ACHTUNG: macOS Big Sur schrottet alte MacBook Pros!

Die Installation von macOS 11.0 Big Sur kann auf den ältesten der unterstützten MacBook-Modelle (von 2013 und 2014) Probleme verursachen. Das berichten mehrere Quellen mit Bezug auf Nutzer/innen-Aussagen auf verschiedenen Plattformen wie Apple-Foren, Reddit, etc. Bei der Installation kommt es irgendwann zu einem Black Screen (schwarzer Bildschirm) und das MacBook (Pro) reagiert dann nicht mehr. Auch verschiedene Resets, der Recovery Mode oder ähnliche Tricks bringen keine Abhilfe. Das einzige, was noch zu funktionieren scheint, ist die Hintergrundbeleuchtung des Displays. Im Folgenden findet ihr weitere Details und die Quellen.

Bei der Installation von macOS 11.0 Big Sur auf dem Apple MacBook Pro von 2013 oder 2014 mit 13-Zoll-Display kann es zum Black Screen (schwarzer Bildschirm) kommen, der sich nicht beheben lässt. Es kann also sein, dass Big Sur alte MBP-Modelle schrottet. Ob alle Geräte betroffen sind, ist unklar.

Bei der Installation von macOS 11.0 Big Sur auf dem Apple MacBook Pro von 2013 oder 2014 mit 13-Zoll-Display kann es zum Black Screen (schwarzer Bildschirm) kommen, der sich nicht beheben lässt. Es kann also sein, dass Big Sur alte MBP-Modelle schrottet. Ob alle Geräte betroffen sind, ist unklar.

macOS Big Sur schrottet MacBook Pro von 2013 und 2014

Unter anderem MacRumors hat das Problem als erstes in einem Beitrag aufgegriffen. Darin heißt es (übersetzt): „Eine große Anzahl von late 2013 und mid 2014 13-Zoll-MacBook-Pro-Eigentümer/innen berichten, dass das macOS Big Sur Update ihre Geräte schrottet. Ein MacRumors Forenthread beinhaltet eine signifikante Anzahl von Nutzer/innen, die von dem Problem berichten […]“. Neben dem Forenthread, den ihr hier findet, wird das Problem auch an dieser Stelle bei Reddit sowie in den Apple Support Communities diskutiert, die ihr mit diesem Link findet. Überall wird berichtet, dass Reset-Tastenkombinationen inkl. NVRAM Reset und SMC Reset sowie Safe Mode, Internet Mode, Recovery Mode und Co. nichts bringen.

Apple MacBook Pro 13 Zoll von 2013/14 mit Catalina nutzen

Vor allem das MacBook Pro von 2013 sowie das MacBook Pro von 2014 mit einem 13- bzw. 13,3-Zoll-Display sollen mit dem Problem behaftet sein. Es sei aber, laut MacRumors, unklar, wie viele Nutzer/innen und Geräte tatsächlich betroffen sind – also auch, ob tatsächlich alle Geräte dieser Jahrgänge bei der Installation von macOS Big Sur unbrauchbar gemacht werden. Es handelt sich dabei um die ältesten Modelle, die von dem neuen Mac-Betriebssystem unterstützt werden. Eine Liste mit den sonst noch kompatiblen Mac-, iMac- und MacBook-Modellen von Apple findet ihr hier. Meine Empfehlung: Lasst es nicht drauf ankommen und bleibt mit eurem MacBook Pro von 2013 oder 2014 lieber bei macOS 10.15 Catalina!


Praxis-Tipp: Samsung T7 Portable SSD – externe, superschnelle USB 3.2 Gen.2 SSD gibt es bei Amazon derzeit mit 26% Rabatt.

3 Kommentare

  1. JocheN sagt:

    Ich habe gestern bei einem Freund Big Sur installiert. Er hat ein MacBook Pro late 2013 13‘‘. Ich hatte ihn auf das Risiko aufmerksam gemacht, aber er wollte es riskieren.
    Erst hat alles gut funktioniert. Als später der schwarze Bildschirm mit dem Apple Logo an der Reihe war, hat es gedauert. Bildschirm wurde immer wieder dunkel und dann lief die Installation weiter. Nach ca. 30 Minuten stand alles still. Wir haben dann noch eine Viertelstunde gewartet und dann das MacBook ausgeschaltet.
    Nachdem wir es wieder eingeschaltet hatten, startete Big Sur ohne Probleme. Alles läuft prima!
    Dennoch ist das Risiko groß und jeder muss wissen, dass es auch ganz schlecht ausgehen könnte.

    • Johannes Domke sagt:

      Hallo Jochen,

      danke für den Einblick. Das ist wirklich interessant. Vielleicht taucht das Problem nur bei bestimmten Fertigungsreihen auf oder hat andere Gründe, die es noch einzugrenzen gilt. Vielleicht können noch weitere Leser/innen ihre Erfahrungen mitteilen.

      Dass es aber ein Risiko gibt, sollten natürlich alle beachten.

    • Jens Kleinholz sagt:

      Puh! Ich habe deinen Kommentar gehabt und schon gedacht "Oh, no!", aber dann hatte die Geschichte doch noch ein Happy End. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.