Easine W100 – kabelloser Akku-Nass-Trockensauger im Test

Akku-Nass-Trockensauger iLife Easine W100 im Test

Der Easine W100 ist in einer Gerätekategorie, die ich bisher noch nicht kannte. Es ist im Prinzip ein Staubsauger, bei welchem der Staubbehälter und der Motor am Stiel untergebracht ist. Dazu arbeitet er jedoch vollkommen unabhängig von Steckdosen. Nicht zuletzt verfügt er auch über einen Tank für Reinigungsflüssigkeit und einen Abwassertank, was zeigt, dass er sogar nass reinigen kann.

In diesem Testbericht beschreibe ich euch, ob der iLife Easine W100 sein Geld wert ist und wie wir ihn im Haushalt einsetzen (Foto: iLife).

In diesem Testbericht beschreibe ich euch, ob der Easine W100 sein Geld wert ist und wie wir ihn im Haushalt einsetzen (Foto: Easine).

Transparenzhinweis

Der Easine W100 wurde mir vom Hersteller gratis zur Verfügung gestellt. Meine Frau und ich haben den Nass-Trockensauger trotzdem unvoreingenommen unter die Lupe genommen und ihn bei unserem Haushalt mit Kindern, Katzen und einem Hund vor einige Herausforderungen gestellt. Ihr könnt also sicher sein, dass dieser Bericht hier meine ehrliche Meinung wiedergibt.

Aktion: 20% Rabatt und 30€-Coupon bis zum 25.1.2022

Wer sich bis zum 25.1.2022 den  Esine W100 kaufen möchte, der kann aktuell ordentlich sparen. Das geht wie folgt:

  1. man registriert sich auf der Easine-Homepage und erhält einen 20% Rabattcode für Amazon
  2. auf der Produktseite bei Amazon kann man mit einem Klick einen 30€ Coupon aktivieren
  3. beim Checkout von Amazon dann nicht vergessen den Frühbucherrabatt einzutragen, den man für die Newsletter-Registrierung bei Easine erhalten hat
  4. unterm Strich müsstet ihr bei 239,99 Euro als Endpreis landen
  5. die ersten drei Besteller erhalten den Easine M50 Akku-Handsauger gratis dazu
Bis zum 25.1.2022 erhält man einen ordentlichen Rabatt und die Chance, den Easine M50 Handsauger gratis zu bekommen.

Bis zum 25.1.2022 erhält man einen ordentlichen Rabatt und die Chance, den Easine M50 Handsauger gratis zu bekommen.

Technische Daten des  Easine W100

Es gibt ein paar technische Spezifikationen, die ich gerne vor dem eigentlichen Testbericht loswerden würde:

  • Modell: Easine W100
  • Hersteller: iLife
  • Modi: Eco/Max
  • Selbstreinigung (in der Station)
  • Bodenbeläge: Fliesen, Holz, Laminat, Naturstein
  • Filter: HEPA-Filter
  • Akku: 3000 mAh (austauschbar/verschraubt)
  • Akkulaufzeit: 30 min
  • Fläche: bis 200 qm
  • Saugkraft: 5000 Pa (Eco), 6000 Pa (Max)
  • Abmessungen: 1170 x 280 x 250 mm
  • Gewicht: 4,2 kg
  • Wassertank: 0,6 Liter
  • Abwassertrank: 0,5 Liter
  • Preis: ca. 300 Euro bei Amazon

Zubehör / Lieferumfang

Der Easine W100 kommt einer Mikrofaserbürste, einer kleinen Reinigungsbürste, einem Netzteil, einem austauschbaren Filter, einer Flasche Reinigungskonzentrat und einer Ladestation, die gleichzeitig zur Aufbewahrung und zum Trocknen der Teile geeignet ist. Versorgt wird diese mit dem 27V-Netzteil, welches im Lieferumfang enthalten ist.

Das Reinigungskonzentrat haben wir jedoch nicht verwendet, da es stark parfümiert ist und uns einfach zu viel Pfirsich-Duft verbreitet hat. Man kann stattdessen auch jeden Allzweckreiniger in verdünnter Form nehmen, wie man ihn auch als Putzwasser anmischen würde.

Die Ladestation bietet Platz, um den iLife Easine W100 hinanzustellen und auch Filter, Bürste und andere Dinge nach der Reinigung dort trocknen zu lassen.

Die Ladestation bietet Platz, um den  Easine W100 hinanzustellen und auch Filter, Bürste und andere Dinge nach der Reinigung dort trocknen zu lassen.

Saugen, Schrubben und Wischen in einem Durchgang

Das Hauptfeature des Easine W100 ist zweifelsfrei, dass er saugt, schrubbt und wischt – und zwar alles in einem Rutsch. Es gibt zwar viele Staubsaugroboter, die ebenfalls saugen und wischen, aber das Wischen bedeutet in den meisten Fällen, dass sie ein feuchtes Tuch hinter sich herziehen. Dass dies keine besonders gute Reinigungswirkung erzielt, kann man sich denken.

Anders beim Easine W100, denn die rotierende Mikrofaserbürste verfügt auch über einige Gummieckchen, die in der Rolle stecken. Diese sind zwar zu weich, um den Boden zu zerkratzen, aber hart genug, um hartnäckigen Schmutz zu lösen.

Die Rollenbürste verfügt über festere Gummi-Stengel (hier rot-violett im Foto), welche hartnäckigen Schmutz gut lösen (Foto: Sir Apfelot).

Die Rollenbürste verfügt über festere Gummi-Stengel (hier rot-violett im Foto), welche hartnäckigen Schmutz gut lösen (Foto: Sir Apfelot).

Reinigungstank und Abwassertank sorgen für Sauberkeit

Eine sehr praktische Sache an dem Nass-Trockensauger von Easine ist, dass er zwei getrennte Tanks für frisches Wasser und Abwasser hat. Dadurch wird das Reinigungsergebnis sehr gut und er verteilt den Schmutz nicht, wie man es von manchen Wischrobotern kennt.

Praxistest des Easine W100

Ich muss gestehen, dass der Testbericht zum Easine W100 hauptsächlich auf den Erfahrungswerten meiner Frau beruht, denn sie hat die meiste Zeit mit dem Nass-Trockensauger verbracht und entsprechend mehr Erfahrung gesammelt.

Sie ist recht begeistert vom  Easine W100 – auch wenn er mit knapp 300 Euro Anschaffungspreis nicht unbedingt ins untere Preissegment fällt.

Die Bedienung ist sehr einfach und obwohl ich wie immer auf das Lesen der Bedienungsanleitung verzichtet habe, war direkt klar, wo das Wischwasser reinkommt und wie das Gerät funktioniert. Die große LED-Anzeige informiert dabei über die verbleibende Akkulaufzeit, den aktuellen Reinigungsmodus und den derzeitigen Wasserverbrauch.

Die LED-Anzeige ist beim Saugen auf dem Kopf zu sehen. Den Akkustand kann man jedoch problemlos erkennen. Warum die Anzeigeart so gewählt wurde, ist mir nicht ersichtlich, stellt aber auch kein großes Problem dar (Fotos: Sir Apfelot).

Die LED-Anzeige ist beim Saugen auf dem Kopf zu sehen. Den Akkustand kann man jedoch problemlos erkennen. Warum die Anzeigeart so gewählt wurde, ist mir nicht ersichtlich, stellt aber auch kein großes Problem dar (Fotos: Sir Apfelot).

Bodenarten, die der  Easine W100 wischen kann

Bei der Art der Bodenbeläge ist der Easine W100 relativ anspruchslos. Er kommt mit Holzböden, Fliesen und Natursteinböden genauso gut zurecht, wie mit Laminat.

Bei Laminat sollte man jedoch darauf achten, dass man die Zufuhr des Reinigungsmittels nur sehr bedacht einsetzt. Diese Art der Böden soll nur nebelfeucht gewischt werden, damit kein Wasser in die Ritzen des Laminats eindringt.

Mit dem Taster an der Unterseite des Griffes kann man steuern, ob Reinigungsflüssigkeit auf die Rollenbürste gesprüht wird. So kann man auch mit wenig Feuchtigkeit Laminatböden reinigen.

Mit dem Taster an der Unterseite des Griffes kann man steuern, ob Reinigungsflüssigkeit auf die Rollenbürste gesprüht wird. So kann man auch mit wenig Feuchtigkeit Laminatböden reinigen.

Bedienelemente und Design des  Easine W100

Das Gerät kommt in einer Optik, die vermutlich eher die Damen unter uns ansprechen soll. An diversen Stellen sind Elemente in Roségold gefärbt, aber ansonsten ist der W100 recht elegant gehalten.

Die Bedienung erfolgt über Buttons, die man direkt am Griff des Gerätes erreicht. Hier kann man den Nass-Trockensauger anschalten, den Reinigungsmodus wählen und – mit einer Taste auf der Unterseite des Griffs – die Wasserzufuhr zur Bürste steuern.

Die Bedienung klappt, ist unkompliziert und funktioniert zuverlässig. Danke an Easine, die hier auf jegliche Touch-Bedienung verzichtet haben.

Hier sieht man die zwei Taster auf der Oberseite des Griffs, mit welchen man den Sauger ein- und ausschalten und zwischen den Modi Eco und Max wechseln kann.

Hier sieht man die zwei Taster auf der Oberseite des Griffs, mit welchen man den Sauger ein- und ausschalten und zwischen den Modi Eco und Max wechseln kann.

