Fehler eingesehen: Sparkasse führt Apple Pay noch 2019 ein

Nachdem Apple Pay in 2018 auch in Deutschland angekommen war, gab es viele positive Rückmeldungen dazu. Jedoch verweigerte gerade die Sparkasse, ein in Deutschland von vielen in Anspruch genommenes Kreditinstitut, die Verknüpfung der Girocard (vormals EC-Karte) mit dem Bezahldienst. Der Grund war ein geplanter Girocard-Bezahldienst, den Android-Nutzer schon längst per Überweisungen auf ihr PayPal-Konto und dessen Nutzung per Google Pay improvisieren. Dass die eigene Lösung also nicht gut ankommt, scheint die Sparkasse nun eingesehen zu haben. Denn nach ersten Verhandlungen heißt es nun, dass die Apple-Pay-Unterstützung noch dieses Jahr kommt.

Die Sparkassen unterstützen noch in diesem Jahr Apple Pay unter iOS auf dem iPhone. So kann neben MasterCard, VISA und American Express auch die Girocard fürs kontaktlose Bezahlen per NFC verwendet werden.

Die Sparkassen unterstützen noch in diesem Jahr Apple Pay unter iOS auf dem iPhone. So kann neben MasterCard, VISA und American Express auch die Girocard fürs kontaktlose Bezahlen per NFC verwendet werden.

Verhandlung von Sparkassen und Apple bald abgeschlossen

Unter anderem WinFuture berichtet mit Bezug auf das Handelsblatt, dass noch in 2019 Apple Pay für Sparkassen-Kunden mit Girocard zur Verfügung stehen wird. Bisher können die Apple-Nutzerinnen und -Nutzer, die bei einer Sparkasse sind, lediglich VISA-, MasterCard- oder American-Express-Karten zum Wallet hinzufügen. Laut Helmut Schleweis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), soll sich bald auch die reguläre Kontokarte mit direkten Abbuchungen dazugesellen. Ein gutes Zeichen, da sich die Bank in Rot damit endlich von dem Einzellösungen-Zwang für ihre Kundinnen und Kunden verabschiedet.

Beitrag von 2018: Apple Pay in Deutschland gestartet – Sparkasse nicht dabei…

Kwitt, Mobiles Bezahlen usw. sollen weiter bestehen

Aktuell gibt es schon einige App-Lösungen, vermittels derer Sparkassen-Kundinnen und -Kunden digital Geld senden und empfangen können. Namentlich sind das Kwitt, Paydirekt und Mobiles Bezahlen. Auch mit der Unterstützung von Apple Pay wollen die Sparkassen an diesen Lösungen festhalten. Da Apple sein NFC (Near Field Communication) im iPhone aber nicht für Drittanbieter öffnet, sind diese Lösungen für das kontaktlose Bezahlen lediglich für Android-User interessant. Ob für diese mit dem Schritt in Richtung größerer Sammellösungen auch eine Unterstützung von Google Pay kommt, das steht als Information aktuell noch aus. 

Was haltet ihr von der Einsicht der Sparkassen? Freut ihr euch auf die Unterstützung von Apple Pay im Laufe dieses Jahres? Lasst gern einen Kommentar zum Thema da 😉

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.