AirGuard für iOS und Android – Uni-App kommt Industriestandard gegen Tracker-Stalking zuvor

Letzte Woche ging es hier im Blog ja unter anderem darum, dass Apple und Google sich mit weiteren Größen der Industrie für einen Industriestandard gegen das Stalking mit Bluetooth-Trackern einsetzen. Da es mit „Tracker-Erkennung“ bereits eine Android-App von Apple gibt, mit der sich AirTags erkennen lassen, habe ich mal nach Lösungen gesucht, die noch mehr Bluetooth-Tracker erkennen können. Dabei bin ich auf ein Projekt der TU Darmstadt gestoßen. Deren Secure Mobile Networking Lab (SEEMOO) hat schon vor einiger Zeit eine iOS- und Android-App herausgebracht, mit der sich Tracker verschiedener Hersteller erkennen und orten lassen.

Abkürzung zu „AirGuard“: Apple App Store / Google Play Store

Die AirGuard App erkennt und meldet fremde Bluetooth-Tracker unter iOS und Android. Ihr könnt das Angebot der TU Darmstadt kostenlos installieren und nutzen.
Die AirGuard App erkennt und meldet fremde Bluetooth-Tracker unter iOS und Android. Ihr könnt das Angebot der TU Darmstadt kostenlos installieren und nutzen.

AirGuard als umfangreiche und durchdachte App

Für den Schutz vor Apple AirTag, Samsung SmartTags oder Tile würde ich diese App für iPhone, iPad und Android-Geräte durchaus empfehlen. Nach der Installation führt sie mit entsprechenden Informationen durch die nötigen Einstellungen (Zugriff auf Bluetooth und Standort müssen gewährt werden) sowie durch die Nutzung der einzelnen Funktionen. 

Beim Ausprobieren habe ich zum Beispiel mitbekommen, dass sich hier im Haus nicht nur mein eigener AirTag befindet, sondern auch ein Tracker der Marke „Tile“. Dieser scheint aber weiter entfernt zu sein, also wahrscheinlich in einer anderen Wohneinheit. Man kann aber die Beobachtung von Trackern aktivieren, um zu sehen, ob sie bei einem bleiben oder sich wegbewegen bzw. ob man sich von ihnen wegbewegt.

Verschiedene Sicherheitsstufen und Schutz vor falschem Alarm

Bereits im App Store sowie im Play Store wird beschrieben, wie die App funktioniert. Im Hintergrund wird per Bluetooth nach Apple AirTags sowie nach Samsung SmartTags und Tile-Trackern gescannt. Gefundene Tracker werden dabei direkt aufgelistet; der Fund führt aber nicht sofort zu einer Warnung. Der Tracker muss an mindestens drei verschiedenen Orten erkannt werden, damit sichergestellt werden kann, dass er auch wirklich zur Verfolgung genutzt wird. 

Der von mir entdeckte Tile-Tracker wird also wahrscheinlich zu keiner Warn-Benachrichtigung führen, da es sich um ein von Nachbar/innen genutztes Gerät handelt. In den Einstellungen der AirGuard App lassen sich übrigens drei verschiedene Sicherheitsstufen einstellen. Das finde ich gut, da man ja bei einem Verdacht auf Stalking schnelle Ergebnisse sehen will. Allerdings steigt die Gefahr von Falschmeldungen, je höher die Sicherheitsstufe ist (da alle Funde schneller gemeldet werden). Lest euch die einzelnen Beschreibungen durch, um die beste Stufe zu finden.

Anzeige der verfolgten Route, Suche nach Tracker und mehr

Sowohl im App Store als auch im Play Store findet ihr neben dem gratis App-Download und der Beschreibung der Software ein paar Vorschaubilder. Diese zeigen, wie z. B. eine Benachrichtigung zu gefundenen Trackern auf dem iPhone aussieht, wie bei der Auswahl einzelner Tracker eine Karte die verfolgte Route anzeigt und wie man das entsprechende Bluetooth-Gerät aufspüren kann. Schaut mal rein!

Welche Tracker werden aktuell von der AirGuard App erkannt und gemeldet?

