Neues Update für macOS Mojave behebt Probleme mit Safari und schlechter Performance

Sicherheitsupdate 005 für macOS Mojave löst Probleme

Letzte Woche hat Apple nicht nur das macOS 10.15.7 Update für Catalina veröffentlicht, sondern auch ein Update für Mojave herausgebracht, was als Sicherheitsupdate 2020-005 für macOS Mojave benannt war. Nach der Veröffentlichung des Updates häufigen sich die Berichte von Meldungen, bei denen einzelne Programme zu viel RAM verbrauchten, die CPU überlastet war oder der Finder schlichtweg aufgrund des hohen Lags unbedienbar wurde. Im Einzelnen wurden diese Phänomene genannt:

  • laute Lüftergeräusche (durch heißen Prozessor)
  • langsames Booten des Mac
  • sehr schlechte Leistung und starke Verzögerungen bei der Bedienung
  • massiver RAM-Verbrauch
  • Probleme in der Benutzerverwaltung
  • ständige Festplattengeräusche, da Systemlogs überfüllt wurden

Ein Auslöser – wenn nicht der Auslöser – für das seltsame Verhalten des Macs scheint Safari 14 zu sein. Offensichtlich sind vor allem solche Mojave-Nutzer betroffen, die bereits die neue Safari-Version auf ihrem Mac hatten.

Das neue Mac-Betriebssystem kann einfach viel. Dennoch gibt es nach dem Upgrade für einige Nutzer Mojave Probleme. Habt ihr ein Problem mit macOS 10.14 Mojave? Vielleicht findet ihr hier die Lösung!

Das neue Mac-Betriebssystem kann einfach viel. Dennoch gibt es nach dem Sicherheitsupdate 005 für einige Nutzer Probleme mit dem Mac. Das aktuellste Update behebt diese jedoch.

Flucht nach vorne mit macOS Catalina

Ein Weg, um aus diesem Dilemma zu kommen, ist die Flucht nach vorne und die Installation von macOS Catalina. Damit sind die Probleme unter Mojave zwar behoben, aber viele User wollten aus bestimmten Gründen nicht auf Catalina updaten. An dieser Stelle vielleicht kurz der Hinweis auf den Artikel Mojave vs. Big Sur, was ja ebenfalls in den Startlöchern steht.

Neuinstallation von macOS Mojave

Eine zweite Möglichkeit, um das Problem mit der miserablen Performance nach dem Update 005 zu lösen, ist das Drüberinstallieren (ohne Datenverlust) einer älteren Mojave Version, die man noch bei Apple laden kann. Hier ist das Sicherheitsupdate 005 noch nicht inkludiert und man kann den Problemen aus dem Weg gehen bzw. sie rückgängig machen.

Rückzieher von Apple

Gestern hat Apple scheinbar selbst bemerkt, dass mit dem Update 005 massive Probleme bei Mojave-Benutzer ausgelöst werden und hat das Update zurückgezogen. Stattdessen gibt es aber nun eine neue "Version" des Updates, welches die ganzen Probleme beheben soll. Laut einem Leser, der mir gestern und heute geschrieben hatte, waren alle Schwierigkeiten, die er nach dem ursprünglichen Update hatte, nach dem neuen Update behoben.

Wer also nun erst die Aktualisierung anstößt, dürfte mit seinem Mac keine Probleme bekommen. Alle, die aktuell noch mit ihrem Mac kämpfen, sollten das neuen Sicherheitsupdate 005 laden und installieren.


Wenn mein Beitrag geholfen hat und dir mein Blog unterstützenswert erscheint, würde ich mich über eine Hilfe per Steady oder Buy me a coffee sehr freuen.

6 Kommentare

  1. Nicolas sagt:

    Danke Jens, dass du extra einen Artikel dazu veröffentlichst!

    Schönes Wochenende ????
    Grüße Nicolas

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Nicolas! Aber gerne… nachdem ich gelesen habe, dass es noch mehr Problemchen mit dem Update gegeben hat. Da dachte ich, es hilft vielleicht noch mehr Lesern. Dir auch ein schönes WE! LG, Jens

  2. Peter sagt:

    Zitat: „…der Hinweis auf den Artikel Mojave vs. Bug Sur…“ – na, wir wollen es doch nicht beschwören… 😉

    • Jens Kleinholz sagt:

      Ich habe es korrigiert, aber das war ein schöner Verschreiber. Wollen wir nicht hoffen, dass er ein Vorgeschmack auf das neue System gibt. 😀

  3. Charlie sagt:

    Sehr geehrter Herr Kleinholz

    Das kann ich nicht sagen das es Probleme gab bei der letzten Update, was mich nur ärgert das ist jetzt aber nicht bei dem letzten Update passiert, das man einfach nicht mehr mit der Grafiksoftware iPhoto arbeiten kann !!

    Denn das war immer mein liebstes Programm, wo mit man viele Anwendungen mit machen konnte, da es nicht mehr gibt, musste man sich anders orientieren, wie Affinity Photo und Designer wenn es das von Bord iPhoto nochmal zurück kommen würde wäre das nicht schlecht !!!

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Charlie! Eigentlich ist die Fotos-App doch eine gute Alternativ zu iPhoto. Als ich dem Umstieg vor etlichen Jahren machen musste, war ich auch etwas enttäuscht, da es damals noch kaum Bearbeitungsmöglichkeiten gab, aber mittlerweile kann man sowohl in der Fotos App die Fotos gut bearbeiten als auch, indem man die Fotos in Affinity Designer "in" der Fotos App nutzt. Es ist ja gut integriert und da bleiben eigentlich keine Wünsche offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.