macOS Catalina: VueScan hilft, wenn der Scanner nicht mehr läuft…

Scanner mag nicht mit macOS Catalina

Nach der Veröffentlichung von macOS Catalina sind durch die Umstellung auf 64-Bit-Software noch mehr Benutzer von Scannern am Weinen, als es schon bei macOS Mojave der Fall war. Der Grund ist, das die Hersteller der Scanner ihre Software nicht auf 64-Bit umgestellt haben – und dies, obwohl Apple auf diese Umstellung schon seit Jahren hinweist.

Berechtigterweise sind nun viele Benutzer von Scannern und Multifunktionsgeräten sauer, denn teilweise funktionieren selbst neue Modelle, die sich Mac-User erst vor drei Monaten gekauft haben, nicht mehr mit dem aktuellen Betriebssystem von Apple. Da fühlt man sich verständlicherweise etwas im Stich gelassen.

macOS Catalina hat mit einem Schlag tausende von Scannern unbrauchbar gemacht, die unter Mojave noch funktionierten. Alleine die Umstellung auf 64-Bit hat dies bewirkt.

macOS Catalina hat mit einem Schlag tausende von Scannern unbrauchbar gemacht, die unter Mojave noch funktionierten. Alleine die Umstellung auf 64-Bit hat dies bewirkt.

VueScan: Drittanbieter-Software rettet Scanner ohne 64-Bit-Treiber

Ich bin heute auf eine Mac-App gestoßen, die sicher auch einigen Lesern noch nicht bekannt sein dürfte: VueScan.

Bei dieser App handelt es sich um eine Software-Lösung, die unter macOS Catalina läuft und die Nutzung von Scannern möglich macht, zu denen es unter Umständen keine Treiber oder passende Scan-Software vom Hersteller gibt.

Mit VueScan kann man die ganzen Schmerzen umgehen, die man sonst hat, wenn man auf ein neues macOS umsteigt. Jedes Jahr bibbert man wieder und hofft, dass Brother, Epson, HP oder wie auch immer der Hersteller lautet, zeitnah eine neue Version der Scansoftware anbietet.

Hat man stattdessen seinen Scanner mit VueScan in Betrieb, ist man nicht mehr auf die unzuverlässigen Nachbesserungen von den Herstellern angewiesen und kann seinen Scanner ohne Probleme weiter betreiben – selbst, wenn Apple plötzlich keine 32-Bit-Apps mehr unterstützt, wie dies bei macOS Catalina der Fall ist. VueScan läuft natürlich mit 64-Bit und ist damit voll-kompatibel zu macOS Catalina.

VueScan ermöglicht die Einstellung von Dateienamen-Vorgaben, Ausgabe-Formate wie PDF und nimmt durch die automatischen Vorgaben viel Arbeit beim Scannprozess ab.

VueScan ermöglicht die Einstellung von Dateinamen-Vorgaben, Ausgabe-Formate wie PDF und nimmt durch die automatischen Vorgaben viel Arbeit beim Scanprozess ab.

Wie VueScan funktioniert…

Ich dachte erst, VueScan ist eine Software ähnlich wie SilverFast, die eingebaute Treiber für alle möglichen Scanner hat. Technisch ist da jedoch ein Unterschied, denn während SilverFast die Treiber einbaut, die die Hersteller liefern, macht sich das Team von VueScan die Mühe, die Treiber der Hersteller – auch von alten Scannermodellen – zu rekonstruieren.

Dadurch können auch Treiber, die ursprünglich nur in 32-Bit vorliegen von VueScan in 64-Bit Umgebungen genutzt werden. Die Software macht es damit möglich, dass über 6000 Scannermodelle mit dem neuesten macOS zusammenarbeiten. Neue Updates gibt es alle ein bis zwei Wochen.

Durch die Rekonstruktion von Scannertreibern unterstützt VueScan selbst alte Modelle, an die kein Hersteller mehr Zeit verschwendet.

Durch die Rekonstruktion von Scannertreibern unterstützt VueScan selbst alte Modelle, an die kein Hersteller mehr Zeit verschwendet.

Massive Zunahme an Downloads von VueScan durch macOS Catalina

Während sich die meisten Mac-User über das Catalina-Update beschweren, freut sich der Geschäftsführer von Hamrick Software – für seine Firma und für die User. Er kommentiert die stark zunehmende Bekanntheit von VueScan durch macOS Catalina so:

We have seen a massive increase in the number of people trying our free trial version over the past few days, VueScan lets people to continue using their scanners on Catalina, saving the environment and saving money – good on both counts.

Und in der Tat sehe ich das genauso. Ich habe Anfragen von Lesern gehabt, die bereit waren, ihren alten Scanner in den Elektromüll zu befördern und mich nach einer Empfehlung für einen Scanner gefragt haben, der unter Catalina läuft. Die gute Nachricht: Man benötigt mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen neuen Scanner, sondern muss nur einmalig Geld für VueScan in die Hand nehmen, um seinen Scanner – auch zukünftig –  durch neue Betriebssystemversionen unterstützt zu bekommen.

Preise, Features und Demo-Download

Für Preise, Features und weitere Informationen würde ich euch gerne auf die Seite von VueScan verweisen. Soviel noch: Die Software ist in 28 Sprachen übersetzt und natürlich auch in Deutsch verfügbar.

