Apple vergibt auch in 2024 „Racial Equity and Justice Initiative“-Zuschüsse

Im Vorfeld des in den USA und Kanada im Februar zelebrierten „Black History Month“ weist Apple auf seine Zuschüsse im Rahmen der Racial Equity and Justice Initiative (REJI) hin. Nicht nur wird aufgezeigt, dass dieses Jahr Unterstützungen an die Boys & Girls Clubs of America, das Studio Museum in Harlem, das Battersea Arts Centre, die Art Gallery of New South Wales, die Ghetto Film School und das National Museum of African American Music vergeben werden. Auch enthält die entsprechende Pressemitteilung ein umfangreiches Portrait des im letzten Jahr durch REJI unterstützten Verlags „Shout Mouse Press“. Der Verlag gibt jungen People of Color eine Stimme.

Über die Einrichtungen, die in 2024 REJI-Zuschüsse bekommen

  • Boys & Girls Clubs of America – Fördern die nächste Generation von Innovator/innen und Führungspersönlichkeiten in der Community, indem sie ihren Mitgliedern die Möglichkeit geben, zu programmieren, etwas zu erschaffen und sich mit der Community zu verbinden. Die Boys & Girls Clubs of America wissen, wie wichtig es ist, jungen Menschen Chancen zu bieten, indem sie ihnen helfen, technische und lebenspraktische Fähigkeiten zu erwerben, um erfolgreich in die Arbeitswelt von morgen einzutreten und diese zu gestalten.
  • Studio Museum in Harlem – Der Knotenpunkt für Artists afrikanischer Abstammung auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene und für Werke, die von der Schwarzen Kultur inspiriert und beeinflusst worden sind. Das Museum ist gleichermaßen als kultureller Anker in Harlem wie auch als Vordenker und Impulsgeber für die internationale Kunstwelt tätig.
  • Battersea Arts Centre – In London schafft diese Einrichtung einladende und integrative Räume, in denen Communitys, Artists und deren Publikum zusammenkommen sowie kreativ sein können.
  • Art Gallery of New South Wales – Das Djamu Youth Justice Program der Art Gallery of New South Wales unterstützt indigene Jugendliche im Jugendstrafvollzug, indem es sinnvolle Verbindungen zu Kunst und Kultur schafft. Das in Sydney ansässige Programm stellt positive Beziehungen zwischen diesen jungen Menschen und Mitgliedern der Kunstgemeinschaft der Aborigines sowie der Great Oceans her, und bietet Mentoring sowie berufliche Möglichkeiten nach der Entlassung.
  • Ghetto Film School – Mit Standorten in New York City, Los Angeles und London bildet diese Einrichtung die nächste Generation großer Geschichtenerzähler/innen durch Film und Medien aus, fördert sie und feiert sie.
  • National Museum of African American Music – Das Museum mit Sitz in Nashville, Tennessee, ist das einzige Museum seiner Art, das sich der Aufgabe verschrieben hat, die zentrale Rolle von Afroamerikaner/innen bei der Schaffung des amerikanischen Soundtracks zu bewahren und zu würdigen.

Shout Mouse Press wurde 2023 unterstützt und konnte sich weiterentwickeln

In der verlinkten Pressemitteilung geht es nicht nur um die diesjährigen REJI-Unterstützungen, sondern auch und vor allem um die in Washington, D.C. ansässige Shout Mouse Press. Der Verlag wurde 2014 gegründet und 2023 von Apple mit verschiedenen Mitteln unterstützt. Der Verlag wurde ins Leben gerufen, „um dem Mangel an Vielfalt in der Kinderliteratur zu begegnen, indem junge Menschen aus Communitys angesprochen werden, die im Verlagswesen unterrepräsentiert sind.“

Der Name ‚Shout Mouse‘ entstand aus der Idee, wie wir etwas sicht- und greifbar machen können, das nicht gehört worden ist, und es mit einem Megaphon verstärken“, sagt Kathy Crutcher, die Gründerin der gemeinnützigen Organisation. „Die Unterstützung von Apple hat es uns ermöglicht, unsere Investitionen in junge Menschen zu vertiefen — mit Technologie, professioneller Weiterentwicklung und vor allem mit der Bestätigung und Verstärkung ihrer wichtigen Perspektiven.

Nacherzählt wird in dem langen Portrait über Shout Mouse Press unter anderem die Zusammenkunft von Autor/innen und einem Illustrator, die sich zum Beispiel über den Black History Month und über die Frage „Wer fehlt im Kanon der heutigen Jugendliteratur zur Schwarzen Geschichte?“ unterhalten haben. Dabei sagt der Illustrator Ian L. Springer: „Oft sehen wir den Black History Month nur aus einem Blickwinkel oder aus dem Blickwinkel von drei oder vier verschiedenen historischen Figuren.

Sogar die Geschichten Schwarzer Frauen in der Schwarzen Geschichte im Besonderen – sie waren so entscheidend, aber es wird so oft nicht über sie gesprochen, abgesehen von Harriet Tubman und Rosa Parks“, ergänzt Sasa Aakil, eine Dichterin und Mitautorin des preisgekrönten Buches I Am the Night Sky von Shout Mouse, die über die Intersektionalität des Lebens als Schwarze muslimisch-amerikanische Frau schreibt. Die Bücher des Verlags gibt es auch hierzulande bei Amazon.

Wie gesagt, die Pressemitteilung im Apple Newsroom ist noch um einiges länger. Wenn euch das Thema interessiert, dann klickt euch auf jeden Fall mal rein.

I Am the Night Sky: & Other Reflections by Muslim American Youth
  • Writers, Next Wave Muslim Initiative (Autor)

Natürlich gibt es auch Werbung für die neue „Black Unity Collection“

Die neue Black Unity Collection bietet neue Ausdrucksformen, die von der Resilienz und Schönheit der Schwarzen Community inspiriert sind. Blühende Blumen und leuchtende Farben stehen für Panafrikanismus und symbolisieren Generationen, die zusammenarbeiten, um Ungerechtigkeit zu bekämpfen und systemische Barrieren zu beseitigen“, heißt es von Apple, um die neuen Hintergrundbilder für iPhone, iPad und Apple Watch zu bewerben. Für letztere gibt es natürlich auch ein neues, dazu passendes Armband – es kann ab sofort vorbestellt werden und ist ab dem 23. Januar 2024 verfügbar. Der Preis liegt bei 49 Euro. Apple will ja auch Geld verdienen und nicht nur ausgeben.

Zwei Buchempfehlungen von mir

Wie schon im letzten Jahr möchte ich euch zum Thema noch zwei Bücher empfehlen. In diesen geht es hauptsächlich um die Auseinandersetzung mit dem Thema Rassismus. Vor allem weißen Menschen, die sich mit diesem gesellschaftlichen Problem beschäftigen wollen, möchte ich diese Bücher ans Herz legen. Im ersten geht es u. a. um die Entstehung des Rassismus’ zur Relativierung der Verbrechen an People of Color sowie um die kulturelle Integration dieser Ansichten. Im zweiten Buch kommen mehr persönliche Erfahrungen und Einordnungen zum Tragen:

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

2 Kommentare zu „Apple vergibt auch in 2024 „Racial Equity and Justice Initiative“-Zuschüsse“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials