iPhone 8 Teardown: iFixit zeigt Innenleben des Apple-Smartphones

Zur diesjährigen September-Keynote haben Tim Cook und sein Team von Apple nicht nur die Apple Watch Series 3 mit Mobilfunk und das iPhone X vorgestellt, sondern auch das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus. Das kleinste der drei Smartphones haben sich die Technik-Freaks von iFixit nun vorgenommen – oder anders gesagt: sie haben es auseinandergenommen. Wenn ihr also wissen wollt, wie das iPhone 8 von innen aussieht, wo welche Komponenten stecken, wie das kabellose Aufladen des Akkus funktioniert und wie leicht oder schwer das Apple iPhone 8 zu reparieren ist, dann seid ihr hier richtig. In diesem Beitrag gibt’s eine Zusammenfassung zum iPhone 8 Teardown und den Link zur entsprechenden iFixit-Seite.

Die (größeren) Einzelteile, die beim Apple iPhone 8 Teardown von iFixit zutage gefördert wurden. Details zu Chips, Platinen, Kabeln, Schrauben und mehr gibt's im Artikel.

Die (größeren) Einzelteile, die beim Apple iPhone 8 Teardown von iFixit zutage gefördert wurden. Details zu Chips, Platinen, Kabeln, Schrauben und mehr gibt’s im Artikel.

Apple iPhone 8 Teardown von iFixit

Röntgenaufnahme des Apple-Smartphones iPhone 8 - deutlich zu sehen ist die Induktionsspule fürs kabellose Laden mit Qi-Standard.

Röntgenaufnahme des Apple-Smartphones iPhone 8 – deutlich zu sehen ist die Induktionsspule fürs kabellose Laden mit Qi-Standard.

Gelobt wird von iFixit.com, dass beim Apple iPhone 8 die beiden am häufigsten auszutauschenden Elemente – das Display und der Akku – relativ leicht erreichbar und austauschbar sind. Im Hinblick auf Reparaturen an den Anschlüssen kann auch das kabellose Laden mit der Induktionsspule, welche im „Rücken“ des Smartphones sitzt, positiv benannt werden. Denn dadurch wird der Lightning-Anschluss des neuen iPhones nicht so häufig beansprucht. Und obwohl die Dichtigkeit gegen Wasser und Staub dem Nutzer im Alltag einen Vorteil bringt, so erschweren die Versiegelungen das Öffnen respektive eine Reparatur beim iPhone 8.

Nicht ganz so positiv äußert sich das Team von iFixit zur Glas-Rückseite des iPhone 8 von Apple. Denn zwar soll dieses laut Phil Schiller von Apple mit Stahl und Kupfer verstärkt und damit das haltbarste Glas sein, das jemals in / an einem Smartphone verbaut wurde – aber unzerstörbar ist es doch nicht. Hinzu kommt, dass die Rückseite stark mit der Induktionsspule und den dazugehörigen Elementen verklebt wurde. Ein Austausch braucht also eine Menge Aufwand, Fingerspitzengefühl oder direkt den Ersatz von zusätzlicher Hardware.

Passend zum Thema: iPhone 8 Hüllen, Taschen, Flip Cases und mehr

Wie gut lässt sich das iPhone 8 reparieren?

Von benannter Seite gibt es aufgrund der genannten bzw. auf der folgenden Grafik noch einmal aufgeführten Punkte einen Wert von 6/10. Ein Höchstwert von 10/10 würde bedeuten, dass das Gerät super-leicht zu reparieren wäre. 6/10 nach dem iPhone 8 Teardown heißt zwar nicht, dass Reparaturen unmöglich sind, dass es aber etwas Erfahrung sowie spezielles Zubehör und Fingerspitzengefühl braucht.

Details zu Chips, Akku, Sensoren und Kamera(s)

Wenn ihr wissen wollt, mit welchem Chip bzw. mit welchem Modul die Funksignale wie Bluetooth, WLAN, FM-Radio und Co. empfangen und gesendet werden, welcher Chip den Mobilfunkstandard LTE realisiert und welches Bauelement das kabellose Aufladen ermöglicht, dann solltet ihr mal auf der Seite von iFixit vorbeischauen und euch den detaillierten Apple iPhone 8 Teardown ansehen. Wie ihr dahin kommt? Klickt einfach hier! Und ja: im Vergleich zu den anderen Chips und Modulen scheint der neue Apple A11 Bionic Prozessor der größte zu sein 😉

Die Zusammenfassung des Apple September-Events gibt’s hier

iPhone 8 Teardown im Video

Wenn ihr das Auseinandernehmen des iPhone 8 in Bewegtbild und Ton sehen wollt, dann könnt ihr dies mit folgendem Video tun. Kelsea Weber von iFixit zeigt euch, welche Maßnahmen zum Öffnen nötig sind, was im iPhone drin steckt und wie gut das alles verschraubt und verklebt wurde:

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.