Home Office am Apple Mac: Apps und Tools für E-Mail, To-Do & Zeiterfassung

Die Umstellung der Arbeit aufs Home Office kann hart sein. Nicht nur die neue Arbeitsumgebung motiviert wahrscheinlich nicht; man kann sich auch nicht mal schnell mit den Kolleg/innen treffen, um Fragen zu klären. Wenn ihr also in einem großen Unternehmen, in einer Kreativ-Schmiede mit vielen Projekten oder einer anderen Firma mit einer Notwendigkeit für Vernetzung arbeitet, dann braucht ihr smarte Tools für die Heimarbeit. Für den Fall, dass ihr wie ich Homeoffice am Apple Mac betreibt, habe ich euch mal ein paar potente Tools für die Arbeitsplanung und Kommunikation zusammengesucht. Vielleicht ist ja was für euch und euer Unternehmen dabei 😉

Home Office am Apple Mac: Apps und Tools für E-Mail, Video-Chat, To-Do, Zeiterfassung und mehr findet ihr hier. Vorstellung von Homeoffice-Diensten wie Things, Slack, Zoom, AnyDesk, WORK, etc. Was sind eure Tipps? :)

Home Office am Apple Mac: Apps und Tools für E-Mail, Video-Chat, To-Do, Zeiterfassung und mehr findet ihr hier. Vorstellung von Homeoffice-Diensten wie Things, Slack, Zoom, AnyDesk, WORK, etc. Was sind eure Tipps? 🙂

Apple-Klassiker: Mail, Nachrichten, FaceTime und Kalender

Nutzen alle im Unternehmen einen Apple-Computer oder zumindest ein iPhone oder iPad, dann sind die Apps „Nachrichten“ und „FaceTime“ schon einmal gute On-Board-Helfer für die Arbeit zuhause. Mit „Mail“ könnt ihr zudem verschiedene E-Mail-Konten zusammenführen, ordnen und jederzeit einsehen. Zudem könnt ihr Termine und Deadlines aus dem Mail-Client von Apple direkt in die „Kalender“-App übertragen. Diese hilft euch, euren Tag zu planen, Einträge farblich zu gestalten (nach Dringlichkeit, nach Arbeit und Privat, nach anderen Kriterien) und alles im Blick zu haben. Gerade mit „FaceTime“ lassen sich Video-Calls gut umsetzen.

Professionelles Homeoffice: Things, Slack, Zoom, AnyDesk und mehr

Es gibt aber natürlich auch Situationen und Aufgaben, bei denen man mit den Standard-Tools nicht weiterkommt; gerade im professionellen Bereich. Deshalb möchte ich euch im Folgenden noch ein paar Tools von verschiedenen Entwicklern anbieten – einige davon sind nicht nur für macOS auf dem Apple Mac und iOS bzw. iPadOS gemacht, sondern auch für Windows und Android 😉

Things

Things ist eine App, die auf dem Mac, dem iPhone und auch auf dem iPad läuft. Ich nutze sie, um E-Mails mit To-Do-Aufgaben zu verknüpfen. Da ich von Kund/innen manchmal mehrere Änderungswünsche, Erweiterungen und Zusatzanfragen für eine Webseite bekomme, hilft Things mir dabei, den Überblick zu behalten. So geht keine der Aufgaben für einen Auftrag im E-Mail-Postfach unter und ich kann meine Arbeit zur Zufriedenheit der Kundinnen und Kunden ausführen 😉

Slack

Slack ist ein umfangreiches Werkzeug für Unternehmen verschiedener Größe. Vom kleinen Kreativbüro bis hin zur großen Firma mit mehreren Abteilungen, hier bleibt jede/r auf dem Laufenden. Es können Gruppen (für Projekte oder Abteilungen) angelegt, Dokumente und Dateien verschickt, Aufgaben verteilt, die Arbeitszeit erfasst und Video-Telefonie realisiert werden. Hat man sich einmal reingefuchst, kann man eine wirklich effiziente Arbeit abliefern.

Zoom

Wenn ihr ausschließlich einen plattformübergreifenden Dienst für Videokonferenzen sucht, dann könnte Zoom eine Lösung sein. Ob kleine Gruppe oder große Ansprache, bei Zoom ist so gut wie alles möglich – und das in HD-Qualität. Bis zu 1.000 Videoteilnehmer werden unterstützt; bis zu 49 Videos können auf einem Bildschirm angezeigt werden. Weitere Details zu den Diensten und Funktionen von Zoom findet ihr auf der Webpräsenz.

AnyDesk und TeamViewer

Sowohl TeamViewer als auch AnyDesk erlauben es euch, euren Bildschirm übers Internet mit anderen zu teilen. Wollt ihr also jemanden eure Entwürfe zeigen, ohne die Projektdateien ausgeben zu müssen, oder braucht ihr technischen Support – dann nutzt einfach einen dieser Dienste, um die Anzeige eures Computers schnell und einfach zu übertragen. Ihr könnt sogar einstellen, ob die Zuschauer/innen Zugriff auf euren Bildschirm und euer System haben sollen – so können sie mit einem eigenen Mauszeiger und mit Tastatureingaben euer Problem lösen, eigene Ideen einbringen oder euren Rechner für Fernarbeit nutzen (falls ihr mehr Leistung habt und die zur Verfügung stellen wollt).

Mac-Programme für die Zeiterfassung im Home Office

Sowohl für den Mac, für iPhone und iPad als auch für die Apple Watch gibt es Apps zur Zeiterfassung. Bevor ihr aber irgendeine herunterladet, fragt lieber mal in der Chefetage, bei der IT oder einer anderen, in eurem Unternehmen zuständigen Stelle an, welche Software vorgeschlagen wird. 

Ist dem Unternehmen egal, wie ihr eure Arbeitszeit messt, dann könnt ihr aus verschiedenen kostenlosen und kostenpflichtigen Angeboten wählen. Mit „TimeTrack – Zeiterfassung“ (App Store) in der Lite-Version für iPhone, iPad und Apple Watch könnt ihr gratis die Arbeitszeit aufzeichnen. Die App „WORK – Arbeitszeiterfassung“ ist ebenfalls gratis und funktioniert auch auf den drei Systemen. Am Mac könnt ihr Slack nutzen; oder timeEdition (Webseite), wo ihr nicht nur die Zeit stoppt, sondern auch Tätigkeiten, Aufträge und Projekte zuordnen könnt.

Welche Programme nutzt ihr für die effiziente Arbeit im Home Office? Lasst gern einen Kommentar mit euren Empfehlungen und Tipps da (auch für Windows) 😉


Neue Amazon Echo Geräte vorgestellt: Der kleine Echo Dot und der große Echo der 4. Generation mit neuem Formfaktor sind jetzt erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.