Apples Präsentationsprogramm: Was ist Keynote?

In der Schule, im Studium, auf der Arbeit oder für die Foto-Slideshow auf der Hochzeitsfeier: Präsentationsprogramme sind überall einsetzbar. Die bekannteste Software ist dabei wahrscheinlich Microsoft PowerPoint. Apple bietet dazu aber ein kostenloses Pendant an, das Keynote heißt. Die Keynote App kann auf dem Mac, dem iPhone, dem iPad und per Webbrowser in der iCloud genutzt werden. Zusammen mit anderen iWork Apps wie Pages (Textverarbeitung), Numbers (Tabellenkalkulation) und Mail (E-Mail Client) bietet Apple eine brauchbare Sammlung an Office-Alternativen. Hier erfahrt ihr mehr zu Keynote, den Features der App, der Steuerung mit dem iPhone und mehr.

Mit der Keynote App von Apple bekommt ihr eine gratis PowerPoint-Alternative auf den Mac, das iPhone, das iPad und in den Webbrowser. Damit können PowerPoint-Dateien genutzt und erstellt werden. Weitere Funktionen, die Download-Quellen, Handbücher und mehr findet ihr hier. Bildquelle: Apple.com

Mit der Keynote App von Apple bekommt ihr eine gratis PowerPoint-Alternative auf den Mac, das iPhone, das iPad und in den Webbrowser. Damit können PowerPoint-Dateien genutzt und erstellt werden. Weitere Funktionen, die Download-Quellen, Handbücher und mehr findet ihr hier. Bildquelle: Apple.com

Keynote – Präsentationen bauen mit einer Apple-App

Mit zahlreichen Funktionen und Einstellungen für individuell gestaltete Folien sowie mit verschiedenen Effekten, Formen, Animationen und Diagrammen sorgt Apple in der gratis Keynote App unter macOS, iOS und iPadOS dafür, dass man überzeugende Präsentationen basteln kann. Auf vielen Geräten aus Cupertino ist das Programm schon vorinstalliert, man kann es aber auch ganz einfach aus dem jeweiligen App Store herunterladen. Die erstellten Präsentationen können unter den verschiedenen Geräten ausgetauscht werden, und am iPad kann man zur Gestaltung sogar den Apple Pencil nutzen. Über die „Zusammenarbeiten“-Funktion lassen sich Vorträge, Schulungen und andere Präsentationen gemeinsam mit anderen erstellen.

Bildquelle: Apple.com

Keynote wurde das erste Mal 2003 herausgegeben. Seitdem hat sich aber viel getan, und mit jedem Update ist die App nicht nur moderner und umfangreicher geworden, sie wurde auch an aktuelle Begebenheiten angepasst. Das Einbinden von Webvideos der Plattformen YouTube und Vimeo ist z. B. seit einiger Zeit möglich. Aber auch das Einfügen eines eigenen Live-Streams per Bild-in-Bild-Anzeige wurde ermöglicht. Damit kann man bei einer Präsentation aus dem Home Office heraus sich selber per Webcam, iPhone oder iPad zeigen. Zudem kann man einen Live-Feed der Geräte einbinden, etwa um Apps vorzuführen oder Einstellungen zu zeigen.

Bildquelle: Apple.com

Und auch sonst kann man die einzelnen Folien sowie die gesamte Präsentation sowohl vermittels Vorlagen und vorinstallierten Gestaltungsmöglichkeiten als auch komplett individuell erstellen. Es lassen sich zudem eigene Vorlagen mit individuellen Farben, Formen, Verläufen, Schriftarten und mehr erstellen. Diese können dann in die iCloud geladen und somit auf allen Geräten genutzt werden – Mac mit macOS, iPhone mit iOS, iPad mit iPadOS und sogar im Webbrowser auf der iCloud-Webseite unter den genannten Systemen sowie Windows, Linux und Co. Eine Übersicht aller Features sowie eine Ressourcen-Sammlung für den Start in die Keynote-Nutzung findet ihr auf der Apple-Webseite.

Bildquelle: Apple.com

Steuerung von Keynote am Mac mit dem iPhone

Habt ihr euren Mac bzw. euer MacBook an einen Beamer / Projektor angeschlossen, dann müsst ihr nicht die ganze Zeit an der verkabelten Hardware stehen, um die Folien zu wechseln, Videos wiederzugeben und andere Inhalte zu aktivieren. Auch für die Notizen, die ihr euch im Präsentationsmodus anzeigen lassen könnt, müsst ihr nicht unbedingt auf das MacBook-Display schauen. Denn ihr könnt es ganz einfach mit eurem iPhone koppeln, um in der dortigen Keynote-App die Präsentation zu starten, zu steuern und zu beenden. Details dazu sowie weitere Infos findet ihr in diesem Ratgeber: Keynote-Präsentation mit dem iPhone steuern – So geht’s!

Keynote App – Download und Apple-Handbücher

Wie nun schon mehrfach erwähnt, so könnt ihr die Keynote App von Apple auf verschiedensten Wegen nutzen und die einzelnen Projekte unter den einzelnen Geräten austauschen. Falls Keynote bei euch nicht vorinstalliert ist oder ihr das Programm deinstalliert habt, dann kommt ihr schnell und einfach über den App Store wieder zum Download. Dieser sowie auch die Nutzung der Keynote App ist kostenlos. Ihr müsst euch also nicht zwingend Microsoft Office kaufen, nur um PowerPoint verwenden zu können. Erstellt einfach eine Keynote-Präsentation und exportiert sie dann als PowerPoint-Datei. Hier die Liste mit Download-Quellen und Informationsmaterial:

Keynote Datei-Kompatibilität mit Microsoft PowerPoint

Wie eingangs schon erwähnt, so ist das bekannteste Programm zum Erstellen von Präsentationen wahrscheinlich PowerPoint von Microsoft. Falls ihr mit Keynote arbeitet, euch aber mit Geräten oder Personen auseinandersetzen müsst, die keine Apple-Software nutzen, dann ist das kein Problem. Denn PowerPoint-Präsentationen können in Keynote geöffnet und bearbeitet werden. Zudem lassen sich Keynote-Projekte als PowerPoint-Dateien speichern. So ist die Zusammenarbeit mit Leuten, die MS Office nutzen, kein Problem. Jedoch sollte hier – gerade bei komplexen Gestaltungen und der Einbindung vieler Elemente – auf die Kompatibilität einzelner Funktionen geachtet werden. Apple zeigt diese an dieser Stelle auf.

Eure Meinung zum Keynote Präsentationsprogramm von Apple

Während ich fast täglich Pages und Numbers nutze, um Texte zu schreiben und Dinge in eine Tabellenkalkulation einzutragen, habe ich kaum Berührungspunkte mit der Keynote App. Ich muss keine Präsentationen erstellen und verwendete auch keine der anderen Funktionen (GIF erzeugen o. ä.). Deshalb bin ich auf euer Urteil gespannt! Welche Erfahrungen habt ihr mit der Keynote App von Apple sammeln können? Was ist eure Meinung im Vergleich mit PowerPoint? Lasst gern einen Kommentar zum Thema da!


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

2 Kommentare

  1. LeMerlot sagt:

    TIP: Keynote ist auch hervorragend geeignet, um tolle und anspruchsvolle Animationen einfach und schnell zu erzeugen. Wir nutzten das regelmäßig, um z.B. bei LinkedIn animierte Promotions zu veröffentlichen.
    Oder auch in der neuen Keynote-Version, um 2 bis 3 Live-Video Kameras gleichzeitig in Echtzeit für ein Webinar einzubinden. Keynote wird oft unterschätzt – eine tolle Sache!

    Beide Tipps bei MacBreak Weekly kennengelernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert