Mehr Mac-Sicherheit: Click-to-play in Firefox aktiveren

Flash Logo
Flash Logo

Adobe Flash – schicke Animationen und schwere Sicherheitslücken!

Es ist nicht unbekannt, dass das Browser-Plugin Flash immer wieder Sicherheitslücken bietet, die Hackern Tür und Tor zum eigenen Rechner öffnen. Die letzte Meldung stammt von Anfang Februar 2015 und kann bei Heise nachgelesen werden.

Wer nicht komplett auf Flash verzichten möchte, weil er vielleicht hier und da Webseiten besucht, bei denen relevante Inhalte mit Flash wieder gegeben werden (auf Facebook zum Beispiel!), der kann über eine weitere Möglichkeit seinen Mac sicherer machen, wenn es das Flash-Plugin etwas "zurück hält", ohne es gleich zu deinstallieren.

Dazu wird im Firefox eine Option namens "Clicktoplay" aktiviert, die bewirkt, dass man Shockwave/Flash-Inhalte erst anklicken muss, bevor sie starten. Im Normalmodus starten sie nämlich automatisch und ziehen damit gleich CPU-Power.

Click-to-Play UmschaltenAnleitung:

  1. Firefox öffnen
  2. In die Adresszeile tippt man nun "about:config" und drückt Return
  3. Dann bestätigt man, dass man vorsichtig sein wird. Das Warnfenster hat seinen Grund, denn mit diesen versteckten Optionen kann man den Browser auch ziemlich "kaputt" konfigurieren.
  4. In der Suchzeile tippt man nun "plugins.click_to_play".
  5. Es erscheint nur noch eine einzige Zeile. Dort macht man einen Rechtsklick auf den Wert "false" und wählt "Umschalten". Danach sollte dort "true" erscheinen.
  6. Nun schließt man Firefox und startet ihn neu. Nun sollte Click-to-play aktiv sein.

Bei mir war dieses Feature schon aktiv und Flash konnte trotzdem den Mac ausbremsen. Ich empfehle also entweder im aktuten Fall den Prozess (wie oben beschrieben) zu "killen", wenn Firefox zwischendurch mal sehr lahm wird und man dringend weiter tippen muss. Oder eben gleich die langfristige Lösung zu wählen und Shockwave-Flash zu deinstallieren.

Mein Tipp für’s Home-Office: Die AirPods Pro eigenen sich für Telefonkonferenzen, Zoom-Meetings und schirmen auf Wunsch auch glückliche Kinder und lärmende Fernseher ab, wenn man fokussiert arbeiten möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.