Apple Technologie und Nachhaltigkeit, wie passt das zusammen? (Sponsor)

moderne-technik-beitragsbild

Nachhaltigkeit ist ein Wort, mit dem wir in unserer modernen Welt zunehmend um uns werfen. Schauen wir uns um, bemerken wir, dass das Umweltbewusstsein nicht mehr ganz so einfach ist. Täglich bekommen wir neue Technologien präsentiert – viele davon hinterlassen einen Beigeschmack der Umweltsünde. Sollten wir etwa auf die Errungenschaften der Tech-Giganten verzichten?

Dieser Frage widmen wir uns in diesem Beitrag anhand von Apple. Die Apple-Produkte gelten als Inbegriff von Innovation und Design – aber wie sieht es mit der Nachhaltigkeit aus?

Moderne Technik genießen, ohne Reue?

Zugegeben, die Moderne hinterlässt nicht nur Komfort und Luxus für die Nutzer, sondern birgt auch eine unschöne Schattenseite. Früher gab es diesen Überfluss noch nicht, es gab auch nicht die Unmengen an Plastik. Man freute sich über die Dinge, die man besaß, und reparierte sie bei Bedarf immer und immer wieder. Jetzt befinden wir uns in einer Situation, in der wir mit Innovationen geflutet werden.

Ob Spiele, technische Geräte oder eben Smartphones, es kommen immer weitere Nachfolgermodelle wie am Fließband. In der Gaming-Branche hat sich bereits eine Lösung gefunden, denn die meisten Games liegen in digitaler Form vor. Casino-Fans müssen sich also kaum mehr Gedanken darüber machen, dass sie durch ihren Konsum der Umwelt schaden, denn es gibt Casino Online Spiele. Was bleibt, ist der Bedarf an Endgeräten. Dazu gehören auch Apple iPads und iPhones.

Die moderne Technik, die wir heute zur Verfügung haben, ist perfekt geeignet, um unterwegs viele Unterhaltungsmöglichkeiten nutzen zu können (Foto: Sebastian Bednarek/Unsplash).
Die moderne Technik, die wir heute zur Verfügung haben, ist perfekt geeignet, um unterwegs viele Unterhaltungsmöglichkeiten nutzen zu können (Foto: Sebastian Bednarek/Unsplash).

Das können Nutzer persönlich für die Umwelt tun

Nehmen wir das Beispiel des Casino-Fans, der am liebsten Apple-Geräte für sein Hobby nutzt. Muss ein solcher Fan (es gibt übrigens Tausende!) seinen Konsum beschränken oder sich aufgrund seiner Aktivitäten Vorwürfe gefallen lassen? Sehen wir zuerst einmal die positiven Aspekte, indem wir den mobilen Online Spieler mit einem regelmäßigen Casino-Gänger vergleichen:

Mobiler Spieler mit Apple iPhone:Spieler, der häufig Casinos in verschiedenen Städten besucht:
Hat keine Anfahrtswege mit dem Auto, infolgedessen kein Ausstoß von AbgasenMuss meist Anfahrtswege zurücklegen und verursacht Abgase
Verwendet ein kleines Gerät, das mit vergleichsweise wenig Material konstruiert wurdeMuss die Location evtl. häufiger wechseln, um neue Spiele zu finden
Kann ggf. externe Lichtquellen nutzen und verbraucht somit keine zusätzliche Energie für seinen SpielkomfortDer Spielbetrieb inklusive Gastronomie lohnt sich auf die Anzahl der Besucher gerechnet nicht immer
Das Gerät (iPhone oder iPad) wird zusätzlich für andere Aufgaben genutzt (beruflich und privat)Ein Gerät, wie z.B. ein Apple iPhone besitzt dieser Spieler höchstwahrscheinlich trotzdem

Bewusstsein für Nachhaltigkeit entwickeln

Es geht überhaupt nicht darum, einem Apple- oder sonstigen Handy-Nutzer oder einem Spieler die Freude zu verderben und ihm ein schlechtes Gewissen einzureden. Vielmehr soll hier aufgezeigt werden, dass kleine, einfache Schritte bereits einen großen Unterschied bewirken können. Man muss sich als Liebhaber von Technologien oder Spielen weder in eine Schublade stecken lassen, noch zum Teil der Wegwerfgesellschaft werden. Eine nachhaltige Nutzung lässt sich durch einige Kleinigkeiten bereits sehr gut realisieren:

Mit Strom aus erneuerbaren Energien arbeitet Apple sehr umweltfreundlich (Foto: Vlad Kutepov/Unsplash).
Mit Strom aus erneuerbaren Energien arbeitet Apple sehr umweltfreundlich (Foto: Vlad Kutepov/Unsplash).

Apple-Geräte nachhaltig nutzen: Der einfache Denkansatz

Der erste Schritt zur nachhaltigen Nutzung von Apple-Produkten ist einfach: Man nutzt die Geräte einfach so lange wie möglich. Die längere Lebensdauer eines Produkts verringert die Notwendigkeit für Neukäufe und reduziert somit den ökologischen Fußabdruck. Als Nebeneffekt verringert sie auch den Druck und Stress, immer dem neuesten Trend hinterherlaufen zu müssen. Wer sich einmal vorgenommen hat, immer dem neuesten Schrei zu folgen, sieht sich schnell mit der Realität konfrontiert: Die Innovationen kommen nun so schnell hintereinander, dass man dem Tempo ohnehin kaum mehr folgen kann.

Wie steht Apple selbst zum Thema Nachhaltigkeit?

Apple hat sich verpflichtet, den Lebenszyklus seiner Produkte nachhaltiger zu gestalten. Tatsächlich ist beim Tech-Riesen oft die Rede vom Recycling. Apple bietet ein Trade-In-Programm an, bei dem man sein altes Apple-Gerät in Zahlung geben kann, wenn man ein neues kauft. Die zurückgegebenen Geräte werden geprüft und wiederaufbereitet oder recycelt. Auf diese Weise wird vermieden, dass Unmengen an Elektroschrott auf Mülldeponien landen.

Keine Materialverschwendung

Apple setzt auf Materialrückgewinnung, um wertvolle Rohstoffe aus abgegebenen Geräten zurückzugewinnen. Dies schont Ressourcen und reduziert den Bedarf an Rohstoff-Abbau und Herstellung neuer Materialien. Außerdem verwendet das Unternehmen recycelte Materialien in seinen Produkten. So enthalten die Gehäuse von iPhone 12 und 13 Anteile von recyceltem Aluminium.

Die äußere Hülle des iPhone 15 Pro (Max) von Apple besteht aus einer Titanlegierung. Das hat mehrere Vorteile im Hinblick auf Langlebigkeit, Gewicht, Nachhaltigkeit u. ä.
Die äußere Hülle des iPhone 15 Pro (Max) von Apple besteht aus einer Titanlegierung. Das hat mehrere Vorteile im Hinblick auf Langlebigkeit, Gewicht, Nachhaltigkeit u. ä.

Reparieren statt entsorgen

Eine weitere wichtige Säule der Nachhaltigkeit ist die Reparatur von Apple-Produkten. Wer nicht immer sofort alles Kaputte wegwerfen und ersetzen möchte, sollte sich folgende Tipps zu Herzen nehmen:

  • Apple Care und Garantien nutzen: Das Apple Care-Programm soll sicherstellen, dass die einmal gekauften Geräte in gutem Zustand bleiben. Geboten werden daher kostenfreie Reparaturen. Bei Herstellungsfehlern werden die Geräte problemlos umgetauscht.
  • Einsatz von unabhängigen Reparaturdiensten: Apple möchte unabhängigen Reparaturdiensten den Zugang zu Originalteilen und Werkzeugen ermöglichen. Dies erweitert die Möglichkeiten zur Reparatur und verringert den Druck auf die Umwelt durch den Austausch ganzer Geräte.
  • Selbst ist der Mann / die Frau: Wer technisch versiert ist, kann auch DIY-Reparaturen in Betracht ziehen. Apple bietet Online Ressourcen und Ersatzteile für einige Reparaturen an.

Beim Gebrauch an die Umwelt denken

Nun folgen noch 3 Tipps zur umweltbewussten Handhabung von Apple-Geräten.

1. Stromverbrauch reduzieren

Der Stromverbrauch lässt sich minimieren, wenn man den Energiesparmodus nutzt. Unnötige Hintergrund-Apps lassen sich ausschalten. So muss das Gerät seltener geladen werden. Das Aufladen sollte mit dem Original-Ladegerät erfolgen, denn das ist effizient und zu 100 % kompatibel mit dem Gerät.

2. Software-Updates durchführen

Apple veröffentlicht regelmäßig Updates. Diese können Fehler beheben und die Effizienz des Geräts optimieren. Wer sein Gerät auf dem neuesten Stand hält, kann sich über eine bessere Geräte-Performance und möglicherweise auch eine bessere Geräte-Lebensdauer freuen.

3. Zubehör bewusst auswählen

Beim Zubehör-Kauf kann man durchaus an die Umwelt denken. Das gilt beispielsweise für Hüllen oder Bildschirmschutzfolien. Den Fokus sollte man auf langlebige Produkte setzen. Einwegartikel sollte man meiden, wo es geht.

Bei der Planung des Apple Park in Cupertino wurde viel Wert auf die Nutzung nachhaltiger Energien gelegt (Foto: Carles Rabada /Unsplash).
Bei der Planung des Apple Park in Cupertino wurde viel Wert auf die Nutzung nachhaltiger Energien gelegt (Foto: Carles Rabada /Unsplash).

Apple beweist: High Tech und Nachhaltigkeit passen unter einen Hut

In den heutigen Zeiten ein Technikliebhaber und zugleich ein Umweltliebhaber zu sein, erfordert kein radikales Umdenken. Man kann ein topmodernes Leben führen, Online Spiele, ein Apple-Gerät und viele Annehmlichkeiten mehr nutzen. Viele kleine Schritte bewirken dabei, dass die Umwelt nicht zu sehr belastet wird. Durch die Nutzung von Online Angeboten, Recycling, Reparatur und Umweltbewusstsein können die Umweltauswirkungen moderner Technologie in einem vernünftigen Rahmen gehalten werden.

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •