Welche SD-Karte sollte man für die Canon EOS 600D verwenden?

SanDisk SD Karte mit 64 GB
SanDisk SD Karte mit 64 GB

Diese SanDisk Class 10 SD-Karte mit 64 GB funktioniert bestens mit der Canon 600D.

Die Auswahl der SD-Karte ist bei der reinen Fotografie weniger wichtig. Im Videobereich mit dem Full-HD Format ist jedoch die Transferrate der SD-Karte ausschlaggebend, ob die Canon 600D die Videodaten schnell genug wegspeichern kann. Nimmt man zum Beispiel einen Full-HD Film dann noch mit den möglichen 60p auf – also 60 Bildern pro Sekunde – dann muss die Karte schon einige Megabyte pro Sekunde an Daten erfassen, ohne den Dienst zu quittieren.

Langsame SD-Karten bringen hier schnell Probleme. Beim Fotografieren kommt es vielleicht zu einem verlangsamten Abspeichern, was jedoch den Arbeitsfluß nur wenig hemmt. Beim Filmen führt eine langsame Karte jedoch zum Abbruch der Aufzeichnung. Damit ist das Filmmaterial abgehackt und letztendlich nicht mehr brauchbar.

Einige Benutzer helfen sich darum mit Tricks, wie dem Heruntersetzen auf eine niedrige Framerate oder dem Abschalten der Audioaufzeichnung. Auf diese Weise wird natürlich die Menge an Daten pro Sekunde reduziert, die die SD-Karte abspeichern muss, aber es ist und bleibt ein Kompromiss, der auf Kosten der Qualität geht.

SDHC Karten mit Class 10 von SanDisk bieten Zuverlässigkeit für FullHD-Filmaufnahmen

Wer solche Kompromisse jedoch nicht eingehen möchte, sollte zu einer schnellen SDHC Karte mit Class 10 greifen. Diese sind den Anforderungen gewachsen und unterstützen alle Videooptionen der Canon 600D.

Die erhältlichen Größen sind 4, 8, 16, 32, 64 und sogar 128 GB. Ich persönlich habe beste Erfahrungen mit den SanDisk-Karten gamacht, darum hier ein entsprechender Link zu dieser Karte auf Amazon.

Meine Empfehlung für „zukunftsorientierte“ Karten

Wer eine breitere Auswahl sucht, der findet hier eine Liste mit den aktuellen Bestsellern bei Amazon. Alle diese Karten passen in die Canon EOS 600D und sind von Kunden sehr gut bewertet worden. Ich habe hier die Speichergröße von 128 GB rausgefiltert, da diese viel Platz bietet, aber trotzdem preislich noch im Rahmen ist. Bei der Geschwindigkeit habe ich nach U3 gefiltert, damit die Karte auch mit modernen Kameras zurecht kommt, die in 4K und mit 60 Frames pro Sekunde aufzeichnen.

Wenn dir die ganzen Bezeichnungen wie Class 10, U3, SDHC und ähnliches nichts sagen, habe ich hier einen Artikel für dich, der diese Begriffe einfach erklärt.

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

4 Kommentare

  1. Tobias sagt:

    Nur als kleine technische Korrektur: SDHC-Karten können nur bis zu einer maximalen Kapazität von 32 GB hergestell werden. Größer sind die SDXC, theoretisch sind hier 2 TB möglich, zu kaufen gibt es glaube ich aber nur 128 GB.

    Das Problem: die EOS 600D unterstütz meines Wissens nach kein SHXC, sondern nur SDHC, also maximal 32 GB. Lasse mich hier aber auch gerne korrigieren…

  2. Tobias sagt:

    Korrektur: Die EOS verträgt tatsächlich SDXC-Karten… Praktisch!

  3. Ute sagt:

    Ich will nur fotografieren und möchte eine möglichst große Speicherkarte nutzen?
    Kann die EOS 600D auch die 128 verwalten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.