Objektive für die Nikon D800 – welche sind zu empfehlen?

Nikon D800
Nikon D800

Die Nikon D800 hat zahlreiche Tests von Fotozeitschriften gewonnen. Ihre volle Leistung bringt sie mit den richtigen Objektiven (Foto: Nikon).

Die neue Nikon D800 ist seit kurzem Auf dem Markt und zeigt, dass sie nicht nur ein Pixelmonster sondern auch eine technisch ausgereifte Kamera mit einer sehr guten Bedienung und tollen Möglichkeiten für Profifotografen ist. Es gibt jedoch ein Problem, auf das gleich nach Bekanntgabe der Größe des Bildsensors und seinen 36 Megapixeln, aufbrauste: Welche Objektive eignen sich für die [Kleinbild-Vollformatkamera->kleinbild-vollformatkamera] Nikon D800?

Grund für die Überlegung: Hohe Pixeldichte sorgt für Beugungsunschärfe

Nun mag man sich fragen, was denn an den alten Objektiven, die man zum Beispiel für die [D400->nikon-d400] nutzte, nicht gut sein sollte, so dass man sie nicht auch an der [D800->nikon-d800] verwenden kann. Der Hintergrund dieser Bedenken ist, dass der Vollformatsensor der D800 eine sehr hohe Pixeldichte aufweist und damit Beugungsunschärfen bei Objektiven schneller sichtbar werden. Das heißt in Klartext: Ein Foto, dass ich mit der Nikon D4 schieße, mag auf dem Bildschirm gestochen scharf sein. Nutze ich nun das gleiche Objektiv mit der D800 und fotografiere das gleiche Motiv, kann es passieren, dass das Foto unscharf wird.

Die Unschärfe wird dabei durch einen physikalischen Effekt hervorgerufen, der Lichtstrahen beugt, die nah an einem Hindernis knapp vorbei laufen. Das Hindernis ist in unserem Fall die Blende. Habe ich eine hohe Blendenzahl, tritt dieser Effekt immer stärker auf.

Nikon-Vollformatkamera nur mit Nikon-Vollformat-Objektiv?

Eine logische Konsequenz aus der Erklärung wäre, dass man die Nikon D800 nur mit Vollformat-Objektiven benutzt, die Nikon dafür "freigegeben" hat. In den Nikon Produktinfos zur D800 findet man zum Beispiel diese Objektive für das Nikon FX-Format:

Nikon AF-S Nikkor 24-120 mm, 1:4 G ED VR-Objektiv
91 Bewertungen
Nikon AF-S Nikkor 24-120 mm, 1:4 G ED VR-Objektiv
Das Nikon Objektiv ist mit einem 77mm Filtergewinde ausgestattet. VR bedeutet, dass das Objektiv über den Nikon Bildstabilisator verfügt.
Nikon AF-S Zoom-Nikkor 14-24mm 1:2,8G ED Objektiv
54 Bewertungen
Nikon AF-S Zoom-Nikkor 14-24mm 1:2,8G ED Objektiv
Dieses Objektiv ist ein Superweitwinkel, das den Brennweitenbereich von 14 bis 24 mm abdeckt. Die Kundenbewertungen sind top, das Gewicht liegt leider bei etwa einem Kilogramm.
Nikon AF-S Nikkor 70-200mm 1:2,8G ED VR II Objektiv
110 Bewertungen
Nikon AF-S Nikkor 70-200mm 1:2,8G ED VR II Objektiv
Ganze 21 Linsen kommen in diesem Teleobjektiv zum Einsatz. Mit dem VR-Bildstabilisator sind dabei auch bei längeren Belichtungszeiten noch scharfe Fotos möglich.
Nikon AF-S Micro-Nikkor 105mm 1:2,8G VR Objektiv
88 Bewertungen
Nikon AF-S Micro-Nikkor 105mm 1:2,8G VR Objektiv
Dieses Makro-Objektiv ist mit dem VR-Bildstabilisator ausgestattet und erlaubt auch tolle Aufnahmen aus der Hand. Es ist ein Festbrennweiten-Objektiv mit sehr guten Bewertungen durch die Kunden.

Mit diesen Objektiven ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Meine Recherche hat noch andere Objektive hervorgebracht, die auch für den Einsatz mit der Nikon D800 empfohlen werden. Wie man sicher bereits gemerkt hat, sind alle diese Objektive in der Oberliga-Preisklasse, aber wer ein sehr gutes Endergebnis beim Fotografieren möchte, sollte nicht nur einen gute Kamerabody sondern auch ein gutes Objektiv wählen. Sonst ist der Kauf einer so hochauflösenden Kamera, wie es die D800 zweifelsfrei darstellt, nicht sinnvoll.

