Vierter Ring der Apple Watch könnte Mindfulness / Achtsamkeit werden

Wer die Apple Watch wegen ihrer watchOS-Fitness-Anwendungen nutzt, der wird die drei Ringe in Rot, Grün und Blau für Bewegen, Trainieren und Stehen bereits zu deuten wissen. Wer damit noch nicht so vertraut ist und sich fragt ‚Was bedeuten die farbigen Ringe auf der Apple Watch?‘, bekommt hier die ausführliche Antwort. Davon aber abgesehen könnte es vielleicht bald einen von Apple als Möglichkeit angesehenen vierten Ring geben, für das Feature Atmen / Achtsamkeit bzw. Mindfulness. Was das ist und wie der neue Ring auf dem Apple Watch Display aussehen könnte, das erfahrt ihr in diesem Bericht.

Der vierte Kreis der Aktivitäten-Übersicht auf dem Apple Watch Display unter watchOS könnte für Atmen oder Achtsamkeit stehen. Foto und Montage: Sir Apfelot

Der vierte Kreis der Aktivitäten-Übersicht auf dem Apple Watch Display unter watchOS könnte für Atmen oder Achtsamkeit stehen. Foto und Montage: Sir Apfelot

Achtsamkeit auf Apple Watch: Vierter Ring, wachsender Kreis o. ä.

Wie der Apple-affine Journalist Greg Morris in einem aktuellen Beitrag seines Blogs berichtet, so prüft Apple die Möglichkeit, das Achtsamkeit-Feature (im Englischen „Mindfulness“) bzw. die App „Atmen“ mit in die Fitness-Übersicht der Apple Watch aufzunehmen. Denn auch wenn Achtsamkeit, Meditation und Atemübungen schon seit tausenden von Jahren existieren, so haben sie in den letzten Jahren doch einen regelrechten Boom erlebt – auch und vor allem im Silicon Valley, in dem Apple zuhause ist. Dort beobachtet man auch ein Wachstum in der Nutzung der entsprechenden Apple Health Option und durch verschiedene Apps für iPhone, iPod Touch, iPad und Apple Watch.

Auf dem Aktivitäten-Display der Uhr findet man das Feature neben den drei Fitness-Ringen in Rot Grün und Blau jedoch (noch) nicht. Laut Morris könnte ein grüner, wachsender Punkt in der bisher freien Mitte der drei Ringe genutzt werden. Aber auch ein vierter Ring an gleicher Stelle ist nicht unvorstellbar. Der wachsende Punkt oder eine Art Mandala wäre an die App „Atmen“ angelehnt, die von Apple vorinstalliert unter watchOS Übungen für Entspannung und Achtsamkeit anbietet. Bisher, so muss man aber erwähnen, handelt es sich bei den einzelnen Überlegungen aber noch um Gerüchte – denkbar wäre die Änderung aber natürlich mit dem neuen watchOS.

Warum Atmen und Achtsamkeit in den Vordergrund rücken?

Auch dafür hat Morris in seinem Blogeintrag eine Erklärung: Achtsamkeit, Meditation und / oder Atemübungen haben einen positiven Effekt auf die mentale Gesundheit des Ausübenden. Auch wenn die Übungen nur ein paar Minuten am Tag durchgeführt werden:

Mindfulness has been shown to have beneficial effects on mental health when completing just a few minutes a day. Research has shown that periods as small as 10 minutes can minimise stress levels, improve cognitive ability, and even aid towards improving the wellbeing of those suffering with depression. So it is obvious why Apple would want to build the activity into the Apple watch.

Außerdem würde Apple damit seine Watch- und watchOS-Zielgruppe nicht nur auf die hauptsächlich physischen Fitness-Freunde reduzieren, sondern auch jene ins Boot holen, für die die geistige Gesundheit ebenfalls wichtig ist. Und davon gibt es natürlich – besonders im kaufstarken, administrativen Bereich – nicht wenige Menschen. Was meint ihr dazu? Lasst gern einen Kommentar da! 😉

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.