Beschriftungsgerät Brother P-Touch Cube Plus – mit App für iPhone, iPad und Mac

Das Etikettier- und Beschriftungsgerät Brother P-Touch Cube Plus ist ein mit Computern, Smartphones und Tablets über Bluetooth nutzbares Gadget, mit dem beschriftete Papierstreifen zum Aufkleben gedruckt werden können. Details zum Etikettiergerät, zum Zubehör in Form von TZe-Bändern und den Vergleich zum Vorgängermodell Brother P-Touch Cube habe ich euch im Folgenden zusammengefasst. Einsetzbar ist das oben erwähnte „Plus“-Gerät mit iOS-Geräten wie iPhone und iPad sowie mit dem Apple Mac, mit Windows PCs und mit Android-Devices. Der Vorgänger funktioniert nur mit den Apps auf Mobilgeräten und hat auch noch weitere Einschränkungen / Nachteile.

Die Beschriftungsgeräte bzw. Etikettiergeräte Brother P-Touch Cube und Brother P-Touch Cube Plus im Vergleich findet ihr hier. Zudem findet ihr hier die passenden TZe-Druckbänder.

Die Beschriftungsgeräte bzw. Etikettiergeräte Brother P-Touch Cube und Brother P-Touch Cube Plus im Vergleich findet ihr hier. Zudem findet ihr hier die passenden TZe-Druckbänder.

Vorteile der Brother P-Touch Cube Beschriftungsgeräte

Beide Beschriftungsgeräte von Brother bieten im Vergleich zu den ersten Etikettiergeräten den Vorteil, dass sie verschiedene Farben auf verschiedenfarbigen Papierstreifen drucken können. Die ersten Etikettier- und Beschriftungsgeräte funktionierten da weniger flexibel: sie boten die Ausgabe von Etiketten und Labels in Form von Plastikstreifen, in die der ausgesuchte Text eingestanzt wurde. An der Stanzstelle verfärbte sich das Plastik (etwa von Schwarz zu Weiß) und so entstanden die lesbaren Buchstaben. Mit den heutigen Lösungen kann man wesentlich schönere Ergebnisse mit anpassbaren Schriftarten, hinzufügbaren Symbolen, Grafiken und Rahmen sowie weitere tolle Sachen realisieren.

Vergleich des Brother P-Touch Cube und des Plus-Modells

Nun gibt es mit neueren Anwendungstechniken und individuellen Druckmöglichkeiten auch immer mehr Modelle, die man kaufen kann. Da den Überblick über Einsatzmöglichkeiten, Vorteile und Nachteile zu behalten, ist nicht so einfach. Deshalb habe ich euch im Folgenden mal ein paar wichtige Angaben zu den oben benannten Modellen zusammengefasst.

Brother P-Touch CubeBrother P-Touch Cube Plus
Erscheinungsjahr20172018
GestaltungsmöglichkeitenAuf eigene Schriftarten, Symbole und Emojis beschränktSchriftarten und weitere Elemente, die in der Quelle (Smartphone, Tablet, Computer) installiert sind
Kompatibilität mit MobilgerätenJa, mit iOS und ab Android 4.1Ja, ab iOS 10 und Android 4.4
Kompatibilität mit ComputernNeinJa, mit Apple Mac und Windows PC
DatenübertragungÜber Bluetooth 2.1Über Bluetooth 2.1 oder Micro-USB-Kabel
Stromversorgung6 x AAA-Batterien oder separat erhältliches NetzteilIntegrierter Akku und / oder Micro-USB-Kabel
DruckbänderBrother TZe Thermo-Druckbänder (12 Millimeter)Brother TZe Thermo-Druckbänder (18 bzw. 24 Millimeter)
Preis (Stand: Mai 2019)71,48 €81,81 €

Plus-Modell hat besseres Preis-Leistungs-Verhältnis

Zwar liegen die reinen Anschaffungskosten des Brother P-Touch Cube Plus mehr als 10 Euro höher als beim Vorgängermodell, aber dafür gibt es ein größeres Angebot. Denn rechnet man zum vorigen Modell noch ein Netzteil respektive die nötigen Batterien (die laut Kundenrezensionen schnell leer sein sollen) mit ein, wird auch dieses teurer. Im neueren Gerät ist ein Akku enthalten, der einfach nur per USB-Anschluss aufgeladen werden muss. So entsteht auch weniger Müll. Hinzu kommt die individuellere Anwendung des Plus-Modells über den macOS- oder Windows-Rechner sowie mit eigenen Schriftarten und anderen selbst wählbaren Gestaltungselementen. Passende Brother TZe Druckbänder findet ihr im Folgenden.

Übersicht: Die besten Etikettendrucker von Brother und Dymo

Brother TZe Druckbänder für Beschriftungsgeräte

Neben einzelnen Band- und Druck-Kassetten, die ihr in euer Brother Etikettiergerät einsetzen könnt, gibt es bei Amazon auch Spar-Pakete in denen nicht nur Bänder für den Druck von Schwarz auf Weiß, sondern auch auf Rot, Grün, Blau und Gelb enthalten sind. Es gibt überdies Kassetten für den Retro-Druck Weiß auf Schwarz. Wichtig ist bei der Auswahl die richtige Breite der Druckbänder. Für das 2017-Modell passen jene mit 12 mm Breite; im 2018-Modell können 18 mm und 24 mm Bänder zum Einsatz kommen. Meist steht in der jeweiligen Produktbeschreibung auch nochmal, für welche Drucker-Modelle das Band gemacht ist. Hier findet ihr die jeweiligen Übersichten:

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

2 Kommentare

  1. Wolf sagt:

    herzlichen Dank für den wertvollen Hinweis! Hatte mir schon immer solch ein Etikettiergerät gewünscht, bei dem ich vom iPhone aus Bänder erstellen kann zur Beschriftung auf und in Schaltschränken und Schalttafeln!

    Wie immer ist die Lektüre Deines Blogs sehr lehrreich und erfrischend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.