Sony Systemkamera mit Vollformat-Sensor: Sony DSC-RX1

Sony DSC RX1
Sony DSC RX1

Die Kleinformat-Vollformat-Kamera von Sony namens RX1 besitzt ein ausgesprochen lichtstarkes Festbrennweitenobjektiv (Foto: Amazon).

Mit der NEX-Serie hat Sony eine Punktlandung hingelegt. Es gibt sehr viele positive Berichte, die die Sony NEX-5 oder die Sony NEX-7 sehr loben. Allein das Kit-Objektiv, das bei der NEX-7 mitgeliefert wird, soll nicht das tollste sein. Ich habe aber zum Beispiel von sehr vielen [Mikrokopter-Fliegern->mikrokopter] gehört, die auf die [Sony NEX-7->sony-nex7] bauen, um [Luftbild-Panoramas->luftbild-panoramaaufnahmen] und [Luftaufnahmen von Häusern->luftaufnahmen] oder Sehenswürdigkeiten machen. Der Vorteil, den die Sony hier den Copterpiloten bietet, ist eine Video-Out-Funktion, die (zwar über einen HDMI-AV-Wandler) an einen Video-Transmitter geleitet werden kann, der wiederum das Livebild der Kamera zum Piloten an die Bodenstation sendet. Für Videoaufnahmen oder Fotos, die den richtigen Ausschnitt darstellen sollen, ist das ein wichtiger Aspekt.

Im Sommer 2012 hat Sony es aber dann scheinbar noch etwas weiter getrieben und die Sony RX-1 vorgestellt, die als erste [Sony Kompaktkamera->sony-kompaktkamera] sogar mit einem 35mm-Vollformat-Sensor ausgerüstet wurde. Damit bietet sie eine Auflösung von 24 Megapixeln und liefert in Kooperation mit dem Zeiss-Festbrennweiten-Objektiv, das 35mm aufweist, erstklassige Bildqualität. Besonders im Lowlight Bereich scheint die Sony RX1 sehr gute Ergebnisse zu erzielen.

Lichtstark und klein – aber kein wechselbares Objektiv

Das Augenmerk ist bei der RX1 eindeutig auf einen grossen Sensor bei möglichst kleiner Kameragröße gelegt worden. Aus dem Grund ist die RX1 auch mit einem Objektiv versehen, das nicht wechselbar ist. Dazu hat es eine Festbrennweite, was jedoch auch den Ansatz geschuldet ist, Gewicht und Abmessungen zu sparen. Mit einer Blendenöffnung von f/2 ist es extrem lichtstark und wiegt in Kombination mit der Sony RX1 Vollformat-Kamera soviel, wie entsprechend lichtstarke Objektive bei anderen Vollformatkameras alleine. Eine erstaunliche technische Leistung, die Sony mit dem Kamera-Body und Zeiss mit dem Objektiv hier erbracht haben, um eine Kleinbild-Vollformat-Kamera für die Jackentasche zu realisieren.

Teurer Luxusknirps für besondere Zwecke

Sony RX1 Vollformat Sensor

Der 35mm Vollformat-Sensor ermöglicht der kleinen Sony RX1 erstaunlich detailgetreue Fotos (Foto: Amazon).

Sind sich bei den technischen Daten der Kamera noch alle einig, dass Sony hier ein guter Griff gelungen ist, so sorgt spätestens der Preis dafür, dass sich die Geister scheiden. Mit fast 3000 EUR wird die Kamera in einem Preissegment angeboten, der deutlich über dem liegt, was die meisten Hobbyfotografen zu leisten bereit sind. Die Einschränkungen, die man durch das fest verbaute Objektiv und den fehlenden Sucher hat, sind für die meisten Fotografen dann auch ein Hinderniss, sich die Kamera zu kaufen. Einen externen Sucher kann man zwar nachrüsten, doch diese allein schlägt wieder mit über 400 EUR zu Buche, was den Kamerapreis weiter in die Höhe treibt.

Letztendlich wird die Sony RX1 sicher für Leute interessant sein, die nicht auf’s Geld achten müssen und gerne mit wenig Gepäck aber extrem hochwertiger Technik unterwegs sind, denn diesen Kompromiss bietet die RX1 auf jeden Fall. Ich denke die geringen Abmessungen und das – im Vergleich zu anderen Kameramodellen mit Vollformat-Sensor und ähnlichem Objektiv – geringe Gewicht könnten diese Kompaktkamera für Quadrocopter-Piloten interessant machen, denn für Landschaftsaufnahmen aus der Vogelperspektive ist nicht nur der hochauflösende Sensor sondern auch das 35mm Objektiv recht gut zu gebrauchen.

Wer sich die Kamera mal anschauen möchte, findet sie übrigens auf Amazon. Bisher sind dort nur wenige Bewertungen eingegangen und das durchwachsene Sterneresultat ist weniger technischen Problemen geschuldet sondern mehr durch Personen verursacht, die den Preis zu hoch finden.

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.