Bose SoundLink Revolve+ im Test verschiedener Quellen

Den tragbaren Bluetooth- und NFC-Lautsprecher Bose SoundLink Revolve+ selber getestet habe ich nicht, sondern für diesen Bericht mehrere Test-Berichte zu diesem und zum Schwesternmodell durchgeschaut. Unter den Quellen, die einen Test und Erfahrungen mit dem Speaker aufgezeigt haben, waren verschiedene Fachmagazine sowie Rezensionen auf Amazon. Die einzelnen Quellen und Produktseiten des Bose SoundLink Revolve und des Bose SoundLink Revolve Plus findet ihr natürlich im Laufe dieses Beitrags.

Bose SoundLink Revolve+ im Test verschiedener Quellen

Der Bose SoundLink Revolve+ im Test verschiedener Quellen – hier erfahrt ihr, eingedampft auf einen Blogeintrag, was verschiedene Magazine und Kunden zum Bluetooth-Speaker sagen.

Unterschied zwischen SoundLink Revolve und Plus-Modell

Der Bose SoundLink Revolve und der Bose SoundLink Revolve+ sind sich auf den ersten Blick recht ähnlich, nur dass der Lautsprecher ohne „+“ etwas kleiner ist und keinen Henkel hat. Technisch gesehen gibt es im Vergleich zur größeren „Milchkanne“, wie der Bose SoundLink Revolve+ oft genannt wird, ebenfalls Unterschiede. Hier ein Überblick:

 Bose SoundLink RevolveBose SoundLink Revolve+
Maße15,2 x 8,2 x 8,2 cm18,4 x 10,5 x 10,5 cm
Gewicht660g900g
AkkuBis zu 12 StundenBis zu 16 Stunden
Preis224,95€ (Juli 2017)329,00€ (Juli 2017)
DetailsHierHier

Neben dem größeren Aufbau, dem Henkel und der längeren Akkulaufzeit soll die Plus-Version des Lautsprechers auch einen besseren Klang und mehr Bass innehaben. Robust und zudem wasserabweisend nach Schutzklasse IPX4 sind laut Hersteller Bose aber beide Exemplare.

Bose SoundLink Revolve+ im Test verschiedener Quellen

Ein umfangreicher Test inkl. Bollerwagen und Outdoor-Anwendung kommt von Appgefahren.de. Hier wird unter anderem die einfache Bedienung gelobt, die mit den Tasten auf der Oberseite des Geräts realisiert wird. Sechs Schaltflächen sorgen für An und Aus, für die Lautstärke-Steuerung und so weiter. Auch wurde die umfangreiche Konnektivität für den besten Musikgenuss erwähnt: Bluetooth, NFC und Klinke sind wählbar. Ein Mikrofon im Bose SoundLink Revolve+ sorgt für die Sprachsteuerung – egal ob Siri oder Google Assistent / Google Now. Also ist der Speaker nutzbar mit iOS und Android gleichermaßen. Bemängelt wurde der Standfuß, der besser haltbar sein könnte. Am Ende gab es 8,4 von 10 Punkten.

35,05 EUR
Bose Lautsprecher ohne Plus
344 Bewertungen
Bose Lautsprecher ohne Plus
Der Bose SoundLink Revolve ist kleiner und günstiger. Ohne Trageriemen und mit weniger Akkuleistung ist dieser Bluetooth-Lautsprecher immer noch empfehlenswert. Zwei davon liefern Stereo-Sound und dienen im Smart Home als Sprachempfänger für Apple Siri oder Google Now.

Noch mehr Details – allerdings durch einen Test des Bose SoundLink Revolve (ohne Plus) – zeigt ein Bericht von LowBeats.de auf. Hier wird unter anderem darauf eingegangen, dass der Bose-Lautsprecher durch das verbaute Mikrofon und die Kopplung mit dem Smartphone auch als Freisprecheinrichtung genutzt werden kann. Zudem lassen sich Nachrichten bzw. SMS mit dem Gerät diktieren. Durch das Viertelzoll-Gewinde an der Unterseite könnt ihr den Speaker also theoretisch auch per Stativ mitten im Wohnzimmer oder im Home Office auf den Schreibtisch in Sprechhöhe stellen – eine bequeme Assistenz mit musikalischen Vorteilen 😉 Im Test wird zudem auf den 360°-Klang und die Physik / den Aufbau dahinter eingegangen. Fazit: kein HiFi-Gefühl, für einen Bluetooth-Speaker aber sehr gut.

Bose Milchkanne mit dem Plus
197 Bewertungen
Bose Milchkanne mit dem Plus
Der Bose SoundLink Revolve+ ist größer, hat mehr Akkuleistung, einen bisschen besseren Klang und kostet auch mehr Geld. Wer länger draußen unterwegs ist (etwa zweimal acht Stunden) kommt mit diesem Lautsprecher von Bose gut hin. Aufladen ist über Mini-USB möglich.

Der dritte Testbericht, den ich mir angeschaut hab, kommt von ComputerBILD.de. Dort wurde ebenfalls auf den Klang und vor allem auf den Bass von SoundLink Revolve und SoundLink Revolve+ eingegangen. Die Alukannen wurden dahingehend gelobt, nur wird darauf hingewiesen, dass beim Bass der Aufstellort entscheidend sein kann. Draußen, wo der 360°-Charakter von Vorteil und viel Platz vorhanden ist, vielleicht kein Problem. Aber drinnen, besonders direkt neben einer Wand kann sich der Rundum-Schall etwas negativ auswirken. Jedoch wird auch auf die Kopplung zweier Geräte hingewiesen: als Stereo-Speaker im gleichen Raum oder als Multi-Room-System in der ganzen Wohnung!

Quellen:

Noch mehr Infos und Erfahrungen von Nutzern

Am ehrlichsten getestet wurden der Bose SoundLink Revolve und der Bose SoundLink Revolve+ natürlich von den tatsächlichen Nutzern. Wenn ihr also auf die entsprechenden Produktseiten bei Amazon schaut, dann findet ihr ganz unten Rezensionen (teilweise sehr ausführliche und informative) sowie auch einige interessante Fragen und Antworten von Interessenten und Testern. So findet man beispielsweise heraus, dass die Musikwiedergabe auch während des Aufladens erfolgen kann, dass der Lautsprecher nicht als Powerbank nutzbar ist, und so weiter. Wenn ihr nun neugierig seid und euch die Speaker von Bose anschauen wollt, dann hier nochmal die Links: ohne Plus / mit Plus.

Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.