Unsere Anwendungsbereiche des Easine W100

Ich gebe zu, wir haben nicht unbedingt die besten Böden, um wischende Nass-Sauger zu testen. Der größte Teil unserer Wohnfläche ich mit Weichholzdielen belegt, die wir mit nordischer Seife reinigen. Da die Seife sich auf dem Boden ablagert und eine Art Patina bilden soll, darf man nicht einfach mit anderem Putzmittel dran gehen, weil sich die Seife dann stellenweise vom Holz wäscht und ein Fleck entsteht.

Deswegen ist der Easine W100 bei uns im Eingangsbereich und im Bad zum Einsatz gekommen, wo es Fliesenböden und einen großen Fußabtreter gibt.

Der Fußabtreter ist der größte Schmutzmagnet im Haus, da er von allen direkt im Egang mit dreckigen Gummistiefeln oder Hundepfoten betreten wird. Hier kann der iLife W100 zeigen, was er kann.

Der Fußabtreter ist der größte Schmutzmagnet im Haus, da er von allen direkt im Eingang mit dreckigen Gummistiefeln oder Hundepfoten betreten wird. Hier kann der Easine W100 zeigen, was er kann.

Perfekt für die Reinigung des Fußabtreters

Meine Frau nutzt den Nass-Trockensauger gerne für die Reinigung des Schmutzfängers, da diese anders kaum sauber zu bekommen ist. Würde man ihn sonst reinigen wollen, müsste man ihn in die Dusche hängen und abduschen, dann mit Reinigungsmittel abschrubben und danach drei Tage trocknen lassen.

Mit dem Easine W100 geht man einfach langsam mehrmals drüber und gibt über die Sprühwasser-Taste ordentlich Reinigungswasser dazu. Nach etwa zwei Minuten ist der große Fußabtreter perfekt sauber und kann sogar einfach am Boden trocknen, da er nicht komplett durchnässt ist.

Dass der Fußabtreter tatsächlich sauber wird, ist ein kleines Wunder, denn hier kommen matschige Gummistiefel, matschige Hundefüße, Blätter und Hundehaare zusammen und bilden einen ordentlichen Dreckmix, den man mit einem normalen Staubsauger nie wegbekommt.

So dreckig war es vor dem Putzen mit dem Easine W100. Hundehaare und Matschflecken lassen grüßen.

So dreckig war es vor dem Putzen mit dem Easine W100. Hundehaare und Matschflecken lassen grüßen.

Fliesenböden werden gut geschrubbt

Auch die Fliesenböden im Eingangsbereich und im Bad hat der Easine W100 perfekt sauber bekommen. Das liegt vorwiegend daran, dass die Mikrofaserbürste tatsächlich auch ordentlich schrubbt und so Schmutzflecken gut löst.

Das beste Reinigungsergebnis bekommt man dabei, wenn man den Staubsauger relativ langsam in Bahnen bewegt. Das ist eine kleine Umgewöhnung zum normalen Saugen, aber schnell erlernt.

So sieht es nach dem Saug-Wischen mit dem iLife Easine W100 aus.

So sieht es nach dem Saug-Wischen mit dem  Easine W100 aus. Schön sauber und frei von Hundehaaren.

Kritikpunkt: leider nicht randfrei sauber

Ein kleines Manko am Easine W100 ist, dass die Bürste nicht randlos arbeitet bzw. nicht randlos arbeiten kann, denn das Gehäuse nimmt ja immer etwas Platz ein. Dadurch hat man am Rand zu einer Wand immer ein bis zwei Zentimeter, die die Bürste nicht erreicht und die deshalb schmutzig bleiben.

Dieser „unwischbare“ Bereich ist aus meiner Sicht besonders ärgerlich, weil sich gerade am Rand gerne der meiste Schmutz sammelt. Diesen lässt man dann bei der Reinigung liegen, was sehr schade ist.

Für unsere Anwendung ist das nicht so tragisch, weil unser Eingangsbereich durch den Hund sowieso in wenigen Stunden wieder so verdreckt ist, dass man keinen Unterschied zum Rand sieht. Zudem wischen wir einfach alle paar Tage mal mit dem Eimer und dem – übrigens sehr empfehlenswerten – Vileda UltraMat durch und dann ist auch der Rand mal wieder sauber.

Ein kleiner ungeputzter Rand bleibt immer übrig, wenn man mit dem Easine W100 den Boden direkt an Wänden oder Treppenabsätzen reinigt.

Ein kleiner ungeputzter Rand bleibt immer übrig, wenn man mit dem Easine W100 den Boden direkt an Wänden oder Treppenabsätzen reinigt.