Die AirGuard App vom SEEMOO der Technischen Universität Darmstadt kann am Apple iPhone (sowie auch an Android-Geräten) verschiedene Bluetooth-Tracker erkennen, sie melden und beim Aufspüren helfen. Für AirTags und andere „Find My“- bzw. „Wo ist?“-Tracker gelten dabei an Apple-Geräten einige Einschränkungen. Hier eine Übersicht über die aktuell in der App gegebenen Möglichkeiten:

Bluetooth-Tracker Erkennung im Hintergrund Automatische Warnung bei Verfolgung Erkennung beim manuellen Scannen
Samsung SmartTags Ja Ja Ja
Tile Tracker Ja Ja Ja
Chipolo Tracker (ohne „Wo ist?“) Ja Ja Ja
Apple AirTags Nein Nein Ja
Find My Tracker (Dritthersteller-Tracker mit „Wo ist?“-Einbindung) Nein Nein Ja

AirTags und Find-My-Tracker werden von iOS selbst gemeldet

Dass Apple AirTags und die für Wo ist? gemachten Tracker nicht automatisch von der AirGuard App erkannt und gemeldet werden können, ist am iPhone und iPad kein großer Nachteil. Denn iOS und iPadOS können fremde Tracker dieser Art selber erkennen, wenn diese von ihren Besitzer/innen getrennt sind und sich in der Nähe befinden. Für sie gibt es also auch unabhängig von AirGuard eine Benachrichtigung und die Möglichkeit, sie über die Wo ist? App zu orten (sowie sie anschließend zu deaktivieren). Mehr Infos dazu in diesem Beitrag.

Teilnahme an einer Studie zur Tracker-Verfolgung

Natürlich kann man hier aufgrund der eigenen Haltung hinsichtlich der Privatsphäre anderer Meinungen sein, aber ich finde es sehr gut, dass die App mit der Möglichkeit einhergeht, an einer Studie zur Tracker-Verfolgung teilzunehmen. Denn von Ermittlungsbehörden wird beim Stalking der Einsatz von Bluetooth-Trackern oder anderer Fremdtechnik aktuell noch nicht als einzelner Faktor verzeichnet. Und auch auf Gesetzesebene wird nur der Einsatz von Software auf den eigenen Geräten der Opfer berücksichtigt (Details dazu).

Für die Teilnahme an der Studie und dem Teilen der dafür nötigen Informationen muss man mindestens 18 Jahre alt sein und dies auch bestätigen. Entscheidet man sich für die Informationsübermittlung zugunsten der Studie, will aber irgendwann nicht mehr teilnehmen, dann kann man das ganz einfach in den Einstellungen kundtun. Es ist lediglich ein virtueller Schieberegler zu betätigen, um die Datenerhebung zu beenden.

Was mache ich, wenn AirGuard einen Tracker entdeckt?

Das Angebot der TU Darmstadt sorgt nicht nur dafür, dass man (fremde) Bluetooth-Tracker entdecken kann, die einem folgen bzw. die man mit sich führt. Auch werden verschiedene Ratgeber und Anleitungen mitgeliefert, die sich direkt über den Startseite-Tab der AirGuard App aufrufen lassen. Hier gibt es Informationen und Kontakte zu den folgenden Themen: 

  • Erfahre, wie AirGuard dich vor bösartigen Trackern schützt
  • Bekomme Hilfe von geschulten Menschen, falls dich jemand verfolgt
  • Erfahre, wie du dich nach einer Benachrichtigung verhalten solltest
  • Erfahre, was diese App kann – und was nicht
  • Welche Tracker AirGuard finden kann

Kostenlose AirGuard App gegen Stalking mit AirTag, Samsung SmartTags und Tile

Wenn ihr ein Apple iPhone, einen Apple iPod touch, ein Apple iPad, ein Android-Smartphone oder ein Android-Tablet habt, dann könnt ihr die AirGuard App darauf kostenlos installieren und nutzen. Auf Apple-Geräten wird mindestens iOS 14 oder iPadOS 14 vorausgesetzt. Zudem lässt sich die App ab macOS 11 Big Sur auf Mac-Modelle mit Apple Silicon (M-Chip) herunterladen. Auf Android-Geräten wird mindestens Android 5.0 vorausgesetzt. Hier geht es zum Download:

Zum Secure Mobile Networking Lab (SEEMOO) der Technischen Universität Darmstadt geht es mit diesem Link – zur Kurzvorstellung in deutscher Sprache geht es hier entlang.

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

2 Kommentare zu „AirGuard für iOS und Android – Uni-App kommt Industriestandard gegen Tracker-Stalking zuvor“

    1. Johannes Domke

      Hallo Alexander,

      danke für den Kommentar und den Hinweis zur Kontaktaufnahme.

      Wenn wir oder Leser/innen Fragen haben, werden wir das Angebot annehmen :)

      MfG
      Johannes

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials