Übersicht: Welcher Mobilfunkanbieter nutzt welches Netz?

In Deutschland haben wir die Wahl aus zig Mobilfunkanbietern mit unterschiedlichsten Tarifen, Konditionen und Angeboten. Prepaid-Tarife, monatlich kündbare Mobilfunktarife, zweijährige Tarife mit Smartphone und mehr kann man sich aussuchen. Doch es gibt nur drei Mobilfunknetze, in denen man hierzulande seinen Tarif nutzen kann: Telekom, Vodafone und o2. In letzteres wurde das E-Plus-Netz eingegliedert, nachdem Telefónica Deutschland beide aufgekauft hatte. Welcher Provider nun neben den Netzbetreibern deren Leitungen und Funktürme in Anspruch nimmt, das habe ich euch im Folgenden zusammengefasst.

Welche Mobilfunk-Provider funken bei Telekom, Vodafone und / oder o2? Und welche Mobilfunkanbieter haben mal das E-Plus-Netz verwendet? Hier die ganze Übersicht der Anbieter in den "Mutter-Netzen".

Welche Mobilfunk-Provider funken bei Telekom, Vodafone und / oder o2? Und welche Mobilfunkanbieter haben mal das E-Plus-Netz verwendet? Hier die ganze Übersicht der Anbieter in den "Mutter-Netzen".

Welche Mobilfunk-Provider nutzen Telekom, Vodafone und o2?

Als sogenannte Mobile Virtual Network Operator (MVNO) mieten Provider verschiedenster Tarife und Tarif-Geräte-Bundles die Infrastruktur der Netzbetreiber, um ihre eigenen Angebote funktionstüchtig zu machen. Seit 2004 ist das in Deutschland der Fall. Dabei stellen die Netzbetreiber nur Leitungen, Funkmasten und ähnliche Technik sowie deren Betrieb zur Verfügung. Um die Verwaltung von Kundendaten, Herausgabe von SIM-Karten, Stellung der Rechnung, Inkasso und Co. kümmern sich die Provider selbst. Bei Fragen rund um Tarif und Abwicklung solltet ihr euch also nicht an den Netzbetreiber, sondern an den Provider wenden – trotz der folgenden Übersicht 😉

Mobilfunkanbieter im Telekom-Netz

  • LISA
  • callmobile
  • chixx
  • congstar
  • debitel-light
  • easyTel
  • freenet mobile
  • ja!mobile
  • klarmobil
  • Lebara Mobile
  • mobil09
  • mobilcom-debitel
  • Penny Mobil
  • Sparhandy
  • Telekom
  • Turkcell

Mobilfunkanbieter im Vodafone-Netz

  • 1&1
  • BILDmobil
  • BigSIM
  • DeutschlandSIM
  • EWE
  • FYVE
  • FrischFunk
  • GMX
  • Lyca mobile
  • M2M-mobil
  • McSIM
  • Media Markt
  • ProSieben Smart
  • Rossmann mobil
  • Saturn
  • TOGGO mobile
  • Vodafone
  • WN Mobilfunk
  • atg Mobile
  • discoPLUS
  • discoSURF
  • discoTEL
  • eteleon
  • fastSIM
  • helloMobil
  • klarmobil
  • mobi
  • mobilcom-debitel
  • otelo
  • smartmobil
  • smile mobile
  • web.DE

Mobilfunkanbieter im o2-Netz (Telefónica)

  • AldiTalk
  • DatenSIM
  • DeutschlandSIM
  • discoPLUS
  • discoSURF
  • discoTEL
  • eteleon
  • fastSIM
  • fiotel
  • FONIC
  • helloMobil
  • klarmobil
  • K-Classic Mobil
  • Lidl Mobile
  • M2M-mobil
  • maXXim
  • McSIM
  • Media Markt
  • mobilcom-debitel
  • netzclub
  • o2
  • PremiumSIM
  • Saturn
  • SimTim
  • sim.de
  • simply
  • TUI Connect
  • Tchibo mobil
  • Türk Telekom mobile
  • Weltbild MOBIL
  • winSIM
  • yourfone