Eine Demo von VueScan findet ihr hier.

Eine Liste der unterstützten Scanner gibt es hier.

Folgende Marken sind unter den unterstützten Scannermodellen:

Mein Fazit zu VueScan

Es ist mir nicht klar, wie ich VueScan so viele Jahre übersehen konnte. Diese Software leistet einen großen Dienst für die Umwelt, da sie es ermöglicht, dass Benutzer ihre technisch einwandfreien Scanner nicht wegen fehlenden Treibern entsorgen müssen.

I don’t know how I managed to overlook VueScan for so many years. Thiss software does a great service to the environment by allowing users not to have to dispose of their technically flawless scanners because of missing drivers. – Sir Apfelot

Alleine, um meinen Fujitsu iX500 Dokumentenscanner (er läuft noch unter Catalina, aber die fehlende Unterstützung durch neue Treiber ist absehbar) weiter nutzen zu können, lohnt sich der Kauf von VueScan, denn diese Scanner kosten schnell zwischen 300 und 500 Euro. Und dabei ist der Scanner so stark in meinem täglichen Workflow eingebunden, dass ich kaum einen Tag auf ihn verzichten könnte.

 

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

9 Kommentare

  1. Peter sagt:

    Wäre ja schön, wenn es etwas entsprechendes auch für Drucker gäbe: mein alter, aber dank weniger altem neuen Druckkopf immer noch absolut topfitter A3-Drucker Canon iX4000 wird ebenfalls von Catalina nicht mehr unterstützt (vielleicht auch nach El Capitan – wo er allerdings noch sehr gut läuft – schon nicht mehr). Es täte mir in der Seele weh, dieses bewährte, gut gepflegte und ja ansonsten noch bestens funktionierende Gerät auf den Müll schmeißen zu müssen.

    Beim lobenswerten „Gutenprint“-Projekt ist der Drucker leider nur mit dem Stichwort „Experimental“ als supported gelistet…

  2. Hoepfner Wolfgang sagt:

    Vielleicht gibt es zumindest für HP-Benutzer eine preisgünstigere Lösung.
    Ich hatte mit meinem System (MacBook Pro 2016, 15"; HP DeskJet Pro 8720; Catalina über Mojave drüberinstalliert) das Problem, dass nach dem Update auf 10.15.1 HP Easy Scan und damit auch das "Scannen an Computer" nicht mehr funktionierte.
    Wenn man die Deinstallationsroutine benutzt, die Bestandteil von "HP Easy Start" ist, werden offensichtlich auch die Softwarebrocken vom Computer geputzt, die für das ganze Malheur verantwortlich sind.
    Nach Neustart zeigte mir Easy Start jedenfalls an, dass sich keine HP-Software mehr auf dem System befände und schlug eine komplette Neuinstallation vor.
    Nach dieser funktionierte wieder alles tadellos – auch das "Scannen an Computer".

  3. Thomas sagt:

    VueScan habe ich mir nun endlich auch mal gegönnt für 99€. Ist jeden Cent wert diese App!

  4. Kurt Häfliger sagt:

    SilverFast vs. VueScan – heute eindeutig VueScan!
    SilverFast hat mich jahrelang geärgert mit ihrer unglaublichen Art des Updates, Registrierung und die Kosten. In purer Verzweiflung wechselte ich zu VueScan und blieb. Allen Kunden sehr zu empfehlen die tolle Art wie die Software über Jahre funktioniert und gewartet wird.
    Ein Dank an die Firma.
    Beste Grüsse

    • Sir Apfelot sagt:

      Dank dir für deine Rückmeldung. Ich hatte SilverFast auch mal angeschaut, aber mir erschien VueScan ebenfalls besser, vor allem da sie die Treiber nachbauen und so auch ältere Scanner immer weiter unterstützen.

  5. Renato sagt:

    Vielen Dank für den Tipp!

    Ich habe VueScan bereits auf dem "Radar" für mein bevorstehendes Mojave- bzw. Catalina-Update (iMac 2017 Sierra, ScanSnap S1500M; an Catalina trau' ich mich noch nicht so recht ran, hauptsächlich wegen des ungelösten "Mail-Killer" Problems).

    Es gibt noch einen weiteren Kandidaten, auf den ich an dieser Stelle hinweisen möchte:

    ExactScan Pro

    Ich habe beide Trial-Versionen schonmal angetestet, mir aber noch kein abschließendes Urteil gebildet. ExactScan scheint mir zurzeit etwas attraktiver: Man kann hier sehr komfortabel verschiedene Scanprofile definieren, wie man es aus dem ScanSnap Manager gewohnt ist, und man hat noch mehr Optionen, u.a. zur PDF- (bzw. eingebetteter JPG Komprimierung) – und ja, nicht zuletzt auch, da es aus einer deutschen Softwareschmiede kommt 😉

    Apropos PDF Komprimierung: Lightweight PDF holt aus beiden Programmen zusätzlich nochmal bis zu 50% raus…

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Renato! Danke für deinen Kommentar. Ich habe ExactScan Pro auch schon auf der Liste für Artikelthemen. Da bin ich auch erst nach dem VueScan-Artikel drüber gestolpert. Aber das scheint auch eine gute Empfehlung zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.