Hacker sucht Job: muss Profi-Hacker-Team bald HARTZ IV beantragen?

Hacker sucht Job Beitragsbild

Es gibt ja die guten Hacker, die Dinge und die Welt verbessern. Und dann gibt es die bösen Hacker, die Sachen von anderen Leuten kaputt machen, Menschen ausspionieren, erpressen und ähnliche Dinge machen. Und zuletzt gibt es noch diese Sorte von Hackern, die gerne böse Hacker wären, aber leider am Hungertuch nagen und sich scheinbar mit Jobs über Wasser halten müssen, damit sie nicht auf HARTZ IV angewiesen sind.

Wenn erfolglose, böse Hacker auf Jobsuche gehen, wirkt das schon etwas komisch…

Wenn erfolglose, böse Hacker auf Jobsuche gehen, wirkt das schon etwas komisch… (Foto: pasja1000/Pixabay)

Spam-Kommentar mit Job-Gesuch

Solche Hacker haben mein Blog mit einem Spam-Kommentar beehrt, was in der Regel nur einen Klick auf den Löschen-Button bei mir hervorruft. In diesem Fall ist der Unterhaltungswert jedoch so hoch, dass ich euch den Kommentar mal präsentieren möchte:

Das Dienstleistungsportfolio der Hackergruppe ist umfangreich, aber leider schwer verständlich… für den Datenschutz habe ich aber ihre Mail-Adresse unkenntlich gemacht, um sie vor blöden Sprüchen zu schützen. ;-)

Das Dienstleistungsportfolio der Hackergruppe ist umfangreich, aber leider schwer verständlich… für den Datenschutz habe ich aber ihre Mail-Adresse unkenntlich gemacht, um sie vor blöden Sprüchen zu schützen. 😉

Breites Portfolio – leider zweifelhafte Qualität

Liest man sich die Mail durch, sieht man, was das Team aus "Profi-Hackern" alles anbietet:

  • YouTube-Abonnenten erhöhen
  • Multiplikationszugriff (was immer das sein mag?!?)
  • Laden von Bitcoins
  • weiße Karte und Kreditkarte für 2 Jahre (kann ich mir selber drucken oder bei jeder Bank beantragen)
  • Bankkontoinhaber (bin ich schon)
  • Situationen, die Opfer verfolgen (was soll das sein?)
  • Spyware FÜR MEDIAN SOCIAL CONVERSATIONS (Spielen wir gerade Buzzword Bingo?!)
  • Western Union und Moneygram MTCN Hack
  • Pirat von Tarjetas Web (vermutlich ein bekannter Seeräuber…)
  • Beseitigung der vorherigen Kredit-Score (danach habe ich keinen Kredit-Score mehr? Die wissen schon, dass ein hoher Score besser ist, oder?!)
  • Austausch an der Universität wechseln (say it in englisch, please…)
  • Aufklärung der Kriminalgeschichte der Piraterie (dazu gibt’s doch schon einen Wikipedia-Artikel…)
  • Facebook-Hack (90% der FB-User verwenden doch sowieso "123456" oder "passwort" als Passwort… das kann sogar ich hacken)
  • WhatsApp Hack (wozu? damit ich auch die ganzen unsinnigen Whatsapp-Nachrichten von anderen Leuten bekomme???)
  • Piratenserver (kann der dann auch ENTERn???)
  • Hacking-Blogs von Word Press (lass mal, das machen andere schon kostenlos bei meinem Blog)
  • einzelner Computerpirat (vielleicht zu einer Partnervermittlung gehen?)
  • Zahlen – Hack Burner (das ist ja echt der Burner…)
  • Verifizierte Gutscheine Paypal -Cualquier (ich verstehe nur Bahnhof…)
  • Android- und iPhone-Hacking (wenn ich meinen PIN mal wieder vergessen habe, melde ich mich!)
  • Kreditkarte für kostenlose Online-Transaktionen (also ich kann dann gratis was kaufen? klingt bisschen wie Amazon…)
  • Rückverfolgbare IP (das hat doch schon jeder…)

Da sind ja schon ein paar tolle Ideen für Dienstleistungen dabei. Nur an der deutschen Lokalisierung würde ich noch ein bisschen arbeiten und vielleicht mehr Marketing-Slang verwenden… dann ist sichergestellt, dass auch kein potenzieller Kunde noch versteht, um was es geht. 😉

Trotzdem habe ich gewisse Zweifel an der Kompetenz des Hacker-Teams. Wenn jemand Paypal, MoneyGram, WesternUnion und Kreditkarten hacken kann, warum braucht er dann Jobs und holt sich nicht einfach dort das Geld von anderen Leuten? Das ist ja so, als würde ein Bankräuber für 100 Euro die Stunde Banken für andere ausrauben…

Beauftragung nicht gegen Vorkasse!

Ich meine, wieso der Weg über dieses "ehrliche Arbeitsgesuch"? Da ploppen in meinem Kopf ganz viele Fragezeichen auf. Ich hätte die ja wirklich gerne beauftragt, damit ich nicht mehr arbeiten muss, aber wenn die nicht hacken können und danach nur gegen Vorkasse arbeiten, wäre das ja ein gewisses Risiko für mich und meine Zahlung. Nachher bekomme ich das Geld nicht mehr wieder… Böse Hacker sind ja nicht gerade bekannt dafür, dass sie eine 100 Tage Geld-zurück-Garantie anbieten. 😉

Was meint ihr? Sollte ich da mal einen Probejob in Auftrag geben? Vielleicht das Konto der GEZ hacken lassen, um meine Beiträge gerechterweise wieder auf mein Konto zu überweisen? Ich bin gespannt auf eure Ideen. 😉

Ein Tipp am Rande: Aktuell gibt es bei Eleonto die Zendure Supertank mit 100 W Leistung (auch zum Laden von großen MacBook Pro Modellen geeignet!) für knapp 104 Euro als B-Ware. Die Powerbank kostet sind ca. 170 Euro.

2 Kommentare

  1. MARIA JAMES sagt:

    Ich habe professionelle Hacker getroffen, die jenseits aller menschlichen Vorstellungskraft liegen. Ich freue mich, der Welt seine Hacking-Fähigkeiten mitteilen zu können, die nur die ernsthaften Kunden über folgende Adresse erreichen können: = [entfernt von Red.]
    Er hat bis zu 2 Jahrzehnte im Hacking-Beruf als Legende verbracht und sein Ruf bleibt immer noch positiv. Die Leute wählen ihn, weil er nicht versagt … Er bietet schnelle Software-Plugins ohne Datenbankbenachrichtigungen an …
    bieten alle Arten von Hacking-Diensten an, die nicht auf Folgendes beschränkt sind;
    -Laden von Bitcoin
    -Entfernung der alten Kredit-Score
    -Unbegrenzt leere Geldautomatenkarte mit Tracking-Code zur Abholung
    – Helfen Sie, sich bei ILLUMINATI anzumelden und schneller berühmt zu werden
    -Löschen Sie Youtube-Videos oder erhöhen Sie die Aufrufe
    -Schulentransfer und Zertifikatsfälschung
    -Überprüfen Sie Konten für Paypal-Überweisungen und Bankanmeldungen
    -Hack Court System und Clear Strafregister
    – Bitcoin-Bergbau
    -Kreditkartenlieferung
    -Schulklassen-Upgrade
    -Facebook hack
    -Whatsapp Hack
    -IP Ort
    – Löscht schlechtes Fahren
    -Hack Bank Logins
    Und andere unzählige Dienstleistungen, aber nicht kostenlos … er liefert perfekt ohne Bedauern eines Kunden … E-Mail-Link: = [entfernt von Red.]
    WHATSAPP = [entfernt von Red.]
    Er gehört wirklich zu den Internet-Gurus der Welt. Weil dein Lächeln sein Glück ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.