DJI Mavic 2 Fehlermeldung: „CPU überlastet“ – Ursachen und Lösungen

DJI GO 4 CPU überlastet Fehler

In den letzten Wochen gab es gehäuft die Meldung von Anwendern der Mavic 2 Pro bzw. Mavic 2 Zoom, dass in der DJI Go 4 App die Fehlermeldung „CPU überlastet“ ausgeworfen wurde. Das sorgte für Verwirrung, denn es war nicht klar, ob die interne CPU der DJI Mavic 2 gemeint war oder etwas anderes. Schaut man sich jedoch die Originalmeldung im Englischen an, wird schnell klar, was hier die Ursache ist: „Mobile device CPU fully loaded“.

Das heißt, dass in diesem Fall die CPU des Tablets oder Smartphones überlastet ist, auf dem die DJI Go 4 App läuft. Ich nehme an, dass diese Meldung nicht nur und nicht nur bezogen auf die Mavic 2 ist, denn von einem Bekannten mit einem Android Tablet wurde mir vor etlichen Monaten schon berichtet, dass diese Meldung auftauchte und er immer mal wieder Hänger bei der Anzeige in der App hatte. Das heißt, die Drohne fliegt zwar weiter und schickt die neuen Videodaten ans Tablet, aber dieses ist von der Rechenleistung überlastet und zeigt nur noch alle paar Sekunden ein aktualisiertes Live-Bild an.

Warnmeldung die besonders Nutzer älterer Mobilgeräte bekommen: "Mobile device CPU fully loaded" oder zu Deutsch "CPU überlastet". (Quelle: Video)

Warnmeldung die besonders Nutzer älterer Mobilgeräte bekommen: „Mobile device CPU fully loaded“ oder zu Deutsch „CPU überlastet“. (Quelle: Video)

Von DJI empfohlen: Kompatible iPads und iPhones

Auf der Produktseite des Mavic 2 empfiehlt DJI folgende Smartphones und Tablets für Apple (mind. iOS 9.0):

  • iPhone X
  • iPhone 8 Plus, iPhone 8
  • iPhone 7 Plus, iPhone 7
  • iPhone 6s Plus, iPhone 6s
  • iPhone 6 Plus, iPhone 6
  • iPhone SE
  • iPad Pro
  • iPad (6te Generation)
  • iPad Air 2
  • iPad mini 4

An anderer Stelle im Netz konnte ich lesen, dass ein iPad oder iPhone, das mindestens den A8 Prozessor enthält, also alles ab iPhone 6 oder iPad Air 2 (Apple A8X) zu empfehlen ist. Was nun stimmt, ist nicht so klar, aber ich würde dazu tendieren, mind. ein aktuelles iPad oder ein älteres iPad Pro oder ein iPhone ab iPhone 8 aufwärts zu nehmen. Dann funktioniert sicher auch in ein oder zwei Jahren noch die DJI Drohnen mit dem Gerät.

Mein Tipp am Rande: Wenn ihr so ein Gerät noch nicht habt, kann ich euch den Gebrauchthandel Rebuy empfehlen, der sogar 3 Jahre Garantie auf die gekauften Geräte gibt und absetzbare Rechnungen mit ausgewiesener Mwst. ausstellt. Von eBay oder eBay Kleinanzeigen halte ich nichts, da dort einfach zuviele Betrüger unterwegs sind. Ich habe schon mehrfach iPhones und iPads über Rebuy gekauft und nur positive Erfahrungen gesammelt.

Einstellungen in der DJI Go 4 App

Die gute Nachricht ist: Selbst wenn euer iPad oder iPhone schwächelt und den Warnhinweis „CPU überlastet“ oder „Mobile device CPU fully loaded“ auswirft, heißt das noch nicht, dass ihr ein neues Gerät benötigt. Im Folgenden Video werden einige Einstellungen erläutert, die man vornehmen kann, um die Rechenbelastung der App für das angeschlossene Gerät etwas zu senken. Damit dürfte der Fehler komplett verhindert oder wenigstens die Häufigkeit der Meldung deutlich reduziert werden.

Da das Video in Englisch ist und ihr vielleicht keine Lust habt, es komplett zu schauen, habe ich euch hier die Änderungen zusammen geschrieben, die ihr durchführen solltet. Ich habe leider nur die englischen Namen der Menüpukte für euch, aber ich hoffe, ihr könnt es in die deutschen Einstellungen übertragen. Einige davon sind auch aus einem anderen Video und alle zusammen sollten ordentlich Einfluß auf den Fehler haben:

  • Allgemeine Einstellungen -> Enable Hardware Decoding -> ausschalten
  • Allgemeine Einstellungen -> Cache during video shooting -> ausschalten
  • Allgemeine Einstellungen -> Record Audio With Video Cache -> ausschalten
  • Allgemeine Einstellungen -> Cache to SD Card -> ausschalten
  • Allgemeine Einstellungen -> Auto Clean-up Video Cache -> ausschalten und den Button „Clear Video Cache“ drücken
  • Allgemeine Einstellungen -> All Warnings -> „Clear All Warnings“ drücken

Wenn das alles nichts hilft, bleibt wirklich nur, sich ein schnelleres Mobilgerät zu kaufen. Im Allgemeinen dürften hier Apple Geräte die bessere Wahl sein, da diese von DJI besser unterstützt werden.

 

Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.