Hier also noch einige Objektive, die perfekt zur Nikon D800 passen und auch laut Erfahrungsberichten anderer Nutzer tolle Ergebnisse bringen:

Carl Zeiss 100 mm / F 2,0 ZF.2 Objektiv
9 Bewertungen
Carl Zeiss 100 mm / F 2,0 ZF.2 Objektiv
Das Zeiss-Objektiv ist ohne Autofokus Funktion und dennoch ein Traum vieler Fotografen. Besonders die Schärfe und die Abbildungsleistung wird hoch gelobt. Die Haptik ist wie immer bei Zeiss: solide und smooth.
509,00 EUR
Sigma 105 mm F2,8 EX Makro DG OS HSM-Objektiv
272 Bewertungen
Sigma 105 mm F2,8 EX Makro DG OS HSM-Objektiv
Dieses Sigma-Objektiv mit Festbrennweite überzeugt in Verwendung mit der D800 durch besonders gute Schärfe und hohen Kontrast, den es selbst bei voll geöffneter Blende zeigt.
350,00 EUR
Sigma 150 mm F2,8 APO Makro EX DG OS HSM-Objektiv
32 Bewertungen
Sigma 150 mm F2,8 APO Makro EX DG OS HSM-Objektiv
Auch dieses Sigma Objektiv ist sehr gut. Als Makro-Teleobjektiv ist es ebenso scharf, wie die Version mit kürzerer Brennweite – Abzüge kann man ihm nur bei Fotografien mit voll geöffneter Blende geben, die etwas weniger scharf wirken.
410,78 EUR
Nikon AF-S NIKKOR 85 mm 1:1,8G Objektiv
637 Bewertungen
Nikon AF-S NIKKOR 85 mm 1:1,8G Objektiv
Dieses Festbrennweiten-Objektiv von Nikon ist unter Kennern als Refenz-Objektiv gehandelt. Selbst komplett geöffnet kann dieses lichtstarke Objektiv schon überzeugen, aber leicht geschlossener Blende ist es umwerfend.
Tamron AF 90mm 2,8 Di Macro 1:1 SP digitales Objektiv
4 Bewertungen
Tamron AF 90mm 2,8 Di Macro 1:1 SP digitales Objektiv
Dieses leichte Makro-Objektiv ist die digitale Version des bereits legendären 90mm F2,8 von Tamron. Die Brennweite ist sehr gut für Portrait-Aufnahmen geeignet und läßt den Hintergrund vor dem scharfen Gesicht weich verschwimmen.

Ich hoffe, mit dieser Auswahl an Objektiven – die natürlich nicht nur für die D800 sondern auch für andere Nikonmodelle, wie die D700 passen – konnte ich euch ein bisschen im Objektiv-Dschungel helfen. In der unteren Liste sind durchaus günstige Objektive zu finden, die mit der neuen Nikon tolle Ergebnisse bringen. Schaut mal durch!

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

15 Kommentare

  1. […] Fotografen, die einen Einstieg in die Fotografie mit der D800 suchen und die wissen möchten, welche Objektive für die D800 sinnvoll sind, welche Einstellungen sie vornehmen sollen, welche Tricks und Kniffe es in der Verwendung der […]

  2. Heinz sagt:

    Vielen Dank für den Bericht. Die D800 ist nun doch schon 1 Jahr auf dem Markt und ich kann bestätigen, dass sich die empfohlenen Objektive sehr gut eignen.
    Das Problem mit der Beugungsunschärfe gibt es tatsächlich. Selbst an dem 24-120 kann man den Effekt feststellen.
    Ich habe noch das Sigma 12-24mm F4.5-5.6 DG HSM II im Einsatz. Es ist OK. aber nicht der Hammer. Die Randunschärfe ist doch recht erheblich.
    Mit dem Sigma DG 120-400mm 1:4.5-5.6 APO HSM bin ich hingegen sehr zufrieden. Gross und schwer, aber sehr gut.

    Viel Spass mit der D800

  3. […] für die Sony NEX 7 eine große Bedeutung für die Bildqualität hat. Das kennt man auch von der Nikon D800, die mit mittelmässigen Objektiven nur sehr dürftige Bilder […]

  4. Klaus Becker sagt:

    Ich arbeite mit der D800E und trotz der sehr guten Nikon-Objektive gibt es Unschärfen. Es ist kein Vergleich zu den wirklich extrem scharfen Fotos der Hasselblad H3D39. Fast die gleiche Anzahl Pixel, aber Unterschied wie Tag und Nacht. Der größere Sensor macht sich deutlich bemerkbar. Und dazu dann die alten Zeiss-Objektive mit dem Adapter, ein Traum. Deutlich besser als die aktuellen Fuji-Objektive, die jetzt als Hasselblad verkauft werden.

