Sicherheitsupdate für alte Geräte: Installation von iOS 12.5.6 wird empfohlen

Falls ihr ein älteres iPhone, ein älteres iPad oder einen älteren iPod touch nutzt, dann habt ihr da drauf vielleicht iOS 12 als Betriebssystem laufen. Dieses eigentlich schon seit ein paar Jahren überholte System hat diese Woche ein Update zum Schließen von kritischen Sicherheitslücken bekommen. Beseitigt werden, ähnlich jenen Updates für die neueren Systeme von vor knapp zwei Wochen, Sicherheitslücken in Kernel und WebKit. Ihr findet das Update auf iOS 12.5.6 in den iOS-Einstellungen unter Allgemein -> Softwareupdate.

Das Sicherheitsupdate auf iOS 12.5.6 für ältere Apple-Mobilgeräte steht bereit. Auf älteren Modellen von iPhone, iPod touch und iPad sorgt es für mehr Sicherheit beim Surfen im Netz, bei der <a class=

App

-Nutzung sowie bei der Inanspruchnahme von weiteren Internet-Diensten." width="1024″ height="484″ /> Das Sicherheitsupdate auf iOS 12.5.6 für ältere Apple-Mobilgeräte steht bereit. Auf älteren Modellen von iPhone, iPod touch und iPad sorgt es für mehr Sicherheit beim Surfen im Netz, bei der App-Nutzung sowie bei der Inanspruchnahme von weiteren Internet-Diensten.

Update auf iOS 12.5.6 für ältere Apple-Mobilgeräte

Das iPhone-, iPad- und iPod touch-Betriebssystem iOS 12 kam 2018 mit dem iPhone Xs und iPhone XR auf den Markt. Auf diesen Modellen des Apple-Smartphones können allerdings auch neuere Versionen installiert werden. Das neue Update richtet sich daher vor allem an ältere iPhones, etwa die Versionen iPhone 5s, iPhone SE (1. Gen) und iPhone 6. Weiterhin läuft das System als letzte kompatible Version auf dem iPod touch 6, dem iPad Air, iPad mini 2 und iPad mini 3. Alle diese Geräte bekommen nun das Update auf iOS 12.5.6, um Sicherheitslücken in Kernel und WebKit zu schließen. Wer die Geräte also noch aktiv zum Surfen im Internet, für Apps und andere Online-Dienste nutzt, sollte es installieren.

Updates für die aktuellen Systeme: iOS, iPadOS, macOS und Safari

Mitte August habe ich euch auf ganz ähnliche Updates für iPhone, iPad, iPod touch 7 und Mac hingewiesen. Denn für diese gab es iOS 15.6.1, iPadOS 15.6.1 und macOS 12.5.1. Auch diese Updates schlossen die benannten Sicherheitslücken, welche zu diesem Zeitpunkt scheinbar schon von kriminellen Personen ausgenutzt wurden. Details zu diesen Updates findet ihr hier. Einen Tag später habe ich euch auf das Update zu Safari 15.6.1 hingewiesen, welches für macOS 11 Big Sur und macOS 10.15 Catalina herausgegeben wurde, um dort die WebKit-Sicherheitslücke zu schließen, welche Malware hätte reinlassen können. Weitere Infos dazu findet ihr mit diesem Link.

Quellen: 1, 2



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

2 Kommentare

  1. Bernhard Brennicke sagt:

    Hallo,
    vielen Dank für Ihre tollen Informationen, die ich gerne auch nutze.
    Nach dem Update 15.6.1 auf meinem iPhone 13Pro und den IPAD Pro (M1) ist der Verbindungsaufbau zu meinem Synology VPN kaum noch möglich. Angeblich antwortet der Server nicht. Nach 20- 30 Versuchen klappt es dann doch mal. Wenn es läuft ist alles ok. Der nächste Versuch schlägt wieder fehl.
    Mit meinem alten IPAD Mini 12.5.5 habe ich weiterhin keine Verbindungsprobleme. Das Problem ist also die neue Version 15.6.1!
    Ich werde nicht auf 12.5.6 updaten damit ich überhaupt noch mein VPN von unterwegs nutzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.