macOS Big Sur 11.3 Update verfügbar – das solltest du dazu wissen

macOS Big Sur 11.3 Update

Für das Mac-Betriebssystem macOS Big Sur gibt es seit einigen Tagen das neue Update auf macOS 11.3. Bei mir ist es gestern erst vom Mac selbst vorgeschlagen worden und erschien als roter Pin bei den Systemerweiterungen. Ich bin wieder mal ein paar Tage "zu spät" bei der Berichterstattung, aber ich schreibe gerne meine eigenen Erfahrungen mit dem Update in den Artikel. Ich hoffe, ihr könnt daher die Verzögerung verschmerzen.

Das neue macOS 11.3 Update enthält auch Sicherheitsupdates, sodass es aus meiner Sicht eine wichtige Aktualisierung ist.

Das neue macOS 11.3 Update enthält auch Sicherheitsupdates, sodass es aus meiner Sicht eine wichtige Aktualisierung ist.

macOS 11.3 Installation ohne Nebenwirkungen

Ich habe mir das neue macOS heute Nacht installiert und kann bisher keine nennenswerten Probleme erkennen. Hier ein paar Sachen, welche mir bei der Installation aufgefallen sind:

  • Dauer ca. 15 Minuten (an meinem MacBook Pro 13 Zoll M1)
  • Größe: 5,71 GB
  • statt neu zu starten, hat sich der Mac nach dem Update einfach heruntergefahren
  • mein externer Monitor bliebt erstmal dunkel, bis ich das Kabel zwischen meinen Sonnet Echo 11 Thunderbolt Dock und dem Mac aus- und wieder eingesteckt habe

Ansonsten läuft alles wie vorher und zeigt keine seltsamen Nebenwirkungen. Wenn bei euch etwas Seltsames passiert ist, würde ich mich über eine Rückmeldung als Kommentar freuen. Das hilft oft anderen Lesern, Fehler an ihrem Mac einzuordnen.

Apple informiert auch bei macOS 11.3 über die Neuerungen des Updates.

Apple informiert auch bei macOS 11.3 über die Neuerungen des Updates.

Was ist neu bei macOS Big Sur 11.3?

Apple selbst liefert zum Update folgenden Text mit den Neuerungen:

macOS Big Sur 11.3 11.3 — Neustart erforderlich

macOS Big Sur 11.3 umfasst jetzt AirTag-Unterstützung, enthält iPhone- und iPad-App-Verbesserungen für Mac-Computer mit M1-Chips und unterstützt separate Hautfarben für Emojis, die Paare zeigen.

AirTag und App „Wo ist?“

  • AirTag-Unterstützung zum privaten und sicheren Tracken und Finden wichtiger Objekte wie Schlüssel, Brieftasche oder Rucksack in der App „Wo ist?“
  • Netzwerk für die App „Wo ist?“ mit Millionen von Geräten zur Unterstützung der Suche nach einem AirTag – selbst wenn sich dieses nicht in der Nähe befindet
  • Im Modus „Verloren“ wirst du benachrichtigt, wenn dein AirTag gefunden wird und du kannst eine Telefonnummer angeben, unter der du erreichbar bist

iPhone- und iPad-Apps auf Mac-Computern mit M1-Chip

  • Option zum Ändern der Größe eines iPhone- und iPad-App-Fensters
  • Unterstützung für die Darstellung von Versionen mit höchster Auflösung einer iPhone- oder iPad-App im Vollbildmodus
  • Tastaturunterstützung für iPhone- und iPad-Spiele, die für die Nutzung bei geneigtem Gerät entwickelt wurden
  • Unterstützung für Tastatur, Maus und Trackpad für iPhone- und iPad-Spiele, die Spielecontroller unterstützen

Emoji

  • Unterstützung separater Hautfarben für die Einzelpersonen in allen Variationen des Emojis „Küssendes Pärchen“ und „Pärchen mit Herz“
  • Neue Emoji-Gesichter, Herz-Emojis und Emoji „Frau mit Bart“

Apple Music

  • Die automatische Wiedergabe sorgt dafür, dass am Ende eines Songs oder einer Playlist automatisch ein ähnlicher Song gespielt wird, sodass die Musikwiedergabe kontinuierlich weitergeht
  • City-Charts zeigen, welche Titel in mehr als 100 Städten auf der ganzen Welt gerade angesagt sind

Podcasts

  • Die Seiten für die Sendungen in der App „Podcasts“ wurden neu gestaltet und vereinfachen das Anhören
  • Für den Schnellzugriff können Folgen geladen und automatisch zu deiner Mediathek hinzugefügt und gesichert werden
  • Download-Verhalten und Einstellungen für Benachrichtigungen können für jeden Podcast separat angepasst werden
  • Charts und beliebte Kategorien in der Suchfunktion erleichtern das Entdecken neuer Sendungen

Safari

  • Die Reihenfolge der Abschnitte auf der Startseite kann jetzt angepasst werden
  • Über eine zusätzliche WebExtensions-API können Entwickler Erweiterungen anbieten, die die neue Startseite ersetzen
  • Über die Web Speech-API können Entwickler die Spracherkennung in ihre Webseiten integrieren, um erweiterte Untertitel, Diktierfunktion und Sprachnavigation in Echtzeit zu ermöglichen
  • Unterstützung für das Audio-/Videoformat WebM und das Audioformat Vorbis

Erinnerungen

  • Option zum Sortieren der intelligenten Liste „Heute“
  • Unterstützung für das Synchronisieren der Reihenfolge der Erinnerungen in Listen auf all deinen Geräten
  • Option zum Drucken von Erinnerungslisten

Spiele

  • Unterstützung für Xbox Series X|S Wireless Controller oder Sony PS5 DualSense™ Wireless Controller

Mac-Computer mit M1-Chip

  • Unterstützung für Ruhezustand

Über diesen Mac

  • Wenn du mit deiner Apple-ID angemeldet bist, wird im Tab „Service“ von „Über diesen Mac“ der Apple-Garantiestatus und der Status der Abdeckung durch AppleCare+ angezeigt
  • Unterstützung beim Kauf und der Registrierung von AppleCare+ für qualifizierte Mac-Computer in „Über diesen Mac“

Diese Version behebt auch die folgenden Probleme:

  • Mit Siri erstellte Erinnerungen wurden irrtümlicherweise für die frühen Morgenstunden terminiert
  • Der iCloud-Schlüsselbund konnte nicht deaktiviert werden
  • Mit der Funktion „Automatisches Wechseln“ wurde Audio von den AirPods an das falsche Gerät geleitet
  • Die Benachrichtigungen für die Funktion „Automatisches Wechseln“ fehlten bei den AirPods oder wurden dupliziert
  • Bei externen 4K-Monitoren, die über USB-C angeschlossen wurden, erfolgte die Anzeige unter Umständen nicht in voller Auflösung
  • Nach dem Neustart eines Mac mini (M1, 2020) wurde das Anmeldefenster in einigen Fällen nicht richtig angezeigt
  • Die Funktion „Verweilen“ funktionierte auf der Bedienungshilfentastatur nicht

Einige Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Ländern oder Regionen oder auf allen Apple-Geräten verfügbar und benötigen eine Apple-ID.

Detaillierte Informationen zu diesem Update findest du auf der folgenden Website: https://support.apple.com/kb/HT211896

Detaillierte Informationen zum Sicherheitsinhalt dieses Updates findest du auf der folgenden Website: https://support.apple.com/kb/HT201222

Zudem gibt es aber auch etliche Bugfixes und auch Korrekturen bei Systemfunktionen wie Gatekeeper und Dateiquarantäne. Durch diese Fehler war es zum Beispiel möglich, Schadcode auf dem Mac auszuführen.

Meistens zeigt der Mac das verfügbare Update schon mit einem roten Pin bei den Systemerweiterungen im Dock an.

Meistens zeigt der Mac das verfügbare Update schon mit einem roten Pin bei den Systemerweiterungen im Dock an.

Anleitung: macOS Update installieren

Eigentlich bedarf es dafür vermutlich keine Anleitung mehr, da die meisten Mac-User schon wissen, wie es abläuft. Für die Mac-Neulinge möchte ich es hier trotzdem kurz erwähnen:

  • Systemeinstellungen aufrufen
  • dann zu Software-Update wechseln
  • dort wird dann vermutlich schon das Update angezeigt
  • für die Installation ist ein Neustart nötig, daher bitte alles sichern, bevor du auf den „Installieren“-Button drückst

Mein Fazit zum macOS Big Sur 11.3 Update

Ich würde es als wichtiges Update ansehen, das man – schon alleine aufgrund der Sicherheitsbugfixes – installieren sollte. Für alle, die sich schon einen Pack AirTags bestellt haben, ist es sowieso Voraussetzung, um die Tracker von Apple am Mac nutzen zu können.

Da bei mir nach dem Update auch nichts ausgefallen ist oder Probleme gezeigt hat, tendiere ich dazu, eine Installation zu empfehlen. Sollte bei euch was schiefgelaufen sein, hinterlasst gerne einen Kommentar.


Wenn mein Beitrag geholfen hat und dir mein Blog unterstützenswert erscheint, würde ich mich über eine Hilfe per Steady oder Buy me a coffee sehr freuen.

8 Kommentare

  1. C. Matthias Patt sagt:

    Hatte Probleme mit der Internetverbindung nach dem Update, fallweise ging es mit Firefox ganz gut, Safari war komplett lahmgelegt, ich habe den Apple Support angerufen, die haben eine System-Wieder-Installation von der Recovery Partition empfohlen, habe ich gemacht, hat sich nichts geändert, dann ist mir aufgefallen, dass das Helferlein Lulu schuld war.

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Matthias! Danke, das ist ein guter Hinweis. :D Manchmal macht man die falschen Apps für Probleme verantwortlich. :D

    • Wolf sagt:

      Danke für den Hinweis. Habe heute Morgen auch ein träges Verhalten. In der FRITZ!Box gesehen, dass ich mit 2.4 GHz verbunden bin und nur ein Fünftel der Bandbreite.
      Habe mich dann entschieden, im Office dasselbe zu machen wie vor zwei Wochen im HomeOffice: einen HomeKit-fähigen Mesh-Access-Point über LAN einzurichten. Benutze den Linksys Velop. Da gibt es eine Einstellung, dass man das WLAN extrem gut absichern kann. Die Digitalisierungsbox der Telekom erkennt nichts mehr, nur den Velop. Weder das iPhone, mit dem ich auf die Digitalisierungsbox zugreife, noch wenn ich das selbe mit meinem MacMini M1 oder MBP15 mache.
      Der Vorteil der Velop: ich kann bestimmte Clients priorisieren.

      Jetzt schau ich mir aber erst mal LuLu an, hatte schon BlockBlock im Verdacht, aber das schaut ja nur auf verdächtige Schreibarbeiten in meinem System.

      Herzlichen Dank für Hinweis auf LuLu

  2. Christian Hehensteiner sagt:

    Ich bin mit dem Update auf 11.3 nicht so zufrieden.
    Mein MB Pro Baujahr 2014 verbindet sich zwar mit der Fritzbox, lädt aber die Seiten nicht, erst nachdem ich die Wlan-Verbindung zurücksetze und wieder starte funktioniert es. Außerdem hakt das Spiel Bubbleshooter extrem, nach jedem "Schuß" kommt für ca. 2-3 Sekunden das "Sat-1-Glücksrad" und die Bälle verschwinden nicht. Eine Neuinstallation hat leider nichts gebracht.

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Christian! Das ist ja ärgerlich. Hast du vielleicht ein Anti-Virus-Plugin laufen? Manchmal grätschen die auch rein, wenn das macOS etwas geändert ist. LG

      • Christian Hehensteiner sagt:

        Hallo Jens, danke dir, aber ich verwende keine extra Anti-Viren-App auf meinem Mac, nur das was Apple betriebssystemintern so mitliefert.

        • Christian Hehensteiner sagt:

          Hallo Jens, nach dem neuesten BigSur-Update von gestern läuft mein Spiel wieder einwandfrei und die WLAN-Verbindung scheint auch wieder besser zu sein, zumindest seit gestern. Dafür braucht Big Sur jetzt beim Kopieren von 3,3 GB auf einen USB-3.0-Stick mehr als 15 Stunden und bricht kurz vor dem Ende ab. Musste den Stick dann auf einem anderen Mac mit 10.13 neu formatieren. Bin echt am überlegen ob ich die Kiste platt mache und wieder 10.13 oder 10.14 installiere, die liefen bedeutend besser.

          • Jens Kleinholz sagt:

            Hi Christian! Das klingt eher nach einer Macke des USB-Sticks. Ich habe da häufiger mal Exemplare, die dann sogar abbrechen. Bei mir läuft Big Sur ganz sauber… kann mich nicht beschweren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.