    Übrigens, dass Sie beim Vergleich der Objektive die mit der D400 gefertigten Bilder heranziehen, wundert mich…. die D400 gibt es naemlich nicht

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo! Ich denke auch: Megapixel sind nicht alles, wenn der Sensor und die Objektive nicht nachkommen. Mit der Hasselblad habe ich leider keine Erfahrung, aber der Ruf spricht für sich. Mit der D400 meinte ich übrigens die D4. Ich war irgendwie im Hunderter-Wahn, als ich den Artikel geschrieben habe. Aber nun ist es korrigiert. 🙂

    • Wolfgang sagt:

      Ein Vergleich zu der Hasselbald ist natürlich schon herausragend! Das Ergebnis, dass die Hasselbald ein schärferes Bild macht als die D800E, ist Angesichts des Aufpreises von ca. schlappen 15.000,- € schon extrem überraschend.

  5. Adrian sagt:

    Interessanter Bericht … Danke dafür.
    Ich finde es allerdings immer wieder spannend wie viel Zeit manche Menschen haben. Lieber Klaus, was für Vergleiche führst du hier ins Feld ? Wolltest du uns einfach nur mitteilen das du eine H3D39 schon mal in den Fingern hattest, oder gar eine besitzt ? Super … Wir freuen uns alles für dich… Ich kann mir nicht vorstellen das es deine Intension war uns mitzuteilen das eine Profi Kamera die mind. 15.000 Euro mehr kostet bessere Bilder mach , oder doch ???

  6. Adrian sagt:

    Nein, ich habe eigentlich keine Zeit. Um so mehr ärgert es mich wenn ich im Netz gezielt nach Informationen sucht und mir jemand meine Zeit stiehlt indem er sinnloses Zeug postet.

  7. Sir Apfelot sagt:

    Ich klinke mich jetzt auch mal ein. Bitte führt diese Diskussion nicht in dieser Richtung weiter. Ich denke jeder hat jetzt seine Meinung dazu gesagt, aber für den normalen "Leser" ist das leider nicht interessant. Wenn es noch Beiträge zum Thema D800 Objektive gibt, dann schalte ich die gerne frei, aber weitere Diskussionen, warum wer welchen Kommentar abgibt, finde ich nicht sehr hilfreich für andere.
    LG! Sir Apfelot

  8. Rudi Fischer sagt:

    Wie schaut’s bei der 800er eigentlich mit dem sooooo guten 24-70/2,8 aus?
    Wer hat da Erfahrung?

  9. Justen sagt:

    Ich finde die "Schärfediskussionen" schon zum Schmunzeln. Das wichtigste ist doch das Motiv und die Bildgestaltung. Ich habe seit 2 Monaten die D800 und ich muss sagen: Sie ist aussergewöhnlich. Sie ist aber auch eine DIVA. Jeder technische Fehler wird bestraft. Ich benutze zum Teil noch alte Nikon Objektive von 1989 ( 28-85mm) ohne Bildstabilisator . Selbst mit diesem Objektiv bekommt man gestochen scharfe Bilder hin, wenn man ein Stativ verwendet oder die Belichtungszeit entsprechend kurz wählt. Die Unschärfe entsteht fast immer durch Fehler des Fotografen. Der Schärfeunterschied zum modernen 24-120mm von Nikon ist marginal.

  10. Martin sagt:

    Hallo zusammen,
    Ich darf nun auch die Nikon D800E mein eigen nennen! Nach erster Testphase ist die Bildqualität wirklich außergewöhnlich.Mit meinem 85er/1.8 Fixbrennweitenobjektiv von Nikon hab ich mal meine beiden Kinderlein beim spielen (indoor) abgelichtet.Was soll ich sagen? Im vergleich zur D600, welche ich vorher nutzte, nochmals eine andere Liga! Meine Weiteren Objektive sind : Nikon 24-120VR/f4 , Nikon 70-200 VRII/f2.8, Nikon 35mm/f1.8 und noch das Reisezoom von Nikon 28-300/f3.5-5.6
    LG, Martin

  11. Gean sagt:

    Ich besitze auch noch die D800E, obwohl im Freundeskreis ein wenig darüber geschmunzelt wird.
    Bei mir macht sich langsam das Sonylager breit. Dennoch finde ich, ist die Frage, welches Objektiv aktuell brauchbar ist, noch schwerer beurteilen. Der Markt ist in den letzten Jahren viel größer geworden. Aus diesem Grund würde ich mich freuen, wenn eine Neuauflage von diesem Artikel erstellt werden würde 🙂

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Gean! Danke für die Anregung. Ich bin nur leider wenig im Fotografie-Markt mit grossen Kameras unterwegs. Darum wird das wahrscheinlich eher darauf hinauslaufen, dass ich hier Empfehlungen von anderen D800 Nutzern einbauen kann. Aber ich selbst habe da leider keinen Einblick. 🙁 Aber Ergänzungen zum Artikel nehme ich natürlich gerne mit auf! LG Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.