Mobilfunkanbieter im ehem. E-Plus-Netz (Telefónica)

  • AldiTalk
  • A.T.U
  • Ay Yildiz
  • BASE
  • blau.de
  • E-Plus
  • EXPRESSmobil
  • GALERIAmobil
  • getsmart
  • METRO MOBIL
  • mobilcom-debitel
  • Mobilka
  • MTV Mobile
  • N24 mobil
  • NettoKOM
  • Norma Mobil
  • n-tv go!
  • NYZE
  • Ortel Mobile
  • simfinity
  • simquadrat
  • simyo
  • tele2
  • WhatsApp SIM
  • wir mobil

Mein Mobilfunkprovider taucht in mehreren Netzen auf

In den obigen Listen findet ihr einige Dopplungen. Das ist aber kein Tippfehler meinerseits. Denn während die Discount-Marken der Netzbetreiber (congstar bei der Telekom, otelo bei Vodafone, FONIC bei o2 und BASE bei E-Plus) nicht in anderen Netzen aktiv werden, sieht das bei eigenständigen MVNO-Firmen anders aus. Einer der bekanntesten – mobilcom-debitel – bietet zum Beispiel Mobilfunkverträge in allen verfügbaren Netzen an. Auch einige Marken der Drillisch AG (DeutschlandSIM, yourfone, eteleon, M2M mobil, PremiumSIM, etc.) sind nicht immer auf einen Netzbetreiber festgelegt. Welches Netz ihr schlussendlich nutzt, das könnt ihr aber in eurem Tarifvertrag nachlesen oder im Zweifelsfall beim Support nachfragen (Kundennummer bereithalten).

Was bringt mir das Wissen um das „Mutter-Netz“?

Was bringt es nun aber zu wissen, in welchem Netz ein bestimmter Tarif vom Provider XYZ realisiert wird? In der Großstadt wahrscheinlich nicht ganz so viel, weil dort die Netze alle gleich gut ausgebaut sind. Aber vor allem im ländlichen Bereich solltet ihr euch schon vor dem Abschluss eines Vertrags die Netzabdeckung jenes Betreibers anschauen, in dessen Netz das Angebot umgesetzt wird. Gerade was 4G LTE angeht (und ab 2020 auch den 5G-Mobilfunk) ist es wichtig zu wissen, ob man nicht vielleicht in einem Funkloch wohnt und ob ein anderes Netz da nicht vor bösen Überraschungen und langen Ladezeiten schützt. Dazu hier eine kleine Hilfe:


Wenn mein Beitrag geholfen hat und dir mein Blog unterstützenswert erscheint, würde ich mich über eine Hilfe per Steady oder Buy me a coffee sehr freuen.

4 Kommentare

  1. Peter Müller sagt:

    Danke für die Listen. Aber warum taucht AldiTalk nirgends auf?

  2. Bernd sagt:

    Wie aktuell ist das? BigSIM zb finde ich gar nicht mehr. Und woher hast Du die Angaben?
    Mich wundert, dass meistens nicht angegeben wird, welcher Provider genutzt wird, ob wohl das ja bei Telekom oder Vodafone ein Pluspunkt wäre …

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Bernd!
      Die Liste ist aus den Angaben verschiedener Quellen zusammengesetzt; beispielsweise Provider-Webseiten, Wikipedia, etc.
      BigSIM wurde meines Wissens Mitte/Ende 2018 aufgegeben. Jedoch ist es nicht schlecht, auch ein paar nicht mehr im Betrieb befindliche Anbieter zuordnen zu können. Falls noch jemand eine deren SIM-Karten nutzt oder sich fragt, in wessen Netz der Anbieter von früher funkte, um einen neuen Provider im gleichen Netz zu finden.
      Ich hoffe, das konnte deine Fragen beantworten 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.