“, mit dem sich in Luminars Kreativ-Tab der Himmel auf einem Foto kreativ verändern lässt. Objekte hinzufügen, einen größeren Mond, Wolken oder auch einen Raketenstart einfügen – das alles wird als Beispiel genannt / gezeigt. Zudem wurden Tools wie der „Face Enhancer“ verbessert. Alle Informationen und Details zum 4.2-Update gibt’s auf der Luminar-Webseite von Skylum.

Neues zu iPhone 12 und iPhone 9 / iPhone SE 2

Mittlerweile haben sich schon einige Gerüchte und Leaks zu neuen Apple-Geräten bewahrheitet. Zum Beispiel gibt es seit dieser Woche ein MacBook Air Update und neue iPad Pro Modelle. Jedoch warten wir noch auf das neue Budget-iPhone, das Apple bald veröffentlichen könnte (entweder per Pressemitteilung oder per Video-Keynote). Hinzu kommt das iPhone 12 für September oder Oktober. Laut Appgefahren soll dieses mit A14-Chip inkl. ARM-Prozessor mit 3,1 GHz daherkommen. Eine Leistungssteigerung gegenüber dem A13-Chip mit 2,7 GHz läge dabei (theoretisch) bei 25% (Single-Core) bzw. 33 % (Multi-Core). MacRumors berichtet derweilen, dass das bald kommende iPhone 9 oder iPhone SE 2 in zwei Größen erscheinen soll – mit 4,7- sowie mit 5,5-Zoll-Display.


HomeKit-Doppelsteckdose von Meross mit 15% Rabatt auf Amazon verfügbar.

2 Kommentare

  1. Gerhard sagt:

    Hallo Sir Apfelot, als Umsteiger bin ich von Ihrer Seite, Tests,
    und Kommentaren einfach begeistert.
    Alles so gut erklärt, dass man es direkt sofort als Anfänger umsetzen kann. Einfach Super!!
    Sehr breit gefächerte Themen und Tests mit Empfehlungen.
    Jeden Freitag ein neues Erlebnis, auf das ich mich immer schon im voraus freue,
    und darauf hinfiebere.
    Machen Sie weiter so.
    Vielen Dank, und gute Zeit. Gerhard

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Gerhard! Vielen, vielen Dank für die nette Mail. Das freut mich wirklich sehr. Ebenso eine gute Zeit und ich hoffe, ich kann dich weiterhin mit einer runden Themenvielfalt erfreuen. 😀 Bleib' gesund, Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.