Vorbereitung und Reinigung des  Easine W100

Zum Putzen mit dem Easine W100 gehört natürlich auch die Vorbereitung und das anschließende Reinigen des Gerätes. Beides geht relativ schnell und kostet auch nicht mehr Zeit, als würde man sich einen Putzeimer holen, Reinigungsmittel und Wasser einfüllen oder nachher alles wieder wegpacken und sauber machen.

Für die Reinigung hat der  Easine W100 sogar eine Selbstreinigungsfunktion, welche man mit einem Knopfdruck startet, wenn er in der Basis steht. Dabei holt er sich Wasser aus dem Wassertank und spült sowohl die Bürste als auch die Rohrleitungen durch. Das Schmutzwasser landet dann im entsprechenden Tank.

In den Wassertank kommt das normale Putzwasser-Gemisch aus Allzweckreiniger und Wasser. Schön ist, dass man keinen kompletten Eimer anrühren muss.

In den Wassertank kommt das normale Putzwasser-Gemisch aus Allzweckreiniger und Wasser. Schön ist, dass man keinen kompletten Eimer anrühren muss.

Trotz der Selbstreinigung gehören folgende Schritte zum „Aufräumen“:

  1. Wassertank leeren
  2. Schmutzwassertank leeren und ausspülen
  3. Filter im Schmutzwassertank entfernen und ausspülen
  4. Rollenbürste und Abdeckung (mit zwei Handgriffen) ausbauen und beides abspülen
  5. alle Einzelteile in der Station zum Trocknen abstellen

Das geht alles recht einfach von der Hand und ist aus meiner Sicht nicht mehr Aufwand als beim normalen Putzen.

Wenn man den Schmutzwassertank leert, trifft einen einerseits der Schlag und andererseits freut man sich, dass der ganze Dreck weg ist und man ihn nun bestaunen kann. Das hier ist nur das Ergebnis von unserem Fußabtreter und dem Eingangsbereich.

Wenn man den Schmutzwassertank leert, trifft einen einerseits der Schlag und andererseits freut man sich, dass der ganze Dreck weg ist und man ihn nun bestaunen kann. Das hier ist nur das Ergebnis von unserem Fußabtreter und dem Eingangsbereich.

Fazit: Sehr praktisch, wenn man Vor- und Nachteile im Blick hat

Meine Frau möchte den Easine W100 nicht mehr missen. Sie meinte, alleine für den Eingangsbereich und unseren Riesen-Fußabtreter sei er die Anschaffung schon wert.

Ich denke, seine Stärke spielt er vorrangig aus, wenn man häufiger mal bestimmte Bereiche in der Wohnung wischen möchte. Hätten wir große Flächen, würde ich vielleicht auf einen Wischroboter mit richtigen Reinigungsbürsten zurückgreifen, aber die können bei uns wegen der besonderen Holzbehandlung nicht eingesetzt werden.

Von der Verarbeitung und der Handhabung des Easine W100 gibt es auch absolut nichts zu meckern. Die Wassertanks lassen sich schnell und unkompliziert entnehmen und die Bürste ist auch in Sekunden ausgebaut und gereinigt.

Wenn ihr euch für den kabellosen Easine W100 Nass-Trockensauger interessiert, findet ihr aktuell auch einen 30 EUR Coupon auf der Produktseite bei Amazon. Dorthin kommt ihr auch mit dieser Produktbox:

ILIFE EASINE W100 Nass- und Trockensauger 3in1 kabelloser Bodenreiniger Waschsauger leichte Bauform...
  • ALL-in-One Akku-Nass-Trocken-Staubsauger: Saugen, wischen, waschen Sie 3 Schritte in einem Reinigungszyklus, stellen...
  • Ein-Knopf-Selbstreinigung :Machen Sie Ihre Hände frei mit der selbstreinigenden Taste. Es erzeugt eine...
  • Zwei Saugmodi für unterschiedliche Reinigungsanforderungen:W100 bietet zwei Saugmodi Normal/Max. Der Normalmodus...

Über die Marke Easine

Easine ist fokussiert auf Hand- und Stielstaubsauger/Nass- und Trockensauger, die ein zusätzliches Maß an Sauberkeit bieten. In den letzten Jahrzehnten hat Easine ihr Geschäft nach Asien, Europa, Amerika und in über 30 Länder ausgeweitet und so Millionen von Familien auf der ganzen Welt zu einem sauberen Lebensumfeld verholfen.

Mit dem starken Wunsch, effiziente Reinigungsprodukte zu entwickeln, entwirft Easine innovative Produkte, die sich gleichzeitig durch ihre Vielseitigkeit und Nützlichkeit im täglichen Gebrauch auszeichnen. Die Produkte werden mit einem Auge für Technik und Ästhetik hergestellt – und trotzdem sollen die Easine Geräte für jeden erschwinglich sein.



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.